Abo
  • Services:
Anzeige
I.D. Buzz
I.D. Buzz (Bild: Volkswagen)

I.D. Buzz: VW-Elektrobus lädt in 30 Minuten Strom für 480 km

I.D. Buzz
I.D. Buzz (Bild: Volkswagen)

Der VW-Bus der Zukunft fährt elektrisch. Der Akku des achtsitzigen Fahrzeugs soll in einer halben Stunde auf 80 Prozent aufgeladen werden. Der Minibus soll mit zwei Motoren allradgetrieben fahren, kommt vermutlich aber erst 2025 auf den Markt.

Auf der North American International Auto Show in Detroit hat Volkswagen die Studie eines VW-Busses vorgestellt, der rein elektrisch angetrieben wird. Die Akkus sind in den Fahrzeugboden des achtsitzigen Fahrzeugs integriert, das mit zwei Elektromotoren und Allradantrieb ausgerüstet ist. Der I.D. Buzz wurde dazu mit einer verlängerten Version des modularen Elektrifizierungsbaukastens von WS ausgestattet. Jeder Motor kommt auf etwa 150 kW (204 PS), was eine enorme Beschleunigung von knapp 5 Sekunden für den Sprint von 0 auf 100 km/h ermöglichen soll. Das Fahrzeug fährt maximal 160 km/h und misst 4,9 x 1,97 x 1,96 Meter.

Anzeige
  • ID Buzz (Bild: Volkswagen)
  • ID Buzz (Bild: Volkswagen)
  • ID Buzz (Bild: Volkswagen)
  • ID Buzz (Bild: Volkswagen)
  • ID Buzz (Bild: Volkswagen)
  • ID Buzz (Bild: Volkswagen)
  • ID Buzz (Bild: Volkswagen)
  • ID Buzz (Bild: Volkswagen)
ID Buzz (Bild: Volkswagen)

Auch diese I.D.-Studie soll in der Zukunft vollautomatisch fahren. Ein leichter Druck auf das Volkswagen-Logo und das elektrisch versenkbare Lenkrad verschwindet im Cockpit. Um die Umgebung zu erkennen, sind Laserscanner, Ultraschall- und Radarsensoren sowie Kameras eingebaut.

Der Akku mit 111 kWh soll eine Reichweite von 600 km nach dem europäischen Testzylus erreichen. Innerhalb von 30 Minuten soll der Akku wieder auf 80 Prozent aufgeladen sein, was für eine Reichweite von 480 Kilometern ausreichen soll.

Noch ist über den Bau des Fahrzeugs nicht entschieden. Volkswagen plant eine Aufholjagd bei Elektroautos. Der Umbau des Konzerns beinhaltet auch den Abbau von bis zu 30.000 Stellen. "Bis 2025 wollen wir eine Million Elektroautos pro Jahr verkaufen und Weltmarktführer in der Elektromobilität sein. Unsere künftigen Elektroautos werden das neue Markenzeichen von Volkswagen", sagte der Vorsitzende der Marke Volkswagen, Herbert Diess.

Das Unternehmen stellte auf der Los Angeles Auto Show 2016 den neuen E-Golf vor, der mit einer Akkuladung 300 km (NEFZ) fährt. Das Fahrzeug ist besser motorisiert als der Vorgänger. Realistisch dürfte die Reichweite im Jahresmittel nach Angaben von VW bei 200 km liegen.

Auf der CES 2017 präsentierte VW mit dem I.D. eine weitere Elektroautostudie, die ab 2020 Realität werden soll. Das Fahrzeug ist etwas kürzer als der Golf und soll 170 PS haben. Die Reichweite soll 600 km betragen, der Sprint von 0 auf 100 km/h soll in acht Sekunden vollzogen sein.


eye home zur Startseite
Squirrelchen 10. Jan 2017

Du bist ja ganz witzig. Erstens ist der Strompreis von der Region abhängig. Hier in Köln...

elf 10. Jan 2017

Herrlich, wieviele sich in diesem Thread verrechnen. Liegt wohl an der Überschrift. Ich...

donadi 10. Jan 2017

Zugfahrzeug ist ein Touaregm der hat schon 2,5to leer. Der Wowa ist ein Tabbert...

devman 10. Jan 2017

Kernenergie, ist emissionsfrei :-/

teenriot* 10. Jan 2017

Setzt die 1000 mal in Relation zu dem kompletten Kaufpreis. Der Vorposter hat eben nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, Regensburg
  2. Daimler AG, Berlin, Stuttgart, Hamburg
  3. Swyx Solutions AG, Dortmund
  4. Meierhofer AG, München, St. Valentin (Österreich), Bern (Schweiz), Berlin, Leipzig


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf Kameras und Objektive
  2. ab 799,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Gnome

    Freiheit ist mehr als nur Code

  2. For Honor

    Samurai, Wikinger und Ritter bekommen dedizierte Server

  3. Smartphones

    Broadpwn-Lücke könnte drahtlosen Wurm ermöglichen

  4. Docsis 3.0

    Huawei erreicht 1,6 GBit/s mit altem Kabelnetzstandard

  5. Tasty One Top

    Buzzfeed stellt vernetzte Kochplatte vor

  6. Automated Valet Parking

    Lass das Parkhaus das Auto parken!

  7. Log-in-Allianz

    Prosieben, GMX und Zalando starten Single-Sign-on-Dienst

  8. Andreas Kaufmann

    Leica-Chef träumt vom eigenen Kamera-Smartphone

  9. Elektromobilität

    Porsche kommt in die Formel E

  10. Keylogger

    Arbeitgeber dürfen Mitarbeiter nicht generell ausspähen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computermuseum Stuttgart: Als Computer noch ganze Räume füllten
Computermuseum Stuttgart
Als Computer noch ganze Räume füllten
  1. Studio Wildcard Server-Neustart bei Ark Survival Evolved abgesagt
  2. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt
  3. Android für PCs Jide stellt Remix OS ein

Surface Laptop im Test: Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
Surface Laptop im Test
Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

  1. Re: Mach deinen Scheiß doch mal selbst.

    der_wahre_hannes | 14:45

  2. Re: Gut gebrüllt Löwe!

    Milber | 14:44

  3. Re: Verrät das Artikelbild die Zukunft?

    Seitan-Sushi-Fan | 14:44

  4. Re: Da sind die Admins selbst dran schuld

    rldml | 14:43

  5. Re: Blödsinn

    TrollNo1 | 14:42


  1. 14:02

  2. 13:44

  3. 13:00

  4. 12:45

  5. 12:29

  6. 11:58

  7. 11:47

  8. 11:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel