IBM Eagle: Der 127-Qubit-Quantenprozessor ist da

Mit dem Eagle verdoppelt IBM die Qubits verglichen zum bisherigen Chip, auch das Quantum System Two befindet sich schon in der Planung.

Artikel veröffentlicht am ,
Explosionsdarstellung des IBM Eagle
Explosionsdarstellung des IBM Eagle (Bild: IBM)

IBM hat den Eagle vorgestellt, einen Quantenprozessor mit 127 Qubits. Er folgt auf den Hummingbird mit 65 Qubits, aktuell im Einsatz ist hingegen noch der Falcon mit 27 Qubits. Dieser steckt im Quantum System One, weshalb IBM auch einen Ausblick auf das kommende Quantum System Two gegeben hat.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter / Sachbearbeiterin gehobener technischer oder nichttechnischer Dienst mit IT-Kenntnissen ... (m/w/d)
    Regierungspräsidium Stuttgart, Stuttgart
  2. IT Coordinator - 1st und 2nd Level Support (m/w/d)
    Engelbert Strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd
Detailsuche

Als Topologie verwendet IBM für den Eagle das vom Falcon bekannte hexagonale Gitter-Layout, um die doppelte Anzahl an Qubits unterbringen, was die Fehlerrate verringern soll. Wie schon beim Hummingbird R2 wird Multiplexing für das Auslesen der Zustände genutzt, womit die Elektronik und die Verkabelung im Mischungskryostat-Kühlgerät vereinfacht wird.

Um die stark gestiegene Menge an Qubits praktikabel fertigen zu können, setzt IBM überdies auf 3D-Stacking: Der oberste Chip ist die auf einem Interposer basierende Qubit-Plane, gefolgt von der Resonator-Plane zum Auslesen der Zustände, unter welcher wiederum die Wiring-Plane zur Verschaltung (siehe den Metall-Layer klassischer Designs) und der finale Interposer mit CMOS-Technik sowie TSV-Durchkontaktierung liegen.

Quantum System Two in Planung

Der bisherige Quantenprozessor namens Falcon mit seinen 27 Qubits rechnet bereits an diversen Standorten weltweit, darunter Ehningen bei Stuttgart. Er soll für Projekte von Forschungseinrichtungen, Universitäten sowie Unternehmen eingesetzt werden. "Quantencomputing eröffnet neue Möglichkeiten für Industrie und Gesellschaft", sagte Hannah Venzl, Koordinatorin des Fraunhofer-Kompetenznetzwerks Quantencomputing.

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    28. Februar–4. März 2022, virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    4. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Golem ULTRA

Neben dem in Deutschland gab es ein Quantum System One bisher nur im Quantum Computation Center in Armonk im US-Bundesstaat New York, das im September 2019 eröffnet wurde. Auf das erste europäische System in Deutschland folgte im Juli 2021 eines im japanischen Tokio, außerdem soll in "nicht allzu ferner Zukunft" die Cleveland Clinic im US-Bundesstaat Ohio mit einem Falcon-basierten Quantencomputer ausgerüstet werden und die koreanische Yonsei University hat ebenfalls ein Quantum System One bestellt.

Als Nachfolger ist das Quantum System Two angedacht, es befindet sich derzeit in der Konzeptphase. IBMs Pläne sehen vor, dass hier künftige Quantumprozessoren mit 433 Qubits und 1.121 Qubits eingesetzt werden - diese werden als Osprey und Condor bezeichnet. Das Quantum System Two soll 2023 als Prototyp bereitstehen, wobei IBM mit Bluefors kooperiert, um ein verbessertes Mischungskryostat zu entwickeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond

Ob sich Elon Musk so die erste Ankunft einer SpaceX-Rakete auf dem Mond vorgestellt hat?

Raumfahrt: SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond
Artikel
  1. G413 SE, G413 TKL SE: Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld
    G413 SE, G413 TKL SE
    Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld

    Normalerweise sind mechanische Tastaturen von Logitech sehr teuer - nicht so die G413 SE und TKL SE. Die verzichten dafür auf RGB.

  2. Deutschland: E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall
    Deutschland
    E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall

    E-Commerce wird immer mehr als das Normale und Übliche empfunden, meint der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel.

  3. Letzte Meile: Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen
    Letzte Meile
    Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen

    Die Telekom will von 1&1, Vodafone und Telefónica künftig erheblich mehr für die Anmietung der letzten Meile.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /