Abo
  • Services:

IBM Spectrum NAS: NAS-Software ist klein und leicht installierbar

IBMs neue Spectrum-NAS-Software verwaltet und erstellt NAS-Systeme als Teil von Software Defined Storage. Die Installation soll schnell vonstatten gehen und ist auf allen Knoten gleich, so dass korrumpierte Daten von anderen NAS-Systemen neu errechnet werden können - eine Art überdimensioniertes Raid 5.

Artikel veröffentlicht am ,
IBMs Spectrum-NAS-Software verwaltet Netzwerkspeicher auf x86-Servern.
IBMs Spectrum-NAS-Software verwaltet Netzwerkspeicher auf x86-Servern. (Bild: Pixabay.com)

IBM erweitert seine Produkte der Spectrum-Serie um die Anwendung Spectrum NAS. Sie soll für das Erstellen und Verwalten von NAS-Systemen im Software Defined Storage ausgelegt sein. In einem Blogpost stellt IBM das System vor. Es unterstützt die Protokolle Server Message Block (SMB) in den Versionen 1, 2.1 und 3.1.1 und Network File System (NFS) 3, 4 und 4.1 - beides Standardprotokolle für Windows- und Unix-Systeme.

Stellenmarkt
  1. BEUMER Group, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)
  2. opta data Abrechnungs GmbH, Essen

Spectrum NAS baut laut IBM auf einem möglichst kleinen Systemkern auf. Die Software wird als ISO-Datei vom Hersteller bereitgestellt und soll darüber auch auf x86-Systemen laufen. Sie ist also nicht nur auf IBMs eigene Power8- und Power9-Plattform beschränkt. Die Installation soll schnell ablaufen. Der Hersteller gibt einen Zeitaufwand von 30 Minuten per Installationsassistent an.

In der Übersicht der Software können alle Netzwerkknoten im eigenen Firmennetzwerk ausgewählt werden. Sie zeigt detaillierte Informationen an, beispielsweise die Netzwerkauslastung, den verwendeten Massenspeicher und die CPU-Last. Über das zentrale Dashboard lassen sich NAS-Systeme auch konfigurieren, Ereignislogs anschauen oder Statistiken aus gesammelten Daten erstellen.

Beschädigte Daten von anderen Systemen errechnen lassen

IBMs Software bietet als Sicherheitsfunktionen die Verschlüsselung von gespeicherten Daten, eine Anti-Virus-Komponente und eine Selbstheilungsfunktion. Sollte innerhalb des Clusters Hardware ausfallen, dann arbeiten andere NAS-Systeme parallel an der Datenwiederherstellung. Das ähnelt einem großen RAID-5-System, das durch auf verteilten Festplatten gespeicherte Paritäten fehlende Daten erneut berechnen kann.

  • IBM Spectrum NAS (Bild: IBM)
  • IBM Spectrum NAS (Bild: IBM)
IBM Spectrum NAS (Bild: IBM)

IBM gibt wie üblich keinen Preis für die Software an. Interessenten können mit dem Unternehmen in Kontakt treten. Eine kostenlose Demoversion wird ebenfalls angeboten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Spider-Man Homecoming, Wonder Woman)
  2. (u. a. Saugroboter und Bettwaren reduziert)
  3. (u. a. Logitech M184 Wireless Mouse 9,99€)
  4. 299,00€

mave99 22. Feb 2018

im Artikel ist nichts zu sehen das nicht auch von Ceph bedient werden würde. Insbesondere...

486dx4-160 21. Feb 2018

Technisch wohl keiner, die Lösung von IBM ist halt mehr enterprisey und von IBM.


Folgen Sie uns
       


HP Spectre Folio - Test

Das HP Spectre Folio sieht außergewöhnlich aus, riecht gut und fühlt sich weich an. Das liegt an dem Echtleder, welches das Gehäuse einhüllt. Allerdings zeigen sich im Test die Nachteile des Materials.

HP Spectre Folio - Test Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

    •  /