Abo
  • Services:

IAA Nutzfahrzeuge: Neue Smartwatch für mehr Sicherheit bei Lkws

Der Telematikanbieter Astrata hat eine neue Smartwatch vorgestellt, die die Körperfunktionen von Lkw-Fahrern überwachen und auswerten soll. Damit sollen Fuhrunternehmen über die Systeme des Lkws rechtzeitig sehen können, wenn ihre Fahrer eine Pause brauchen.

Artikel veröffentlicht am ,
Unfälle durch übermüdete Fahrer soll die Smartwatch von Astrata verhindern helfen.
Unfälle durch übermüdete Fahrer soll die Smartwatch von Astrata verhindern helfen. (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Auf der IAA Nutzfahrzeuge hat Astrata eine neue Smartwatch gezeigt. Die Uhr richtet sich an Lkw-Fahrer und soll durch die Überwachung von bestimmten Körperfunktionen rechtzeitig auf einen verschlechterten Gesundheitszustand und Schlafmangel hinweisen.

Verschiedene Messwerte geben Auskunft über den Zustand des Fahrers

Stellenmarkt
  1. ASK Chemicals GmbH, Hilden
  2. Bosch Gruppe, Magdeburg

Dafür werden die Hauttemperatur, die galvanische Hautreaktion (Schweiß) und die Herzfrequenz gemessen. Anhand der Werte kann die "Fit to Perform" genannte Uhr erkennen, wann eine Pause für den Fahrer angebracht ist.

Anders als andere Smartwatches lässt sich die Uhr von Astrata direkt in die Telematik des Herstellers einbinden, also in das System, das normalerweise Fahrzeugdaten an den Fuhrunternehmer überträgt. Die Hoffnung des Herstellers ist, dass die Unternehmer anhand der Daten notfalls die Arbeitszeit des Fahrers anpassen. So soll das gesamte Flottenmanagement verbessert werden.

Veränderungen im Wohlbefinden können erkannt werden

Auch die Sicherheit profitiert von einem derartigen System. Übermüdungen und eine Verschlechterung des Wohlbefindens des Fahrers könnten rechtzeitig erkannt werden, bevor es zu Unfallgefahr kommen kann. Andererseits könnten sich manche Fahrer auch unwohl bei dem Gedanken fühlen, dass sie unter ständiger Beobachtung stehen.

Astrata zeigt seine Smartwatch auf der IAA Nutzfahrzeuge. Nach eigenen Angaben ist die Nachfrage nach einer derartigen Fitness-Überwachung in der Transportbranche hoch. Die Uhr soll im Jahr 2017 auf den Markt kommen. Einen Preis nennt der früher als Qualcomm Enterprise Services Europe bekannte Hersteller noch nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 172,73€)
  2. 69,90€ + 3,99€ Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. Gear S3 Frontier für 209€ und Galaxy S8+ für 469€ - Bestpreise!)
  4. (u. a. SanDisk Ultra microSDXC 64 GB für 19€)

Der lustige... 22. Sep 2016

Meiner Erfahrung nach geht auch ein guter Teil der Lenkzeitüberschreitungen auf Fahrer...

SlightlyHomosex... 22. Sep 2016

So sieht es aus. Getreu dem Motto "Was ich nicht weiss, macht mich nicht heiss".

SlightlyHomosex... 22. Sep 2016

Jeder halbwegs vernünftige Fahrer fährt solange wie es im gesetzlich erlaubt ist, oder...

inkognito-leser 22. Sep 2016

Da fehlt noch eine Sonde (SmartShit) im Arsch um zu sehen wann der Mitarbeiter mal muss...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  2. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  3. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an

    •  /