Abo
  • Services:

I.D. R Pikes Peaks: VW enthüllt Antriebsstrang für Bergrennen-Elektroauto

Das Rennen zum Pikes Peak ist ein Bergrennen in den Rocky Mountains in den USA. Volkswagen will es ohne vorherige Erfahrung mit einem Elektrorennwagen gewinnen - und hat die Technik des I.D. R Pikes Peak vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
I.D. R Pikes Peaks im finalen Design
I.D. R Pikes Peaks im finalen Design (Bild: Volkswagen/Screenshot: Golem.de)

Volkswagen hat weitere Details seines elektrischen Antriebsstrangs für den I.D. R Pikes Peak bekanntgegeben, mit dem das Unternehmen beim Rennen zum Pikes Peak in den Rocky Mountains antreten will. Bisher hat VW keine Erfahrung mit Elektroantrieben in Rennen, das Bergrennen in den USA entwickelte sich in den vergangenen Jahren jedoch zu einem Testfeld für Elektrofahrzeuge. VW hatte nur sieben Monate Zeit für die Entwicklung und konnte nach eigenen Angaben erst Ende Mai 2018 auf der Originalstrecke testen.

Stellenmarkt
  1. ELAXY GmbH, Coburg
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße

Der Pikes Peak International Hill Climb startet am 24. Juni 2018. Den VW-Elektrorennwagen I.D. R Pikes Peak wird Rennfahrer Romain Dumas steuern, der den knapp 20 km langen Bergkurs in weniger als 8.57,118 Minuten fahren will. So lautet die aktuelle Bestmarke für Elektrofahrzeuge, die 2016 aufgestellt wurde.

Im April 2018 stellte Volkswagen den Rennwagen I.D. R. Pikes Peak vor, doch damals wurden nur einige grobe Spezifikationen genannt. Das Gewicht soll unter 1,1 Tonnen liegen, die zwei Elektromotoren sollen etwa 680 PS entwickeln, und das Fahrzeug soll in 2,25 Sekunden auf 100 km/h sein. Nun wurden weitere Daten mitgeteilt.

Der Rennwagen weist zwei miteinander verbundene, integrierte Lithium-Ionen-Akkublöcke auf, die sich rechts und links vom Cockpit befinden. Sie speisen zwei getrennte Elektromotoren für die Vorder- und Hinterachse. Zusammen erreichen die Motoren eine Leistung von 500 kW (680 PS). Das tatsächliche Leistungsniveau wird je nach Situation auf der Strecke elektronisch geregelt. Damit wird das für einen Rennwagen ideale neutrale Fahrverhalten etwa beim Beschleunigen aus einer engen Kurve erreicht, da die Vorderräder neben der Antriebsleistung Lenkkräfte auf die Strecke übertragen müssen. Wenn Romain Dumas das Gas- oder Bremspedal betätigt, werden die Bewegungen nicht über Seilzüge übertragen, sondern digital mit E-Gas und Brake-by-Wire, einem Bremssystem mit elektronischer Signalübertragung.

Laut VW wird die regenerative Bremsung des I.D. R Pikes Peak es dem Fahrzeug ermöglichen, bis zu 20 Prozent der Energie für das Rennen selbst zu generieren. Das Zusammenspiel von Rückgewinnung und mechanischer Bremsung wird durch elektronische Systeme automatisch gesteuert.

Das I.D. Im Namen stammt von VWs elektrischer ID-Baureihe, die bisher drei Modelle umfasst: den ID Crozz, einen Crossover, den Elektro-Pkw ID Neo sowie den Elektro-Bully ID Buzz. Die Elektroautos sollen ab 2020 auf den Markt kommen. Der ehemalige VW-Vorstandschef Matthias Müller kündigte auf der Automobilmesse in Frankfurt im September 2017 eine Roadmap E an, nach der VW bis 2025 mehr als 20 reine neue Elektrofahrzeuge auf den Markt bringen will.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB CL16-18-18-36 für 159,99€ statt ca. 195€ im...
  2. (u. a. Overwatch GOTY für 22,29€ und South Park - Der Stab der Wahrheit für 1,99€)
  3. 134,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  4. 176,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...

Lasse Bierstrom 15. Jun 2018 / Themenstart

Und Bremsen seit langer Zeit als Schlauch, hydraulisch ist noch Standard

Alexander1996 14. Jun 2018 / Themenstart

Dankeschön genau so etwas habe ich gesucht

Ach 14. Jun 2018 / Themenstart

Da kann ich einschlagen :]

ml (golem.de) 14. Jun 2018 / Themenstart

Sorry , unter 1,1 Tonnen ist korrekt

Christian72D 14. Jun 2018 / Themenstart

Zwei Dumme, ein Gedanke... :D Hatte ich auch gerade geschrieben. ;)

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7390 - Test

Das Latitude 7390 sieht aus wie eine Mischung aus Lenovo Thinkpad und Dell XPS 13. Das merken wir am stabilen Gehäuse und an der sehr guten Tastatur. Aber auch in anderen Punkten kann uns das Gerät überzeugen - eine würdige Alternative für das XPS 13.

Dell Latitude 7390 - Test Video aufrufen
K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

    •  /