• IT-Karriere:
  • Services:

Iana: Defekter Tresor verzögert DNSSEC-Root-Key-Zeremonie

Fehler bei der Offline-Security können auch Auswirkungen auf die Online-Welt haben. Das erfährt gerade die Iana, die die regelmäßige Root-Key-Zeremonie von DNSSEC verschieben muss, weil die Organisation einen Tresor nicht öffnen kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Iana hat Probleme mit einem ihrer Tresore. (Symboldbild)
Die Iana hat Probleme mit einem ihrer Tresore. (Symboldbild) (Bild: Rob Pongsajapan/Flickr.com/CC-BY 2.0)

Das regelmäßige DNSSEC-Update, bei dem die sogenannte Root-Zone des Domain Name System neu signiert wird, muss vorerst verschoben werden, wie die dafür zuständige Organisation Iana mitteilt. Der Grund dafür ist ein kaputter Tresor, der nicht mehr geöffnet werden kann. Das berichtet das IT-Magazin The Register.

Stellenmarkt
  1. Condor Flugdienst GmbH / FRA HP/B, Neu-Isenburg
  2. BARMER, Wuppertal

Wie die Organisation auf ihrer Mailingliste mitteilt, wurde die eigentlich für den vergangenen Dienstagabend, 12. Februar, vorgesehene Root-Key-Zeremonie verschoben. Demnach sei bei einer routinemäßigen Prüfung eine Gerätestörung festgestellt worden, "die uns daran hindert, die Zeremonie wie ursprünglich geplant erfolgreich durchzuführen. Das Problem verhindert den Zugang auf einen der sicheren Tresore, die das Material für die Zeremonie enthalten".

Komplizierte Zeremonie muss erstmals verschoben werden

Das DNSSEC-System basiert auf der Idee, dass die Informationen der sogenannten DNS Zones durch deren Verwalter mit einem privaten Schlüssel signiert werden. Die in dem Resource Record bereitgestellten Informationen wie etwa die IP-Adresse für eine Domain sind so authentifiziert, was das DNS-System vor Manipulationen schützen soll. Dabei muss natürlich auch die oberste DNS-Ebene, die Root-Zone, signiert werden.

Dies geschieht mit den Zone Signing Keys, die wiederum mit den Key Signing Key (KSK) signiert werden. Dabei handelt es sich um ein Schlüsselpaar aus öffentlichem und privatem Schlüssel, wobei der private Schlüssel eben in einem Tresor geschützt wird. Diese Vorsichtsmaßnahmen sind notwendig, da mit möglichst großer Sorgfalt verhindert werden muss, dass Angreifer Zugriff auf den privaten Schlüssel erhalten. Denn sollte dies doch passieren, wäre damit das Vertrauen in die Korrektheit der DNS-Informationen, das DNSSEC eigentlich bieten soll, nicht mehr möglich. Details zum Ablauf der Zeremonie erklärt der Anbieter Cloudflare.

Wie die Iana weiter schreibt, verursache das nun aufgetretene Problem die erste Verzögerung der Zeremonie überhaupt in deren zehnjähriger Geschichte. Einem Update der Organisation zufolge werden am kommenden Freitag, dem 14. Februar, Reparaturarbeiten an dem Tresor durchgeführt. Sollten diese erfolgreich abgeschlossen werden können, soll die Zeremonie am Samstag, dem 15. Februar, durchgeführt werden. Probleme mit DNSSEC selbst sollen die Verzögerung jedoch nicht verursachen, schreibt die Iana.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 19,90€
  3. 79,99€ (Release 10. Juni)
  4. 19,49€

autidem 13. Feb 2020

Also im Prinzip auf... Da ich noch keine Links posten darf, schaut mal bei Youtube nach...

windbeutel 13. Feb 2020

Aber so was Gutes wird ja heute gar nicht mehr hergestellt.

AllDayPiano 13. Feb 2020

Dann schreibe nicht "Nee, im Ernst", wenn es nicht ernst gemeint ist.

Schattenwerk 13. Feb 2020

In der Regel sind Reperaturen an einem Tresor so zu verstehen: Schloss oder Schlie...


Folgen Sie uns
       


Sony Playstation 5 - Fazit

Im Video zum Test der Playstation 5 zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsole von Sony.

Sony Playstation 5 - Fazit Video aufrufen
Whatsapp, Signal, Telegram: Regierung fordert Nutzerverifizierung bei Messengern
Whatsapp, Signal, Telegram
Regierung fordert Nutzerverifizierung bei Messengern

Ebenfalls auf der Wunschliste des Innenministeriums: Provider sollen für Staatstrojaner Datenströme umleiten und Ermittlern Zugang zu Servern erlauben.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Großbritannien Datenleck bei Kindergarten-Überwachungskameras
  2. Überwachungsgesamtrechnung "Weiter im Überwachungsnebel waten"
  3. Überwachung Bundesrat stimmt gegen Bestandsdatenauskunft

Logitech vs. Cherry: Leise klackert es im Büro (oder auch nicht)
Logitech vs. Cherry
Leise klackert es im Büro (oder auch nicht)

Tastaturen für die Büroarbeit brauchen keine Beleuchtung - gut tippen muss man auf ihnen können. Glücklich wird man sowohl mit der Logitech K835 TKL als auch mit der Cherry Stream Desktop.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. SPC Gear Mechanische TKL-Tastatur mit RGB kostet 55 Euro
  2. Launch Neue Details zur Open-Source-Tastatur von System76
  3. Youtube Elektroschock-Tastatur bestraft schlampiges Tippen

AOC Agon AG493UCX im Test: Breit und breit macht ultrabreit
AOC Agon AG493UCX im Test
Breit und breit macht ultrabreit

Der AOC Agon AG493UCX deckt die Fläche zweier 16:9-Monitore in einem Gerät ab. Dafür braucht es allerdings auch ähnlich viel Platz.
Ein Test von Mike Wobker

  1. Agon AG493UCX AOC verkauft 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit USB-C und 120 Hz

    •  /