Abo
  • Services:
Anzeige
Das i8-Smartphone
Das i8-Smartphone (Bild: Linshof)

i8-Smartphone: Linshof erliegt dem (T)Rubel

Das i8-Smartphone
Das i8-Smartphone (Bild: Linshof)

Aus und vorbei: Linshof ist geschlossen worden, da die angeblichen Investoren ihre Gelder zurückgezogen haben. Hintergrund soll eine politische Verstrickung sein, die Linshof kurz öffentlich machte.

Anzeige

Die gut versteckte Firma Linshof ist nach eigenen Angaben geschlossen worden, das eckige i8-Smartphone wird zumindest vorerst nicht erscheinen. In einer Stellungnahme erläutert Linshof den Hintergrund für die Schließung: Die nicht näher genannten Investoren sollen aufgrund ihrer eigenen, internen Beweggründe die Unterstützung eingestellt haben.

Das ist aber nur die Stellungnahme, die sich derzeit auf der Linshof-Webseite findet. Zuvor gab der Wortlaut mehr Informationen preis: Die russischen Investoren hätten das Linshof-Projekt aufgrund der herausfordernden politischen und ökonomischen Beziehung zwischen den EU-Strukturen von Linshof und ihren eigenen geschlossen.

Unser Linshof-Kontakt schrieb uns übrigens durchgehend aus dem Netz von Orange Slovensko, die IP wies auf Bratislava, Slowakei, hin - das Unternehmen selbst will seinen Hauptsitz im nahen Wien gehabt haben.

  • Ursprüngliche Stellungnahme von Linshof (Screenshot: Golem.de)
  • Aktuelle Stellungnahme von Linshof (Screenshot: Golem.de)
Ursprüngliche Stellungnahme von Linshof (Screenshot: Golem.de)

Der Hinweis in der aktuellen Stellungnahme, Linshof habe nie Vorbestellungen, Spenden oder Gelder von weiteren Investoren angenommen, wird im Original als moralische Kundgebung umschrieben. Anders sieht es beispielsweise beim Xodiom-Smartphone aus, dort nimmt der Hersteller Bitcoins als Zahlung.

Linshof geht in der älteren Stellungnahme auch auf den Projektstatus seiner Geräte ein: Das Tablet hätte sich erst in der Konzeptphase befunden, das i8-Smartphone hingegen wäre als funktionsfähiger Prototyp vorhanden gewesen und Linshof hätte es bereits Partnern gezeigt.

Für die Zukunft wollte Linshof in der älteren Stellungnahme nicht ausschließen, das i8-Smartphone im ursprünglichen Design oder als Teil eines anderen Projekts doch zu produzieren. Bis zum uns versprochenen März-Termin nach dem Mobile World Congress dürfte das aber nicht klappen.


eye home zur Startseite
ve2000 20. Dez 2014

Jeder wusste das es ein Fake war, auch wir (möglicherweise). Aber wir haben es trotzdem...

aPollO2k 20. Dez 2014

Österreichische Firma mit slowenischen Kontaktmännern, russischen Investoren, US Servern...

plutoniumsulfat 20. Dez 2014

wobei Apple da auch nicht gerade gut dabei ist ;)

Zwangsangemeldet 19. Dez 2014

Naja, eine Tablet-Version ist ja geplant :-) Ansonsten sollte es mehr Highend-Phones mit...

Osolemio 19. Dez 2014

androidnext winfuture notebookcheck netzwelt areamobile techstage chip ...nur die erste...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Gira Giersiepen GmbH & Co. KG, Radevormwald
  2. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin
  3. NEW AG, Mönchengladbach
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,99€
  2. (u. a. BioShock: The Collection 16,99€, Borderlands 2 GOTY 7,99€ und XCOM 2 16,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. SSD

    Samsungs 860 Evo und 970/980 zeigen sich

  2. Elektroauto

    Schweißprobleme beim Tesla Model 3 möglich

  3. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  4. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  5. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  6. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  7. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  8. Raven Ridge

    HP bringt Convertible mit AMDs Ryzen Mobile

  9. Medion E6436 und P10602

    Preiswertes Notebook und Tablet bei Aldi Süd

  10. Smartphone mit KI

    Huawei stellt neues Mate 10 Pro für 800 Euro vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: kein Problem

    NaruHina | 08:09

  2. Re: kann ich bestätigen.

    Chris1308 | 08:08

  3. Laserschweißen?

    dietzi96 | 08:07

  4. Lüge bzw. Verschleierung

    pu_king81 | 08:07

  5. Re: Sieht sehr cool aus, aber..

    frostbitten king | 08:03


  1. 07:37

  2. 07:27

  3. 23:03

  4. 19:01

  5. 18:35

  6. 18:21

  7. 18:04

  8. 17:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel