Hyundai: Rückruf wegen eines Fehlers beim Parkassistenten

Der Notstopp kann ausfallen.

Artikel veröffentlicht am ,
Hyundai Nexo: Der Fehler hat keinen Unfall ausgelöst.
Hyundai Nexo: Der Fehler hat keinen Unfall ausgelöst. (Bild: Hyundai)

Zurück in die Werkstatt müssen zwei aktuelle Hyundai-Modelle in den USA. Der südkoreanische Automobilhersteller hat einen Fehler in dem Assistenzsystem gefunden, das ein Fahrzeug in eine Parklücke fährt. Die Fahrzeuge sollen ein Software-Update bekommen.

Stellenmarkt
  1. Senior Projektleiter (d/m/w)
    NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. Key User Einkaufssysteme & Materialdisposition (m/w/d)
    DAIKIN Manufacturing Germany GmbH, Güglingen
Detailsuche

Das Assistenzsystem parkt ein Auto vorwärts oder rückwärts in eine Parklücke ein, die quer zur Fahrtrichtung ist. Der Fahrer muss dafür nicht im Auto sitzen. Er aktiviert die Funktion, indem er einen Knopf auf dem Funkschlüssel gedrückt hält.

Im Februar entdeckte Hyundai bei einem Test einen Fehler in dem System: In dem Fall, dass einer der Sensoren eine Fehlerfunktion hat, wird der Parkvorgang abgebrochen und das Auto gestoppt. Die Hyundai-Tester stellten jedoch fest, dass unter bestimmten Umständen diese Fail-Safe-Funktion nicht aktiviert wurde. Das Fahrzeug fuhr dann trotz fehlerhafter Sensordaten weiter.

Der sei "extrem selten und schwierig zu reproduzieren", teilte Hyundai der US-Verbraucherschutzorganisation Consumer Reports (CR) mit. Im März sei der Fehler bei einem Fahrzeug in Südkorea aufgetreten, das mit der fehlerhaften Software ausgestattet gewesen sei. Es habe bei der Nutzung des Parkassistenten nicht wie vorgesehen angehalten. Es habe bei dem Vorfall keinen Schaden oder Verletzten gegeben.

Golem Akademie
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
  2. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Betroffen ist das Brennstoffzellenfahrzeug Hyundai Nexo sowie der Hyundai Sonata des Jahrgangs 2020 mit dem Parkassistenten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Weltraum-Fabrik: Mitsubishi arbeitet an einer Satellitenfabrik im Weltraum
    Weltraum-Fabrik
    Mitsubishi arbeitet an einer Satellitenfabrik im Weltraum

    Mit einem 3D-Printer und einem neuen Harzgemisch will Mitsubishi eine Weltraumfabrik bauen. Diese soll Antennen für Satelliten produzieren.

  2. Streaming: Netflix zahlt Steuerschulden von knapp 56 Millionen Euro
    Streaming
    Netflix zahlt Steuerschulden von knapp 56 Millionen Euro

    Netflix hat sich mit der zuständigen Staatsanwaltschaft geeinigt, in Italien auch für die Zeit von 2015 bis 2019 Steuern zu zahlen.

  3. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /