Abo
  • Services:

IBM-Studie: Viele Nutzer halten biometrische Anmeldung für sicher

Gerade junge Leute wollen sich heutzutage keine Passwörter mehr merken: Eine IBM-Studie untersucht Vorlieben von Nutzern aller Altersgruppen. Teilnehmer ab 55 Jahren hingegen merken sich viele verschiedene Passwörter auf einmal - auch ohne Passwort-Manager.

Artikel veröffentlicht am ,
Fingerabdrucksensoren werden mittlerweile sehr oft verwendet.
Fingerabdrucksensoren werden mittlerweile sehr oft verwendet. (Bild: Pixabay/CC0 1.0)

Junge Leute nutzen Passwörter doppelt und auch gerne biometrische Passwörter statt traditioneller Zeichenketten. Das hat eine Studie der IBM-Security-Abteilung ergeben. Das Unternehmen hat 4.000 Erwachsene in den USA, dem asiatisch-pazifischen Raum und Europa befragt.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Köln
  2. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München

Demnach merken sich nur 42 Prozent der befragten Millenials, also zwischen den Jahren 1980 und 2000 geborene Teilnehmer, komplexe Passwörter. 41 Prozent nutzen das gleiche Passwort für mehrere Dienste. Diese Gruppe nutzt außerdem zu einem Drittel einen Passwort-Manager, um dort genutzte Passwörter zu speichern.

Jüngere Leute zwischen 18 und 20 Jahren nutzen dabei im Durchschnitt fünf verschiedene Passwörter für ihre Dienste. Befragte ab 55 Jahren sind da gründlicher: zwölf Passwörter merken sie sich - zu 83 Prozent ohne Passwort-Manager.

Biometrische Anmeldung halten viele für sicherer

67 Prozent der befragten Teilnehmer nutzen laut IBM ohne Bedenken biometrische Anmeldeoptionen wie etwa Fingerabdrucksensoren. Das ist nicht verwunderlich, da viele aktuelle Smartphones solche Technik beinhalten und sie dessen Bedienung erleichtert. Millenials gehören mit 75 Prozent zu der größten Benutzergruppe für biometrische Passwörter.

Fast die Hälfte der Teilnehmer hält Fingerabdrücke für sicherer als Passwörter und PINs - 44 Prozent im Vergleich zu 27 und 12 Prozent. Sicherheitslücken in Programmen wie dem Lenovo Fingerprint Manager Pro sind allerdings ein Beweis dafür, dass das nicht unbedingt der Fall ist. Außerdem konnten Fingerabdrucksensoren wie Touch ID schon umgangen werden, teils mit einfachen Mitteln.

In Europa ist das herkömmliche Passwort noch gern gesehen

Solche Nachrichten scheinen gerade US-Bürger abzuschrecken: 23 Prozent sind nicht an biometrischen Anmeldemöglichkeiten interessiert. In Europa werden allgemein mit 52 Prozent noch am häufigsten herkömmliche Passwörter vergeben. Im asiatisch-pazifischen Raum sind biometrische Authentifizierungen beliebter: 61 Prozent haben damit Erfahrung gemacht.

Für IBM ist ein Fakt für Arbeitgeber in der Zukunft wichtig. Junge Leute unter 24 und damit künftige Mitarbeiter schätzen einfache und schnellere Anmeldeoptionen wie Fingerabdrucksensoren laut der Studie fast so sehr wie eine sichere Methode - mit 47 Prozent fast die Hälfte der Befragten. Unternehmen müssen in Zukunft also wohl noch besser auf ihre IT-Sicherheit und dessen größte Schwachstelle, die Nutzer selbst, achten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Total War Warhammer 2 für 17,99€ und Fallout 4 GOTY für 12,99€)
  2. ab 294€ lieferbar
  3. (u. a. Window Silver für 99,90€ + Versand)
  4. 87,99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 101€ + Versand)

FreiGeistler 01. Feb 2018

Golem hat irgendwo einen Artikel, in dem die Hacker genau beschreiben, wie sie von Fotos...

Schattenwerk 31. Jan 2018

Schon einmal die App der Sparkassen gesehen womit z.B. jede größere Kreditkarten-Zahlung...

Apfelbrot 31. Jan 2018

Jaja die Arroganz der angeblichen Experten immer wieder. Sicherheit <----------> Komfort...

DY 30. Jan 2018

der kausale Zusammenhang ergibt sich daraus. Und damit haben diese Lösungen gewonnen...

chefin 30. Jan 2018

Das wissen diese Leute auch, darum gehts aber nicht. Hier gehts drum, das diese jungen...


Folgen Sie uns
       


MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 2

Im zweiten Teil unseres Livestreams basteln wir ein eigenes neues Deck (dreifarbig!) und ziehen damit in den Kampf.

MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 2 Video aufrufen
Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Oldtimer umrüsten: Happy End mit Elektromotor
Oldtimer umrüsten
Happy End mit Elektromotor

Verbotszonen könnten die freie Fahrt von Oldtimern einschränken. Aber auch Umweltschutzgründe und Exzentrik führen dazu, dass immer mehr Sammler ihre liebsten Fahrzeuge umrüsten.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Piëch Mark Zero Porsche-Nachfahre baut eigenen E-Sportwagen
  2. Elektroautos Sportversion des E.Go Life und Shuttle E.Go Lux
  3. Rivian Amazon investiert in Elektropickups

WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

    •  /