Abo
  • IT-Karriere:

I-Pace: Elektro-Jaguars als Münchner Taxis

In München fahren ab August zehn Jaguar I-Pace als Taxis. Die Elektro-SUV werden mit Fördergeldern der Landeshauptstadt subventioniert und sind für Fahrgäste zu gewöhnlichen Preisen nutzbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektrotaxis von Jaguar in München
Elektrotaxis von Jaguar in München (Bild: ADAC Südbayern)

Das Münchner Taxi Zentrum betreibt jetzt eine kleine Flotte Elektroautos, die aus dem Luxus-SUV Jaguar I-Pace besteht. Da die Fahrzeuge sehr teuer sind, gibt es dazu Subventionen der bayerischen Landeshauptstadt. Das Förderprogramm mit einem Volumen von zwei Millionen Euro geht auf die Initiative des ADAC Südbayern zurück. München unterstützt dadurch den Betrieb von E-Taxis im Stadtgebiet mit 20 Cent pro gefahrenem Fahrgastkilometer.

Stellenmarkt
  1. MEPA- Pauli und Menden GmbH, Bonn
  2. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim

Münchens zweiter Bürgermeister Josef Schmid (CSU) sagte zur Einweihung der E-Taxiflotte: "Elektroantrieb ist die Zukunft urbaner Mobilität. Das Münchner Taxi Zentrum setzt sich bei diesem wichtigen Thema schon heute an die Spitze im Taxigewerbe unserer Stadt. Es setzt damit ein sichtbares Zeichen für E-Mobilität im öffentlichen Nahverkehr". Die Jaguar-Taxis können ab August regulär über Isarfunk 450540 oder die App Taxi.eu gebucht werden.

Der fünfsitzige Crossover ist mit zwei Elektromotoren und einem 90-kWh-Akku ausgerüstet, der eine Reichweite von 480 km im neuen Zyklus WLTP aufweist. Der Einstiegspreis liegt in Deutschland bei 77.850 Euro. An einer 100 kW Schnellladesäule mit Gleichstrom soll der Akku in 40 Minuten wieder zu 80 Prozent gefüllt werden können. Der Allradantrieb mit 294 kW (400 PS) und 696 Newtonmetern Drehmoment soll es ermöglichen, von 0 auf 100 km/h in 4,8 Sekunden zu beschleunigen - was im Taxibetrieb sicher nicht erforderlich sein wird. Das Fahrzeug, das bei Magna Steyr in Graz gebaut wird, hat einen Radstand von 2.990 mm, eine Länge von 4.682 mm und ist für SUV-Verhältnisse kompakt.

Das Münchner Taxiunternehmen ist nicht das einzige, das auf das Jaguar-Elektroauto setzt. So orderte Waymo, ein Tochterunternehmen des Google-Mutterkonzerns Alphabet, über mehrere Jahre 20.000 der SUV, die künftig sogar autonome Fahrdienste erbringen sollen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. 279,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

SJ 27. Jul 2018

München hat den Strassenbau extra den SUV angepasst: https://www.eine-zeitung.net/2017...

.radde. 26. Jul 2018

Zum Glück habe ich gerade keinen Kaffee getrunken ... das hätte böse ausgehen können.

RemizZ 26. Jul 2018

Aber ein Anfang.

Azzuro 26. Jul 2018

Ich wüsste jetzt nicht, dass die Kategorie "SUV" etwas mit der Größe zu tun hat. SUVs...

gadthrawn 26. Jul 2018

Lesen hilft. Gefördert werden 20 cent pro gefahrenem km.


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor

Rund 20 Jahre Erfahrung als Manager und Mitglied der Geschäftsleitung im internationalen Kontext sowie als Berater sind die Basis seiner Trainings. Der Diplom-Ingenieur Stefan Bayer hat als Mitarbeiter der ersten Stunde bei Amazon.de den Servicegedanken in der kompletten Supply Chain in Deutschland entscheidend mitgeprägt und bis zu 4.500 Menschen geführt. Er ist als Trainer und Coach spezialisiert auf die Begleitung von Führungskräften und Management-Teams sowie auf prozessorientierte Trainings.

Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

    •  /