• IT-Karriere:
  • Services:

Keine Brennstoffzellen-Pkw in Deutschland

VW-Chef Herbert Diess hat bei der Technik schon früh abgewunken. Daimler bringt sein GLC Fuell Cell in ein Joint Venture mit Volvo ein. Dort will man die Brennstoffzelle für Lkw weiterentwickeln.

Stellenmarkt
  1. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Flammersfeld (Westerwald)
  2. Robert Koch-Institut, Wildau

BMW hat mit i Hydrogen Next noch ein Feigenblatt-Projekt. Doch ob der neue Entwicklungschef Frank Weber nach seinem Amtsantritt im Juli damit weitermacht, ist unklar. Zudem zwingt die Coronakrise Autohersteller zu Kostensenkungen, da werden Zukunftsprojekte schnell gestrichen. Elon Musk spricht immer von der Fool Cell statt Fuel Cell.

Schnelles Tanken, hohe Reichweite und geringeres Fahrzeuggewicht (der Hyundai Nexo wiegt knapp unter 2.000 kg): drei Gründe, die für Mobilität mit der Brennstoffzelle sprechen. Und doch setzt sich die Antriebstechnik nicht durch.

Windräder habe eine bessere Energieeffizienz

Vor allem dürfte das an der schlechteren Energieeffizienz liegen. Erzeugt ein Windrad 100 Kilowatt (kW) elektrische Energie, kommen davon rund 76 kW in einem batterieelektrischen Auto an. Leitungswiderstände, Umspann- und Ladeverluste verzehren die Differenz.

  • Der Hyundai Nexo mit Brennstoffzelle. (Bild: Dirk Kunde)
  • Wie viele Elektroautos ist er ein SUV. (Bild: Dirk Kunde)
  • Das Brennstoffzellensystem sitzt vorne. (Bild: Dirk Kunde)
  • Tanken an einer der gut 80 Wasserstofftankstellen in Deutschland. (Bild: Dirk Kunde)
  • Die wuchtige Mittelkonsole erinnerte uns an das Schaltpult von Lieutenant Sulu auf der Enterprise. (Bild: Dirk Kunde)
  • Am Lenkrad lassen sich drei Rekuperationsstufen einstellen. (Bild: Dirk Kunde)
  • Praktisch; Eine Kamera am Außenspiegel zeigt, was sich im toten Winkel tut. (Bild: Dirk Kunde)
  • Die Rückfront.  (Bild: Dirk Kunde)
  • Der Kofferraum lässt sich... (Bild: Dirk Kunde)
  • ... durch Umklappen der Rückbank vergrößern. (Bild: Dirk Kunde)
  • Die Beleuchtung ist mit LEDs realisiert. (Bild: Dirk Kunde)
  • In Ostasien hat die Brennstoffzelle mehr Bedeutung als bei uns. (Bild: Dirk Kunde)
Tanken an einer der gut 80 Wasserstofftankstellen in Deutschland. (Bild: Dirk Kunde)

Bei Wasserstoff benötigt die Elektrolyse, also die Herstellung, einen Großteil der Energie. Kompression, Transport und Wärmeverluste in der Brennstoffzelle verzehren zusammen 70 kW, so dass nur 30 kW im Brennstoffzellenauto für die Fahrt genutzt werden.

Eher Familien- als Sportwagen

Meinem Fahrspaß tut das keinen Abbruch. Beim Beschleunigen auf der Autobahn sehe ich im Rückspiegel eine Wasserdampfwolke. Wasser und Wärme sind die Nebenprodukte der Reaktion in den 440 Elementen der Brennstoffzelle. Unter der Motorhaube kommen gasförmiger Wasserstoff und Sauerstoff aus der Umgebungsluft zusammen. Die mit Platin beschichteten Membranen starten eine chemische Reaktion, bei der elektrische Energie für den Elektromotor (120 kW) an der Frontachse freigesetzt wird.

Für allzu sportliche Beschleunigungsfahrten reicht die Energie allerdings nicht. Damit sind wir beim größten Unterschied zum batterieelektrischen Auto. Der Nexo bietet die Fahrmodi Normal und Eco, ein Sportmodus fehlt.

Der Nexo fährt sich so entspannt wie jedes Elektroauto

Der Wagen benötigt aus dem Stand 9,5 Sekunden bis auf 100 km/h. Dabei unterstützt ihn bereits ein Lithium-Ionen-Akku, der aber mit 1,56 kWh Kapazität klein ausfällt, da man den Gewichtsvorteil nicht verspielen möchte. Die Rekuperation wählt man in drei Stufen über Wippen am Lenkrad. Ansonsten fährt sich der Nexo so ruhig und entspannt wie jedes andere Elektroauto.

Mein Modell mit dem Premium-Paket (ab 79.000 Euro) ist vollgestopft mit Fahrassistenten. Hervorheben möchte ich den Einparkhelfer, der den Wagen auf Knopfdruck selbstständig in Lücken quer oder längs zur Fahrbahn einparkt. Ist die Parklücke sehr eng, so dass man dort nicht aussteigen kann, lässt sich der Nexo von außen mit Hilfe des Funkschlüssels ein- oder ausparken, ohne dass jemand am Steuer sitzt.

Noch bei keinem Autotest habe ich einen so praktischen Toten-Winkel-Warner erlebt. Kameras unter beiden Außenspiegeln leuchten den toten Winkel aus. Sobald ich den Blinker aktiviere, erscheint das jeweilige Kamerabild im Display hinter dem Lenkrad. In der Stadt übersehe ich keinen Radfahrer oder Fußgänger beim Abbiegen. Auf der Autobahn gibt einem das Bild ein sicheres Gefühl beim Überholvorgang.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Hyundai Nexo: Wasserdampf im RückspiegelNachwachsende Rohstoffe im Innenraum 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. (u. a. Age of Empires III: Definitive Edition für 12,99€, F1 2020 für 13,99€, Mad Max für 4...
  3. (u. a. Abzu, The Witness, Subnautica)

CptBeefheart 24. Jun 2020

Absolut korrekt! Es ist in näherer Zukunft daher technisch auch nicht möglich einen...

CptBeefheart 08. Jun 2020

"Schnelles Tanken, hohe Reichweite und geringeres Fahrzeuggewicht (der Hyundai Nexo wiegt...

Copper 08. Jun 2020

Im Prinzip ja, aber die Resultate streuen enorm. Kommt darauf an, ob der Hersteller da...

Eheran 08. Jun 2020

Diese Salzwüste. wo ein paar Dutzend Leute wohnen, welche jetzt tiefere Brunnen...

Copper 08. Jun 2020

Ist mir auch aufgefallen. Entweder kWh statt kW oder Leistung statt Energie, in beiden...


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /