• IT-Karriere:
  • Services:

i-Sensys: Netzwerkfähige Laserdrucker von Canon

Canon hat mit den beiden Geräten i-Sensys LBP6680x und i-Sensys LBP6670dn zwei Schwarz-Weiß-Laserdrucker vorgestellt, die für kleine Arbeitsgruppen gedacht sind. Sie erreichen eine Druckgeschwindigkeit von bis zu 33 Seiten pro Minute.

Artikel veröffentlicht am ,
i-Sensys LBP6670dn
i-Sensys LBP6670dn (Bild: Canon)

Canons neue Laserdrucker i-Sensys LBP6680x und i-Sensys LBP6670dn erreichen eine Auflösung von bis zu 1.200 x 1.200 dpi. Die Schwarz-Weiß-Laserdrucker sind mit 512 MByte (LBP6670dn) beziehungsweise 768 MByte (LBP6680x) Speicher ausgestattet. Beide unterstützen die Drucksprachen PCL5e/6 und Postscript. Über USB oder Gigabit-Ethernet lassen sich die Drucker lokal oder ans Netzwerk anschließen.

  • Canon i-Sensys LBP6670dn (Bild: Canon)
  • Canon i-Sensys LBP6670dn (Bild: Canon)
  • Canon i-Sensys LBP6670dn (Bild: Canon)
  • Canon i-Sensys LBP6680x (Bild: Canon)
Canon i-Sensys LBP6670dn (Bild: Canon)
Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. Bundesnachrichtendienst, Pullach

Der LBP6670dn kann zudem Papier beidseitig bedrucken. Dafür beherrscht er im Gegensatz zum LBP6680x keinen USB-Direktdruck über eingesteckte Speichermedien. Über das Display kann das unterstützte Dateiformat ausgewählt werden. Unterstützt werden Tiff, JPEG, PDF und XPS.

Beide Canon-Drucker sollen ab Mai 2012 für 400 Euro (i-Sensys LBP6680x) beziehungsweise 300 Euro (i-Sensys LBP6670dn) erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Deepcool Castle 240 RGB V2 für 91,90€, Alphacool Eisbaer 420 für 104,90€, Alphacool...
  2. 315,00€
  3. 49,00€
  4. 89,00€

SoniX 06. Mär 2012

Was auch immer du kaufst, sei vorsichtig mit Kyocerageräten. Die meisten beherrschen...


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

    •  /