Abo
  • Services:
Anzeige
Nach mehr als 35 Jahren bekommt I2C einen Nachfolger.
Nach mehr als 35 Jahren bekommt I2C einen Nachfolger. (Bild: laikolosse, flickr.com/CC-BY 2.0)

I3C: Linux soll Nachfolger für I2C und SPI unterstützen

Nach mehr als 35 Jahren bekommt I2C einen Nachfolger.
Nach mehr als 35 Jahren bekommt I2C einen Nachfolger. (Bild: laikolosse, flickr.com/CC-BY 2.0)

Sensoren und anwendungsspezifische Prozessoren sind häufig per I2C oder SPI angebunden. Der Linux-Kernel soll nun den Nachfolger-Standard I3C unterstützen, was von erfahrenen Embedded-Entwicklern umgesetzt wird.

Viele kleinere Hardware-Bestandteile von Embedded-Geräten wie Sensoren oder auch anwendungsspezifische Prozessoren sind meist über Bussysteme wie I2C oder auch SPI an den Rest der verfügbaren Hardware oder ihr Host-System angebunden. Seit 2014 arbeitet die Mipi-Alliance an einer Kombination der beiden Spezifikationen und einem darauf aufbauenden Nachfolger: I3C. Erster Code hierfür wurde nun als Vorschlag für die langfristige Aufnahme im Linux-Kernel vorgestellt.

Anzeige

In einem Bericht des Fachmagazins EECatalog ist die neue Schnittstelle vor wenigen Wochen als längst überfällig beschrieben worden, die 35 Jahre nach dem Erscheinen von I2C dessen Mängel beheben soll. Das erklärt auch leicht die Namenswahl von I3C, das für "Improved Inter-Integrated Circuits" steht. Die Version 1.0 der I3C-Spezifikation erschien im Dezember 2016, ein erstes Update soll bereits im kommenden Frühjahr veröffentlicht werden und einige Unklarheiten beseitigen.

Der nun vorgestellte Code stammt von Boris Brezillon, der bereits viel Erfahrung mit der Entwicklung von Linux auf Embedded-Geräten hat. Brezillon arbeitet für das auf Embedded-Entwicklung spezialisierte Beratungsunternehmen Free Electrons, von dem auch viele Linux-Kernel-Maintainer oder Betreuer des Yocto-Projektes stammen.

Bisher schlägt Brezillon ein neues Linux-Subsystem für I3C vor, das mehr oder weniger losgelöst vom Vorgänger I2C im Kernel existiert. Darüber hinaus sei der Code noch lange nicht vollständig, heißt es. Die fehlenden Techniken der Spezifikation sollten aber noch implementiert werden. Kommentare zu dem Code sind bisher auch nur wenige verfügbar. Das könnte auch daran liegen, dass die I3C-Spezifikation nicht öffentlich verfügbar sei. Darauf weist der selbstständige Entwickler und I2C-Maintainer Wolfram Sang hin. Sang wünscht sich deshalb vor allem eine ausführlichere Dokumentation zur Funktionsweise des genutzten Protokolls.


eye home zur Startseite
Jakelandiar 02. Aug 2017

Du solltest vielleicht ebenfalls lesen lernen. Die Frage des Erstellers war nicht nur...

Themenstart

JumpLink 01. Aug 2017

In einem anderen Kommentar zu diesem Artikel hat jemand geschrieben, dass I3C...

Themenstart

Xandros 01. Aug 2017

1. Ist es nicht. Sobald etwas in den Kernel-Space geladen und ausgeführt wird, ist es...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. über Hanseatisches Personalkontor Mannheim, Mannheim
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. stoba Präzisionstechnik GmbH & Co. KG, Backnang (nahe Stuttgart)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Re: Technische Details

    einjan | 13:43

  2. Re: Ach Bioware....

    Das... | 13:41

  3. Golem: BildVERarbeitung, nicht BildBEarbeitung

    einjan | 13:21

  4. Finde ich gut

    schap23 | 13:19

  5. Re: 200 km umgerechnet = maximal 2h fahrt mit 100Kmh

    Jakelandiar | 13:19


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel