• IT-Karriere:
  • Services:

IBMCoin: IBM will Zahlungssystem mit Bitcoin-Technik umsetzen

IBM soll einem Medienbericht zufolge eine eigene Kryptowährung mit der auch bei Bitcoin verwendeten Blockchain-Technik samt eigenem Zahlungssystem planen. IBMCoin soll es dem Anwender ermöglichen, Geld weltweit fast ohne Gebühren zu überweisen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Blockchain-Technik  wird auch bei Bitcoins verwendet.
Die Blockchain-Technik wird auch bei Bitcoins verwendet. (Bild: Benoit Tessier/Reuters)

IBMCoin soll das neue Zahlungssystem heißen, das IBM angeblich entwickelt. Nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters soll die Kryptowährung Geldtransaktionen weltweit mit niedrigen Überweisungsgebühren ermöglichen. Offiziell angekündigt hat IBM das System bisher nicht - der Reuters-Bericht stützt sich auf einen Informanten.

Stellenmarkt
  1. BREMER AG, Paderborn
  2. Scheer GmbH, Saarbrücken, Basel (Schweiz)

Anders als Bitcoin soll IBMCoin nicht auf einer dezentralen Verwaltung aufbauen, sondern von zentralen Stellen aus verwaltet werden und mit dem Bankkonto der Nutzer verbunden sein. Wie anonym ein solches System ist, geht aus dem Bericht nicht hervor.

Günstige und schnelle Überweisungen weltweit möglich

Der Quelle nach soll IBM mit Zentralbanken inklusive der Federal Reserve in den USA gesprochen haben, die sich gegenüber Reuters jedoch nicht dazu äußern wollte. IBM beschäftigt sich schon eine Weile mit der Blockchain-Technik, auf der auch Bitcoin basiert. Mit der Blockchain werden vereinfacht ausgedrückt Transaktionen zwischen Computern verwaltet, wobei jede Veränderung dezentral gespeichert und damit nur sehr schwer manipulierbar ist, aber sehr einfach zu verifizieren. Eigentlich benötigt man deshalb gar keine zentrale Instanz zur Verwaltung mehr - zumindest aber nicht mehr viele dazwischenliegende Banken, die als Mittelsmänner agieren, wenn es um internationale Überweisungen. Das könnte der Ansatz sein, den IBM verfolgt. Letztlich könnte das nicht nur die Transaktionen verbilligen, sondern auch erheblich beschleunigen.

Die IBM-Währung dürfte allerdings kein Geld-Mining beinhalten. Das ist auch beim Startup Ripple so, das mit der Kryptowährung XRP ebenfalls so etwas wie die IBMCoins entwickelt hat. Auch hier können über Gateways verschiedene Währungen über das Internet zu geringen Kosten weltweit transferiert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

__destruct() 15. Mär 2015

Mit [ img ] und [ / img ]. Wie üblich halt. Doch ist es, weil man alles, was Bitcoin...

Bill Carson 15. Mär 2015

Klar, aber solange diese Stellen alle bei IBM sind, macht es kaum einen Unterschied.

Bill Carson 15. Mär 2015

Hake ich ab als Kinderkrankheiten.


Folgen Sie uns
       


Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR)

Wir haben den Bereichsvorstand Luftfahrt beim DLR gefragt, was Alternativen zum herkömmlichen Flugzeug so kompliziert macht.

Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR) Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
  2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. CCC "Contact Tracing als Risikotechnologie"
  2. Coronapandemie Robert Koch-Institut sammelt Gesundheitsdaten von Sportuhren
  3. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück

Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht: Acht Wörter sollen reichen
Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht
Acht Wörter sollen reichen

Auszüge von mehr als acht Wörtern sollen beim Leistungsschutzrecht lizenzpflichtig werden, von Vorschaubildern ist keine Rede mehr.
Von Justus Staufburg

  1. Medienstaatsvertrag Droht wirklich das Ende des Urheberrechts?
  2. Leistungsschutzrecht Drei Wörter sollen ...
  3. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein

    •  /