Abo
  • IT-Karriere:

IBM Cloud Private: Hybride Cloud-Plattform setzt auf Open Source

IBMs neue neue Cloud Private soll besonders für Entwickler interessant sein, die ihre Programme mit Public-Cloud-Diensten verknüpfen, ihre Daten aber privat verwalten wollen. Die Plattform unterstützt gängige Open-Source-Software wie Kubernetes und Openstack.

Artikel veröffentlicht am ,
IBM stellt Cloud Private vor.
IBM stellt Cloud Private vor. (Bild: Pixabay/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

IBM hat eine neue Cloud-Plattform für Entwickler vorgestellt. Der Name IBM Cloud Private ist dabei etwas irreführend, denn es handelt sich eher um eine Hybrid-Cloud-Lösung. Auf der Infrastruktur laufen Containerdienste zum Testen und Entwickeln von Anwendungen in verschiedenen vorgegebenen Szenarien. IBM setzt dazu auf das Open-Source-Orchestrierungstool Kubernetes.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Die Cloud-Lösung unterstützt auch Docker-Container und Cloud Foundry. Sie bildet laut IBM eine Schnittstelle zwischen Private und Public Cloud. Der Vorteil ist, dass Kunden Daten in ihren eigenen Rechenzentren speichern können, während sie Dienste aus Public Clouds verwenden.

Als Beispiel nennt das Unternehmen einen Finanzdienstleister, der sicherheitsrelevante Daten in der privaten Infrastruktur speichern muss, diese Daten gleichzeitig aber für Analysen in der Public Cloud benötigt. IBM bietet für seine Cloud-Produkte genau das auch an. Es können verschiedene Services gebucht werden, die zum Beispiel Big-Data-Analysen oder Deep Learning ermöglichen. Diese fasst IBM unter seiner künstlichen Intelligenz Watson zusammen.

Kompatibel mit Hardware von Drittherstellern

Die Cloud Private ist auf einer Reihe von Hardwaresystemen installierbar. Dazu zählen nicht nur die IBM-eigenen Power-8-Systeme und hyperkonvergente Server, sondern auch Produkte von Herstellern wie Dell EMC, Netapp, Cisco, Intel und Lenovo. Die Plattform lässt sich auch mit Vmware virtualisieren und mit Openstack einrichten. Zu den unterstützten Datenbankservices zählen MongoDB, PostgreSQL, aber auch IBMS eigene Db2 und Db2 Warehouse.

Wie üblich ist der Preis für IBMs neues Angebot nur auf Nachfrage einsehbar. Das Unternehmen schließt oft individuell angepasste Verträge, je nachdem welche Anforderungen der Kunden an das Produkt stellt. Watson Services beeinflussen den Preis ebenfalls.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Rabatt auf Monitore, SSDs, Gehäuse und mehr
  2. (u. a. The Legend of Zelda, Super Smash Bros. Ultimate)
  3. 9,90€ (Release am 22. Juli)
  4. 9,99€ (Release am 24. Juni)

ML82 03. Nov 2017

also sobald cloudanwendungen auf daten auf dem privatem server (ein server ist keine...


Folgen Sie uns
       


The Division 2 - Test

The Division 2 ist ein spektakuläres Spiel - und um einiges besser als der Vorgänger.

The Division 2 - Test Video aufrufen
Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

Straßenbeleuchtung: Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
Straßenbeleuchtung
Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt

Gut 40 Prozent der Straßenbeleuchtung funktionierten in Detroit vor ein paar Jahren nicht. Mit einem LED-Erneuerungsprogramm sollte das behoben werden. Doch ausgerechnet ein bestimmter Straßenleuchtentyp von Leotek fällt reihenweise aus.

  1. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung
  2. Energieeffizienz Produktionsverbot für bestimmte Halogenlampen tritt in Kraft

    •  /