• IT-Karriere:
  • Services:

IBM B&TS: Wieder Kündigungswelle bei IBM Deutschland

Weil sie ihrem Betriebsübergang zu Bechtle widersprochen haben, will IBM laut Verdi rund 50 Beschäftigten kündigen. Die Managed Services gehen zu Bechtle, das Geschäft mit den Kundenbeziehungen soll bei dem US-Konzern bleiben.

Artikel veröffentlicht am ,
Verdi-Verhandlungskommission fordert in Neckarsulm Tarifverträge mit Bechtle.
Verdi-Verhandlungskommission fordert in Neckarsulm Tarifverträge mit Bechtle. (Bild: Verdi)

IBM bereitet offenbar betriebsbedingte Kündigungen von rund 50 Beschäftigten im Bereich IBM Business & Technology Services (B&TS) vor. Das gab die Gewerkschaft Verdi am 15. März 2019 bekannt. Die Verdi-Tarifkommission und die Betriebsgruppen im IBM-Konzern fordern die Geschäftsführung auf, die Kündigungspläne zurückzunehmen. Betriebliche Vereinbarungen und Tarifverträge seien einzuhalten und Beschäftigte zu qualifizieren statt zu kündigen.

Stellenmarkt
  1. finanzen.de, Berlin
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz

Hintergrund der aktuellen Kündigungswelle ist der Betriebsübergang zu Bechtle. Die Beschäftigten, denen eine Kündigung ausgesprochen werden soll, haben laut Verdi dem Betriebsübergang widersprochen. "Mit den Kündigungen verstößt der Arbeitgeber IBM aus meiner Sicht gegen tarifvertragliche Regelungen", erklärte Bert Stach, Verdi-Tarifsekretär für IBM.

Bereits 2017 versuchte IBM laut Verdi, durch betriebsbedingte Kündigungen fast 1.000 Beschäftigte aus dem IT-Konzern zu drängen. Damals scheiterte der Konzern an dem von der Gewerkschaft organisierten Widerstand und dem Rechtsstreit.

Bechtle übernimmt IBM Bereich

IBM lagert einen Teil seiner Servicesparte an das IT-Systemhaus Bechtle aus. Die Kooperation sieht vor, dass eine Bechtle-Tochter im Auftrag von IBM Dienstleistungen erbringt. Es geht um Managed Services, das Geschäft mit den Kundenbeziehungen verbleibt jedoch bei dem US-Konzern.

Bechtle ist ein IT-Systemhaus mit Hauptsitz in Neckarsulm, Baden-Württemberg. IBM Global Business Services bietet Systemintegration, Application Management Services, Management- und Strategie-Consulting.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 3 Spiele für 49€ und SanDisk Ultra 400 GB microSDXC + Adapter für 47€)
  2. 77,90€ (Bestpreis!)
  3. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  4. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)

DanielSchmalen 18. Mär 2019

Blöd nur für die Mitarbeiter, die noch nicht lange bei IBM gearbeitet haben. Da fällt die...

Micha_T 16. Mär 2019

Hauptsache weltweit werbung ausstrahlen für ein paar millionen. ^^


Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

    •  /