• IT-Karriere:
  • Services:

i225 (Foxville): Intel repariert 2.5GbE-Chip vor dem Start

Der 2.5GbE-Foxville-Controller verliert Pakete und Geschwindigkeit, das B2-Stepping hilft.

Artikel veröffentlicht am ,
Gigabit-Ethernet-Ports an einem Mainboard (Symbolbild)
Gigabit-Ethernet-Ports an einem Mainboard (Symbolbild) (Bild: Gigabyte)

Wer demnächst eine Hauptplatine mit 2,5-Gigabit-Ethernet kauft, sollte genau hinschauen: Ist ein i225 alias Foxville im B1-Stepping von Intel verbaut, so tritt unter Umständen ein Verlust von Paketen auf, was den Durchsatz reduziert. Intel weiß längst Bescheid und hat laut eigenen Angaben bereits eine entsprechende Hardware-Revision des Controllers umgesetzt.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Pfaffenhofen an der Roth
  2. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main

Die Informationen stammen aus einer internen Präsentationsfolie, die von Xfastest veröffentlicht wurde. Intel wiederum listet den Bug selbst im Spec-Update des i225 (PDF). Dem Dokument zufolge liegt ein Fehler beim Inter Packet Gap (IPG) vor, genauer gesagt eine ungewollte Varianz beim zeitlichen Abstand zwischen zwei Paketen. Wird eine Platine mit einem Intel i225 Foxville mit einem bestimmten Controller, Router oder Switch verbunden, kommt es zum Verlust von Paketen und Durchsatz auf Seiten des empfangenden Gerätes.

Als betroffen listet Intel den AQC107 von Aquantia, den EX4300 von Juniper und vier Chips von Netgear. Der AQC107 wird beispielsweise auf 2.5-GbE-Steckkarten von Aquantia selbst, aber auch von Asus und Gigabyte verwendet. Als Workaround schlägt Intel schlicht vor, die Geschwindigkeit von 2,5 GBit/s auf 1 GBit/s zu drosseln - die aktuelle Firmware samt Treiber macht das unter Windows 10 bereits automatisch und ohne aktives Eingreifen des Nutzers.

Gemäß Intels öffentlichem Dokument befindet sich der i225 als B2- statt B1-Stepping bereits in der Produktion. Das bedeutet, dass viele der in wenigen Tagen erscheinenden Z490-Platinen mit Sockel LGA 1200 für Comet Lake S mit dem fehlerbereinigten i225 v2 ausgeliefert werden. Die nächste Generation, die Rocket Lake S, hätte dann sowieso einen überarbeiteten Controller ohne Paketverluste.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. 7,99€
  3. 6,99€

ms (Golem.de) 29. Apr 2020

Sehr viele Z490-Boards haben den drauf.

ms (Golem.de) 28. Apr 2020

Der i225 ist ein eigener Controller, nicht im Chipsatz. Und ja, der muss als Host mit...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series S ausgepackt

Wir packen beide Konsolen aus und zeigen den Lieferumfang.

Xbox Series S ausgepackt Video aufrufen
Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Smarte Lautsprecher im Vergleichstest: Amazon hat den Besten
Smarte Lautsprecher im Vergleichstest
Amazon hat den Besten

Echo 4, Nest Audio, Echo Dot 4 oder Homepod Mini? Bei smarten Lautsprechern für maximal 100 Euro ist die Größe entscheidend.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarter Lautsprecher Google zeigt Nest Audio für 100 Euro
  2. Harman Kardon Portabler Lautsprecher mit Google Assistant und Airplay 2
  3. Smarter Lautsprecher Google bestätigt offiziell neuen Nest-Lautsprecher

    •  /