Abo
  • Services:

IBM Cloud Private: Hybride Cloud-Plattform setzt auf Open Source

IBMs neue neue Cloud Private soll besonders für Entwickler interessant sein, die ihre Programme mit Public-Cloud-Diensten verknüpfen, ihre Daten aber privat verwalten wollen. Die Plattform unterstützt gängige Open-Source-Software wie Kubernetes und Openstack.

Artikel veröffentlicht am ,
IBM stellt Cloud Private vor.
IBM stellt Cloud Private vor. (Bild: Pixabay/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

IBM hat eine neue Cloud-Plattform für Entwickler vorgestellt. Der Name IBM Cloud Private ist dabei etwas irreführend, denn es handelt sich eher um eine Hybrid-Cloud-Lösung. Auf der Infrastruktur laufen Containerdienste zum Testen und Entwickeln von Anwendungen in verschiedenen vorgegebenen Szenarien. IBM setzt dazu auf das Open-Source-Orchestrierungstool Kubernetes.

Stellenmarkt
  1. INCENT Corporate Services GmbH, Berlin
  2. Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin GmbH (KBB), Berlin

Die Cloud-Lösung unterstützt auch Docker-Container und Cloud Foundry. Sie bildet laut IBM eine Schnittstelle zwischen Private und Public Cloud. Der Vorteil ist, dass Kunden Daten in ihren eigenen Rechenzentren speichern können, während sie Dienste aus Public Clouds verwenden.

Als Beispiel nennt das Unternehmen einen Finanzdienstleister, der sicherheitsrelevante Daten in der privaten Infrastruktur speichern muss, diese Daten gleichzeitig aber für Analysen in der Public Cloud benötigt. IBM bietet für seine Cloud-Produkte genau das auch an. Es können verschiedene Services gebucht werden, die zum Beispiel Big-Data-Analysen oder Deep Learning ermöglichen. Diese fasst IBM unter seiner künstlichen Intelligenz Watson zusammen.

Kompatibel mit Hardware von Drittherstellern

Die Cloud Private ist auf einer Reihe von Hardwaresystemen installierbar. Dazu zählen nicht nur die IBM-eigenen Power-8-Systeme und hyperkonvergente Server, sondern auch Produkte von Herstellern wie Dell EMC, Netapp, Cisco, Intel und Lenovo. Die Plattform lässt sich auch mit Vmware virtualisieren und mit Openstack einrichten. Zu den unterstützten Datenbankservices zählen MongoDB, PostgreSQL, aber auch IBMS eigene Db2 und Db2 Warehouse.

Wie üblich ist der Preis für IBMs neues Angebot nur auf Nachfrage einsehbar. Das Unternehmen schließt oft individuell angepasste Verträge, je nachdem welche Anforderungen der Kunden an das Produkt stellt. Watson Services beeinflussen den Preis ebenfalls.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-82%) 5,50€
  2. 18,49€
  3. (-68%) 15,99€
  4. 4,99€

ML82 03. Nov 2017

also sobald cloudanwendungen auf daten auf dem privatem server (ein server ist keine...


Folgen Sie uns
       


The Division 2 - Test

The Division 2 ist ein spektakuläres Spiel - und um einiges besser als der Vorgänger.

The Division 2 - Test Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

FreeNAS und Windows 10: Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich
FreeNAS und Windows 10
Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich

Es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht: Mit dem Betriebssystem FreeNAS, den richtigen Hardwarekomponenten und Tutorials baue ich mir zum ersten Mal ein NAS-System auf und lerne auf diesem Weg viel darüber - auch warum es Spaß macht, selbst zu bauen, statt fertig zu kaufen.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. TS-332X Qnaps Budget-NAS mit drei M.2-Slots und 10-GBit-Ethernet

    •  /