ICANN und ISOC: .org-Registry an Finanzinvestor verkauft

Die Registry für die .org-TLD ist an einen bisher unbekannten Finanzinvestor verkauft worden. Erst im Sommer sind die Preisschranken für .org-Domains von der ICANN aufgehoben worden. Was das nun für die Domain-Inhaber bedeutet, ist aber noch nicht klar.

Artikel veröffentlicht am ,
Die weltweit genutzte .org-Domain gehört künftig einem Finanzinvestor.
Die weltweit genutzte .org-Domain gehört künftig einem Finanzinvestor. (Bild: Georg Staebner, flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Das nicht gewinnorientierte Unternehmen Public Interest Registry (PIR), das die .org-Domain betreibt, ist an den bisher unbekannten Finanzinvestor Ethos Capital verkauft worden. Die PIR selbst ist von der Internet Society gegründet worden und gehörte dieser bis zu dem nun angekündigten Verkauf. Die Internet Society ist die Dachorganisation für viele weitere mit der Weiterentwicklung und dem organisatorischen Betrieb des Internets betrauten Organisationen wie IANA und ICANN oder auch IAB, IETF und IRTF.

Stellenmarkt
  1. Leitung der Abteilung Schul-IT (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. IT-Fachinformatiker (m/w/d) Schwerpunkt MDM / Collaboration
    Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG, Sengenthal bei Neumarkt i.d.OPf.
Detailsuche

Über die neuen Besitzer von PIR ist sehr wenig bekannt. Die Webseite des Unternehmens listet lediglich die zwei Gründer auf. Der aktuelle CEO Erik Brooks ist demnach bereits seit mehr als zwei Jahrzehnten als Finanzinvestor tätig. Die als Chief Purpose Officer bezeichnete zweite Gründerin, Nora Abusitta-Ouri, war zuvor unter anderem mehrere Jahre bei der ICANN beschäftigt.

Die .org-TLD gilt abseits der bekannten Länder-TLDs als eine der bekanntesten und am weitesten verbreiteten überhaupt. Die Nutzung richtet sich primär an gemeinnützige Organisationen. Auch viele Open-Source-Projekte nutzen die TLD. Der bisherige Betrieb durch ein nicht gewinnorientiertes Unternehmen lässt sich somit als passend bezeichnen. Da die PIR nun aber zu einem Investor gehört, der offenbar Gewinnabsichten verfolgt, ist derzeit noch unklar, was das für Domain-Inhaber bedeutet.

Preissteigerungen für Nutzer möglich

Immerhin haben Registries eine Art natürliches Monopol, da nur diese letztlich Domainnamen für ihre jeweilige TLD vergeben können. Hinzu kommt, dass sich Vereine oder auch andere Organisationen wohl nur sehr schwer von ihren sehr lang genutzten Domains überhaupt trennen können, was in der aktuellen Situation als durchaus schwieriges Abhängigkeitsverhältnis betrachtet werden kann.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs
    8.-12. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Bisher war die Preisstruktur für .org-Domains zwar mit einem Maximalbetrag gedeckelt. Diese Preisschranken hat die ICANN jedoch im Sommer aufgehoben und sich dabei über die überwiegend negative Kritik an den Plänen hinweggesetzt. Der nun folgende Schritt, die Registry an einen Investor zu verkaufen, an dem eine ehemalige ICANN-Beschäftigte beteiligt ist, wirkt in dieser Betrachtung zumindest verdächtig.

Die PIR selbst hatte zwar noch in diesem Jahr versprochen, weiter eng mit der Community zusammenarbeiten zu wollen und zurzeit keine Preiserhöhungen zu planen; ob dies mit dem neuen Eigner aber auch so bleibt, oder den Domain-Inhabern eben doch Preiserhöhungen drohen, muss sich zeigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Stella Vita
Solarflügel-Camper tourt 2.000 km ohne Steckdose

Das elektrische Wohnmobil Stella Vita mit ausfahrbarem Solarzellen-Dach ist ohne Steckdosen zum Akkuladen 2.000 km durch Europa gefahren.

Stella Vita: Solarflügel-Camper tourt 2.000 km ohne Steckdose
Artikel
  1. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

  2. Project Hazel alias Zephyr: Razer startet den Verkauf der skurrilen Atemmaske
    Project Hazel alias Zephyr
    Razer startet den Verkauf der skurrilen Atemmaske

    Die Razer Zephyr startet in den Verkauf und eignet sich auch für öffentliche Verkehrsmittel - zumindest, wenn User wie Gamer aussehen wollen.

  3. Kia EV 6 im Test: Die Sport-Limousine
    Kia EV 6 im Test
    Die Sport-Limousine

    Der Kia EV 6 basiert auf einer reinen E-Auto-Plattform und nutzt ein 800-Volt-Batteriesystem. Technik und Design hinterlassen beim Test einen guten Eindruck.
    Ein Test von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • MacBook Pro 2021 jetzt vorbestellbar • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket ausprobieren • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) [Werbung]
    •  /