• IT-Karriere:
  • Services:

IBM B&TS: Wieder Kündigungswelle bei IBM Deutschland

Weil sie ihrem Betriebsübergang zu Bechtle widersprochen haben, will IBM laut Verdi rund 50 Beschäftigten kündigen. Die Managed Services gehen zu Bechtle, das Geschäft mit den Kundenbeziehungen soll bei dem US-Konzern bleiben.

Artikel veröffentlicht am ,
Verdi-Verhandlungskommission fordert in Neckarsulm Tarifverträge mit Bechtle.
Verdi-Verhandlungskommission fordert in Neckarsulm Tarifverträge mit Bechtle. (Bild: Verdi)

IBM bereitet offenbar betriebsbedingte Kündigungen von rund 50 Beschäftigten im Bereich IBM Business & Technology Services (B&TS) vor. Das gab die Gewerkschaft Verdi am 15. März 2019 bekannt. Die Verdi-Tarifkommission und die Betriebsgruppen im IBM-Konzern fordern die Geschäftsführung auf, die Kündigungspläne zurückzunehmen. Betriebliche Vereinbarungen und Tarifverträge seien einzuhalten und Beschäftigte zu qualifizieren statt zu kündigen.

Stellenmarkt
  1. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. SCHOTT AG, Mainz

Hintergrund der aktuellen Kündigungswelle ist der Betriebsübergang zu Bechtle. Die Beschäftigten, denen eine Kündigung ausgesprochen werden soll, haben laut Verdi dem Betriebsübergang widersprochen. "Mit den Kündigungen verstößt der Arbeitgeber IBM aus meiner Sicht gegen tarifvertragliche Regelungen", erklärte Bert Stach, Verdi-Tarifsekretär für IBM.

Bereits 2017 versuchte IBM laut Verdi, durch betriebsbedingte Kündigungen fast 1.000 Beschäftigte aus dem IT-Konzern zu drängen. Damals scheiterte der Konzern an dem von der Gewerkschaft organisierten Widerstand und dem Rechtsstreit.

Bechtle übernimmt IBM Bereich

IBM lagert einen Teil seiner Servicesparte an das IT-Systemhaus Bechtle aus. Die Kooperation sieht vor, dass eine Bechtle-Tochter im Auftrag von IBM Dienstleistungen erbringt. Es geht um Managed Services, das Geschäft mit den Kundenbeziehungen verbleibt jedoch bei dem US-Konzern.

Bechtle ist ein IT-Systemhaus mit Hauptsitz in Neckarsulm, Baden-Württemberg. IBM Global Business Services bietet Systemintegration, Application Management Services, Management- und Strategie-Consulting.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (Daily Black Deals, u. a. Lexar 128GB SSD für 19,49€, HP Pavilion x360 Convertible für 583...
  2. (u. a. iRobot Roomba Saugroboter für 271,97€, LG OLED65B9DLA für 1.656,19€, Apple AirPods Pro...
  3. 183,99€ (inkl. 10€ Direktabzug)

DanielSchmalen 18. Mär 2019

Blöd nur für die Mitarbeiter, die noch nicht lange bei IBM gearbeitet haben. Da fällt die...

Micha_T 16. Mär 2019

Hauptsache weltweit werbung ausstrahlen für ein paar millionen. ^^


Folgen Sie uns
       


IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte)

Golem.de erzählt die über 100-jährige Geschichte von Big Blue im Video.

IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte) Video aufrufen
Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    IT-Fachkräftemangel: Es müssen nicht immer Informatiker sein
    IT-Fachkräftemangel
    Es müssen nicht immer Informatiker sein

    Die Corona-Pandemie scheint der Digitalisierung tatsächlich einen Schub zu geben. Aber woher sollen die dafür nötigen ITler kommen?
    Ein Interview von Peter Ilg

    1. Headhunter "Wegen der Krise verlassen mehr IT-Profis ihre Komfortzone"
    2. IT-Ausbildungsberufe Endlich "supermodern"
    3. Remote Recruiting Personal finden aus der Ferne

      •  /