Abo
  • IT-Karriere:

IBM AC922: In Deep Learning schlägt der Power9 die x86-Konkurrenz

Am Beispiel des neuen AC922 zeigt IBM, dass der Power9-Prozessor in rechenintensiven Anwendungen wohl sehr effizient ist. Das System gibt es jetzt für den Unternehmenseinsatz zu kaufen. PCIe 4.0 und OpenCAPI sind dabei wichtige Faktoren, die die x86-Konkurrenz bisher noch nicht hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Der AC922 ist eines der ersten Power9-Systeme.
Der AC922 ist eines der ersten Power9-Systeme. (Bild: IBM)

IBMs Power9-Prozessor findet im Server AC922 weitere Verwendung. Das Unternehmen stellt dieses System als Enterprise-Plattform für Deep Learning und KI-Anwendungen vor. Mithilfe von Power9 soll der Server in diesem Einsatzgebiet bis zu 3,8-mal schneller sein als die x86-Konkurrenz.

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, München
  2. ManpowerGroup Deutschland GmbH & Co. KG, Kiel

Ein Fokus liegt auch auf hohem Speicherdurchsatz, der durch PCI Express 4.0 erreicht werden soll. Der AC922 ist eines der ersten Systeme mit dem neuen Standard. Die theoretische Bandbreite der seriellen Schnittstelle liegt bei 16 Gigatransfers statt 8 Gigatransfers pro Sekunde und ist damit doppelt so hoch. Der AC922-Server unterstützt auch die OpenCAPI-Spezifikation. Über diesen Bus können CPUs wie der Power9 direkt an Grafikkarten gekoppelt werden. IBM nutzt Nvidia-Grafikkarten und deren Nvlink-Technik, die OpenCAPI ergänzt.

Bei rechenintensiven Anwendungen im Bereich Machine Learning und künstliche Intelligenz soll der Server daher besonders effizient arbeiten. Mit dem KI-Framework Caffe werden 3,8-mal so schnell Ergebnisse berechnet wie mit x86-Architektur. Bei Verwendung von Chainer, einem Framework für neuronale Netze, sind es laut IBM 3,7-fache Geschwindigkeiten. Die Ergebnisse zieht IBM aus einem Vergleich zwischen Power9-Prozessor und einem Intel Xeon E5-2640 mit 20 Kernen, 40 Threads und 2,4 GHz Taktrate. Gerechnet wurde mit dem Deep-Learning-Modell Googlenet.

Unterstützt Linux-Betriebssysteme

Allerdings bedeutet IBMs proprietäre Prozessorarchitektur auch, dass sich Nutzer an das Unternehmen und dessen Hardware binden. Seit einiger Zeit setzt IBM aber auch auf Linux-Distributionen, auf denen Anwendungen laufen können. Unterstützt werden Distributionen von Suse Linux und Red Hat Linux.

Der AC922 kann zwei Power9-CPUs und zwei bis sechs Nvidia-Tesla-V100-Grafikkarten beherbergen. IBMs eigenes PowerAI-DL-Framework ist bereits vorinstalliert. Das System wird von IBMs technischem Support abgedeckt. Es kann aber auch andere Software genutzt werden. Wie immer gibt IBM keinen konkreten Preis des AC922 an. Interessenten können ein Angebot direkt auf der Produktseite einholen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 26€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Edifier R1700BT für 114,90€ + Versand)
  4. Notebooks, PCs und Monitore reduziert

GrandAdmiralThrawn 13. Feb 2018

Darum geht es doch gar nicht, sondern eher darum, daß die Power9 Chips Daten mit den...

ldlx 11. Dez 2017

Und jetzt bitte noch Argumente.

ino-fb 11. Dez 2017

Ihr habt recht, eigentlich nicht. Ich habe mich wohl etwas zu sehr durch die...

Crass Spektakel 11. Dez 2017

Wie alles bei IBM ist das Zeug wohl wieder exorbitant teuer. Ich kann mich noch erinnern...

Nigcra 11. Dez 2017

Ich bitte euch, solche Hardware ist einfach für die wissenschaftlichen Anforderungen...


Folgen Sie uns
       


Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019)

Noctua zeigt den ersten passiven CPU-Kühler, welcher sogar einen achtkernigen Core i9-9900K auf Temperatur halten kann.

Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019) Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
    Transport Fever 2 angespielt
    Wachstum ist doch nicht alles

    Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
    Von Achim Fehrenbach

    1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
    Mobilfunktarife fürs IoT
    Die Dinge ins Internet bringen

    Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
    Von Jan Raehm

    1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
    2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
    3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

      •  /