Abo
  • IT-Karriere:

IBM Global Technology Services: IBM lagert Teil der Servicesparte an Bechtle aus

Die von IBM lange geplante Auslagerung von mehreren Hundert Jobs in der Software-Wartung und Implementierung zum IT-Systemhaus Bechtle ist unterzeichnet. Betroffen sind 400 bis 500 Experten. Doch die Arbeitsbedingungen sind noch ungeklärt.

Artikel veröffentlicht am ,
IBM und Astron im Jahr 2016
IBM und Astron im Jahr 2016 (Bild: IBM)

IBM lagert einen Teil seiner Servicesparte an das IT-Systemhaus Bechtle aus. Der Vertrag sei Ende Januar unterzeichnet worden, die Zustimmung der Aufsichtsbehörden stehe noch aus, erklärten die beiden Firmen dem Handelsblatt und bestätigten damit Informationen aus Unternehmenskreisen. Die Kooperation sieht vor, dass eine Bechtle-Tochter im Auftrag von IBM Dienstleistungen erbringt. Es geht um Managed Services, das Geschäft mit den Kundenbeziehungen verbleibt jedoch bei dem US-Konzern.

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. Modis GmbH, Berlin

Dadurch werde ein Teil der Beschäftigten das Unternehmen wechseln, voraussichtlich zum 1. April. Wie viele es sein werden, ist offen: IBM hat die betroffenen Angestellten über den Betriebsübergang informiert. In Unternehmenskreisen geht man davon aus, dass es sich um 400 bis 500 Beschäftigte handeln wird.

IBM plante Auslagerung bereits seit 2017

Bechtle ist ein IT-Systemhaus mit Hauptsitz in Neckarsulm, Baden-Württemberg. IBM Global Business Services bietet Systemintegration, Application Management Services, Management- und Strategie-Consulting.

IBM will das Vorhaben, mehrere Hundert Jobs in der Software-Wartung zu Bechtle auszulagern, bereits seit dem Jahr 2017 umsetzen. Es handelt sich um rund 500 Beschäftigte in der Software-Wartung und -Implementierung bei IBM-Unternehmenskunden, die im Zuge eines Betriebsteilübergangs zu Bechtle wechseln sollen.

Ob den Betroffenen empfohlen werden könne, den Betriebsübergang zu Bechtle mitzumachen, hänge davon ab, ob es Verdi gelinge, Tarifverträge mit Bechtle Onsite Services abzuschließen, betonte Verdi im September 2018.

Verdi erklärte am 5. Februar 2019, die betroffenen IBM-Beschäftigten hätten vor etwas mehr als einer Woche die rechtlich notwendigen Überleitungsschreiben erhalten. IBM biete zusammen mit Bechtle Informationsveranstaltungen an, um über die Rahmenbedingungen des Betriebsübergangs zu informieren. Oft blieben aber individuelle Fragen offen, die einer dringenden Klärung bedürften. "Bechtle sollte endlich Tarifverträge mit Verdi abschließen", sagte Bert Stach, Verdi-Tarifsekretär für IBM.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. (-67%) 3,30€
  3. 4,99€
  4. 3,99€

Anonymer Nutzer 06. Feb 2019

ist ja noch viel schlimmer, bei ibm werden menschen auch gern mit sinnlos-projekten...

Glitti 06. Feb 2019

Dann wären ein paar Sätze zur Klarstellung doch angebracht gewesen. Sehr schade.


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor

Rund 20 Jahre Erfahrung als Manager und Mitglied der Geschäftsleitung im internationalen Kontext sowie als Berater sind die Basis seiner Trainings. Der Diplom-Ingenieur Stefan Bayer hat als Mitarbeiter der ersten Stunde bei Amazon.de den Servicegedanken in der kompletten Supply Chain in Deutschland entscheidend mitgeprägt und bis zu 4.500 Menschen geführt. Er ist als Trainer und Coach spezialisiert auf die Begleitung von Führungskräften und Management-Teams sowie auf prozessorientierte Trainings.

Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor Video aufrufen
IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

    •  /