Abo
  • Services:

Icarus: Digitales Hijacking übernimmt Drohnen

Eine neue Technik erlaubt es Angreifern, die Kontrolle über ferngesteuerte Drohnen und andere Geräte zu übernehmen. Verantwortlich sind Schwächen in den Funkprotokollen der Hersteller.

Artikel veröffentlicht am ,
Fixierte Drohne, deren Kontrolle zur Demonstration übernommen wurde
Fixierte Drohne, deren Kontrolle zur Demonstration übernommen wurde (Bild: Screenshot Dan Goodin)

Auf der Pacsec-Konferenz in Tokio wurde eine Technik vorgestellt, mit der sich die Kontrolle über ferngesteuerte Geräte übernehmen lässt. Derzeit funktioniert sie nur für das weit verbreitete DSMx-Protokoll. Jonathan Andersson, ein Mitarbeiter von Trend Micro, stellte einen Prototyp der Technik vor. Die grundsätzliche Technik soll für alle gängigen Funkprotokolle funktionieren, Andersson wählte das DSMx-Protokoll nur deshalb aus, weil es derzeit am weitesten verbreitet ist.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  2. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen

Die generelle Funktionsweise wird in einem Video mit einer Drohne demonstriert. Es handelt sich dabei nicht um einen einfachen Störsender. Der Angreifer kann die Kontrolle über die Drohne vollständig übernehmen, während die Signale des legitimen Senders ignoriert werden.

Der Angriff auf die Funkprotokolle ist vor allem möglich, weil sie für den Hobbymarkt entwickelt wurden und deshalb Sicherheitsfragen nicht im Vordergrund standen. Stattdessen sollten möglichst viele Geräte mit möglichst kleinem Aufwand gleichzeitig angesprochen werden können. DSMx erreicht zwar eine automatische Zuordnung von Fernsteuerung und dem angesteuerten Gerät, hat aber nur eine sehr begrenzte Verschlüsselung.

Letztlich konnte Andersson durch direkte Messungen an der Sendehardware das DSMx-Protokoll nachvollziehen. Mit Software Defined Radio (SDR) können dann die Funksignale der Fernsteuerung aufgefangen und analysiert werden, außerdem kann das SDR eigene Signale senden. Ein wichtiger Bestandteil von DSMx ist der Wechsel zwischen verschiedenen Funkbändern, auf denen jeweils Datenpakete mit verschlüsseltem Inhalt gesendet werden. Allerdings gibt es pro Funkband nur neun verschiedene Verschlüsselungscodes, die leicht per Software bestimmt werden können.

Hersteller sollen echte Kryptographie verwenden

Mit Software Defined Radio können alle Funkeigenschaften der angeschlossenen Antenne direkt über eine Computerschnittstelle beeinflusst werden. Die Software kann somit direkt durch Analyse der Funkbänder den Anfang eines Datenpakets finden und das jeweils aktive Band bestimmen. Die Sequenz, in der die Funkbänder gewechselt werden, kann entweder durch einen Brute-Force-Ansatz oder aus der bereits bekannten Analyse der Protokolle heraus erfolgen.

Das Hijacking der Drohne gelingt durch gezieltes Timing der Signale des Angreifers, so dass nur dessen Signale für die Drohne als legitim gelten. Der Angreifer erhält so die volle Kontrolle über die Drohne. Im einfachsten Fall könnten mit der Technik Drohnen von Orten wie Flugplätzen ferngehalten werden, an denen sie nicht erwünscht sind. Diebstahl und andere illegale Aktivitäten sind aber genauso denkbar.

Andersson empfiehlt den Herstellern, künftig Sicherheitsexperten für die Entwicklung der Funkprotokolle zu beschäftigen und echte Kryptographie zu verwenden. Weitere Details zu der von Andersson verwendeten Technik finden sich in der Präsentation seines Talks auf der Pacsec.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei dell.com
  2. für 147,99€ statt 259,94€
  3. 120,84€ + Versand
  4. 229,90€ + 5,99€ Versand

CaTiO 03. Nov 2016

Völlig unverantwortlich und genauso dämlich wie das Starten an einem Flughafen. Abgesehen...

Flasher 03. Nov 2016

Quatsch, Spektrum ist bspw. in einem Großteil der RTR Modelle namhafter Hersteller...


Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Far Cry 5 im Test: Schöne Welt voller Spinner
Far Cry 5 im Test
Schöne Welt voller Spinner

Der Messias von Montana trägt Pornobrille und hat eine Privatarmee - aber nicht mit uns gerechnet: In Far Cry 5 kämpfen wir auf Bergwiesen und in Bauernhöfen gegen seine Anhänger. Das macht dank einiger Serienänderungen zwar Spaß, dennoch verschenkt das Actionspiel von Ubisoft viel Potenzial.
Von Peter Steinlechner

  1. Far Cry 5 Offenbar Denuvo 5 und zwei weitere Schutzsysteme geknackt
  2. Ubisoft Far Cry 5 schafft Serienrekord und Spieler werfen Schaufeln
  3. Ubisoft Far Cry 5 erlaubt Kartenbau mit Fremdinhalten

    •  /