Abo
  • Services:
Anzeige
Bob Mansfield
Bob Mansfield (Bild: Apple)

iCar: Hardware-Experte Bob Mansfield soll Apples Auto bauen

Bob Mansfield
Bob Mansfield (Bild: Apple)

Das Apple-Auto soll vom ehemaligen Hardware- und Technikchef Bob Mansfield federführend entwickelt werden. Mansfield war an der Entwicklung von Macs, iPhones und iPads beteiligt.

Bob Mansfield soll laut einem Bericht des Wall Street Journals die Leitung von Apples Autoprojekt übernehmen. Der ehemalige Hardware- und Technikchef beschäftigt sich bei Apple mit sogenannten Spezialprojekten und soll das autonom und elektrisch fahrende Auto vorantreiben. Das Wall Street Journal beruft sich auf Personen, die mit der Sache vertraut sind. Apples leitende Mitarbeiter für das Autoprojekt müssten direkt an Mansfield berichten.

Anzeige

Bisher soll das Projekt von Steve Zadesky geleitet worden sein, der auch bei der Entwicklung des iPads und des iPhones dabei war. Zadesky verließ Apple Anfang 2016 aus persönlichen Gründen.

Auch der Autoingenieur Chris Porritt soll nach Informationen des Automagazins Electrek und der Schwesterpublikation 9to5Mac zu Apple gewechselt sein. Vor einigen Monaten arbeitete der Ingenieur und Manager noch bei Tesla Motors und soll dort unter anderem an den Plattformen des Model S und des SUVs Model X sowie am Chassis des Model 3 gearbeitet haben. Jonathan Cohen von Nvidia ging ebenfalls zu Apple.

Apple-Auto ist "offenes Geheimnis"

Tesla-Chef Elon Musk geht davon aus, dass das Apple Car im Jahr 2020 auf den Markt kommt. Anfang 2016 kommentierte der Milliardär Apples Autopläne und bezeichnete es als "offenes Geheimnis", dass Apple ein Fahrzeug baue. Es sei kompliziert, so etwas zu verbergen, wenn man mehr als 1.000 Ingenieure anwerbe, das Auto zu bauen. Mittlerweile soll sich das Projekt auf 2021 verschoben haben.

Laut einem Bericht der Frankfurter Allgemeinen Zeitung soll zumindest ein Teil der Forschung an dem Fahrzeug in Berlin erfolgen. Das Apple-Auto solle über Carsharing-Modelle angeboten werden. Das könnte viele Menschen dazu bringen, das Fahrzeug ohne Anschaffungskosten auszuprobieren.

Über das Projekt mit dem Codenamen Titan wird seit Jahresanfang 2015 in der Presse berichtet. Doch schon im August 2007 berichtete die Zeitschrift Capital, dass Apple mit Volkswagen eine Kooperation beim Bau von Fahrzeugen eingegangen sei. Damals wurde ebenfalls vermutet, dass Apple selbst kein eigenes Auto bauen wolle, sondern VW einen mit Apple-Technik ausgerüsteten Kompaktwagen. Daraus wurde bislang bekanntlich nichts.


eye home zur Startseite
Iomegan 26. Jul 2016

Nee, das Apple Car wird nur mit Windows Phone funktionieren. Ist doch klar.

LH 26. Jul 2016

Vielleicht soll es ja eher ein ungewöhnliches Auto werden, so etwas wie Herbie? (na, wer...

Kleba 26. Jul 2016

Wundert mich auch, denn im Artikel 20 Minuten vor diesem steht es auch "korrekt" drin...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. PSI Automotive & Industry GmbH, Berlin
  3. Art-Invest Real Estate Management GmbH & Co KG, Köln
  4. Travian Games GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€
  2. 129,99€ (219,98€ für zwei)

Folgen Sie uns
       


  1. Raja Koduri

    Intel zeigt Prototyp von dediziertem Grafikchip

  2. Vizzion

    VW zeigt selbstfahrendes Auto ohne Lenkrad

  3. iOS, MacOS und WatchOS

    Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug

  4. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  5. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  6. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  7. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  8. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  9. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  10. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Ich quäle mich derzeit mit der Entscheidung...

    Der_Hausmeister | 07:16

  2. Re: nur Windows 10, nur Windows Store?

    ArcherV | 06:57

  3. Re: Kein brauchbares Elektrofahrzeug am Start...

    Wurzelgnom | 06:54

  4. Echtzeit Strategie ist wohl entgültig tot

    gokzilla | 06:52

  5. Re: Schließung des Forums

    AllDayPiano | 06:43


  1. 06:37

  2. 06:27

  3. 00:27

  4. 18:27

  5. 18:09

  6. 18:04

  7. 16:27

  8. 16:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel