• IT-Karriere:
  • Services:

IBM AC922: In Deep Learning schlägt der Power9 die x86-Konkurrenz

Am Beispiel des neuen AC922 zeigt IBM, dass der Power9-Prozessor in rechenintensiven Anwendungen wohl sehr effizient ist. Das System gibt es jetzt für den Unternehmenseinsatz zu kaufen. PCIe 4.0 und OpenCAPI sind dabei wichtige Faktoren, die die x86-Konkurrenz bisher noch nicht hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Der AC922 ist eines der ersten Power9-Systeme.
Der AC922 ist eines der ersten Power9-Systeme. (Bild: IBM)

IBMs Power9-Prozessor findet im Server AC922 weitere Verwendung. Das Unternehmen stellt dieses System als Enterprise-Plattform für Deep Learning und KI-Anwendungen vor. Mithilfe von Power9 soll der Server in diesem Einsatzgebiet bis zu 3,8-mal schneller sein als die x86-Konkurrenz.

Stellenmarkt
  1. Valtech Mobility GmbH, verschiedene Standorte
  2. ERGO Group AG, Düsseldorf

Ein Fokus liegt auch auf hohem Speicherdurchsatz, der durch PCI Express 4.0 erreicht werden soll. Der AC922 ist eines der ersten Systeme mit dem neuen Standard. Die theoretische Bandbreite der seriellen Schnittstelle liegt bei 16 Gigatransfers statt 8 Gigatransfers pro Sekunde und ist damit doppelt so hoch. Der AC922-Server unterstützt auch die OpenCAPI-Spezifikation. Über diesen Bus können CPUs wie der Power9 direkt an Grafikkarten gekoppelt werden. IBM nutzt Nvidia-Grafikkarten und deren Nvlink-Technik, die OpenCAPI ergänzt.

Bei rechenintensiven Anwendungen im Bereich Machine Learning und künstliche Intelligenz soll der Server daher besonders effizient arbeiten. Mit dem KI-Framework Caffe werden 3,8-mal so schnell Ergebnisse berechnet wie mit x86-Architektur. Bei Verwendung von Chainer, einem Framework für neuronale Netze, sind es laut IBM 3,7-fache Geschwindigkeiten. Die Ergebnisse zieht IBM aus einem Vergleich zwischen Power9-Prozessor und einem Intel Xeon E5-2640 mit 20 Kernen, 40 Threads und 2,4 GHz Taktrate. Gerechnet wurde mit dem Deep-Learning-Modell Googlenet.

Unterstützt Linux-Betriebssysteme

Allerdings bedeutet IBMs proprietäre Prozessorarchitektur auch, dass sich Nutzer an das Unternehmen und dessen Hardware binden. Seit einiger Zeit setzt IBM aber auch auf Linux-Distributionen, auf denen Anwendungen laufen können. Unterstützt werden Distributionen von Suse Linux und Red Hat Linux.

Der AC922 kann zwei Power9-CPUs und zwei bis sechs Nvidia-Tesla-V100-Grafikkarten beherbergen. IBMs eigenes PowerAI-DL-Framework ist bereits vorinstalliert. Das System wird von IBMs technischem Support abgedeckt. Es kann aber auch andere Software genutzt werden. Wie immer gibt IBM keinen konkreten Preis des AC922 an. Interessenten können ein Angebot direkt auf der Produktseite einholen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 279,86€ (Bestpreis mit Amazon)
  2. 326€ (mit Rabattcode "POWEREBAY7E" - Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Urban Empire für 4,99€, Dead Rising 4 für 9,99€, Need for Speed: Heat für 22...
  4. (u. a. Deal des Tages: Honor MagicBook 15 15,6" Full HD IPS Ryzen 5 3500U 8GB 256GB SSD für 528...

GrandAdmiralThrawn 13. Feb 2018

Darum geht es doch gar nicht, sondern eher darum, daß die Power9 Chips Daten mit den...

ldlx 11. Dez 2017

Und jetzt bitte noch Argumente.

ino-fb 11. Dez 2017

Ihr habt recht, eigentlich nicht. Ich habe mich wohl etwas zu sehr durch die...

Crass Spektakel 11. Dez 2017

Wie alles bei IBM ist das Zeug wohl wieder exorbitant teuer. Ich kann mich noch erinnern...

Nigcra 11. Dez 2017

Ich bitte euch, solche Hardware ist einfach für die wissenschaftlichen Anforderungen...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt

Golem.de hat den Microsoft Flight Simulator 2020 in einer Vorabfassung angespielt und erste Eindrücke aus den detaillierten Cockpits gesammelt.

Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt Video aufrufen
    •  /