IBM, HPE, Quantum: Bandlaufwerke mit LTO-9 haben nicht die doppelte Kapazität

Anders als bisher versprochen werden LTO-9-Laufwerke mit 18 statt 24 TByte Kapazität erscheinen. Das sei ein Mittel, um Kosten zu sparen.

Artikel veröffentlicht am ,
Bandlaufwerke sind noch immer ein wichtiges Backup-Medium.
Bandlaufwerke sind noch immer ein wichtiges Backup-Medium. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die Mitglieder des LTO Program haben die finale Version der kommenden LTO-9-Spezifikation veröffentlicht. Dabei einigen sich IBM, HPE und Quantum auf Bandlaufwerke, die weniger Kapazität als bisher angenommen aufweisen. Auf LTO-9-Kassetten passen 18 TByte statt der bisher versprochenen 24 TByte Kapazität. Komprimiert sind 45, statt 60 TByte an Daten speicherbar. Derweil arbeitet das japanische Unternehmen Fujifilm an einer Abwandlung von LTO-Laufwerken, die 400 TByte Kapazität aufweisen soll.

Stellenmarkt
  1. Junior IT Projektmanager (m/w/d)
    DG Nexolution Procurement & Logistics GmbH, Idstein, Home-Office
  2. IT-Teamlead (m/w/d)
    EWR AG, Worms
Detailsuche

Damit folgen die Hersteller nicht mehr der Agenda, die Kapazität des Standards im Vergleich zum Vorgänger zu verdoppeln. LTO-8 ist für 12 TByte unkomprimiert und 30 TByte komprimiert ausgelegt. "LTO-Medien haben sich in der Kapazität alle 2,3 Jahre etwa verdoppelt", schreibt das LTO Program in der Pressemitteilung. "Für die LTO-Generation 9 hat das LTO Program sich entschieden, die Kosten und Nutzen der Technik innerhalb der Spezifikation zu balancieren".

Für die Käuferschaft könnte das bedeuten, dass LTO-9-Kassetten und -Laufwerke preiswerter sein werden als zunächst angenommen. LTO-8-Medien kosten derzeit etwa 110 bis 120 Euro, was einem Terabyte-Preis von etwa 27 Cent entspricht - ausgehend von der komprimierten 30-Tbyte-Kapazität. Allerdings sind Bandlaufwerke, welche die Kassetten beschreiben, meist wesentlich teurer. Das erschwert vielen Kunden mit begrenztem Budget den Umstieg auf neuere LTO-Standards.

Zu LTO-8 kompatibel

Die drei Hersteller haben sich vorgenommen, in kommenden LTO-Generationen die Kapazität wieder zu verdoppeln. Allerdings werden diese ausgehend vom neu definierten LTO-9-Standard mit 18 TByte entwickelt und daher ebenfalls in ihrer Kapazität sinken.

Golem Karrierewelt
  1. Data Engineering mit Python und Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    18./19.01.2023, Virtuell
  2. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    23./24.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wie LTO-8 wird auch LTO-9 nur zu einer Generation davor kompatibel sein. Es können demzufolge LTO-8-Kassetten mit LTO-9-Laufwerken genutzt werden - lesend und schreibend. Funktionen wie Write-Once, Read-Many (Worm) und der Support des Linear-Tape-File-Systems werden in der neuen Generation übernommen. LTO-9 soll zudem leere und ungenutzte LTO-8-Kassetten formatieren können und wird seinerseits zu LTO-10 kompatibel sein. Das verspricht zumindest Quantum auf einer eigenen Herstellerseite.

LTO-9 wird wie die Vorgängergenerationen größtenteils für Langzeitbackups eingesetzt werden. Random-Read- und Write-Zugriffe wie bei HDDs und SSDs sind mit dieser Technik schwierig. Auch sind Schreibzugriffe generell eher begrenzt möglich und führen zu schnellerem Verschleiß. Golem.de hat sich Bandmedien im Detail angeschaut und dazu das Geoforschungszentrum in Potsdam besucht. Dort sind weitere Informationen zu diesem Medium zu finden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


nille02 09. Sep 2021

Von HPE kostet das 12TB Band 72,50¤ und damit kommt man auf etwa 6¤ pro TB. https...

gbpa005 11. Sep 2020

Es müsste TB statt GB heißen. Beste Grüße und sorry für die Besserwisserei.

Anonymer Hash 11. Sep 2020

Die guten, alten Zeiten, in denen Bandlaufwerke noch nach Gigabyte bemessen wurden :-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Viertes Mobilfunknetz
1&1 lässt laut Bericht Verkauf des Unternehmens durchrechnen

Fast keine eigenen Antennenstandorte, schwaches Open RAN, steigende Zinsen und Energiekosten: Ralph Dommermuth soll den Ausstieg bei 1&1 prüfen lassen. Das Unternehmen dementiert dies klar.

Viertes Mobilfunknetz: 1&1 lässt laut Bericht Verkauf des Unternehmens durchrechnen
Artikel
  1. App-Store-Rauswurfdrohung: Musk attackiert Apple
    App-Store-Rauswurfdrohung
    Musk attackiert Apple

    Apple hat angeblich seine Werbeaktivitäten auf Twitter weitgehend eingestellt und mit einem App-Store-Rauswurf gedroht.

  2. Verkehrsunternehmen: 49-Euro-Ticket kommt wohl erst im Mai
    Verkehrsunternehmen
    49-Euro-Ticket kommt wohl erst im Mai

    Das 49-Euro-Ticket sollte Anfang 2023 erscheinen, doch Verkehrsunternehmen erwarten den Start erst im Mai 2023. Kommunen drohen gar mit Blockade.

  3. Prozessor-Bug: Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte
    Prozessor-Bug
    Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte

    Der Prozessor tut nicht ganz, was er soll? Heute löst das oft eine neue Firmware, vor 40 Jahren musste neues Silizium her.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ • Palit RTX 4080 1.499€ • Astro A50 Gaming-Headset PS4/PS5/PC günstiger • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Thrustmaster Flight Sticks günstiger [Werbung]
    •  /