• IT-Karriere:
  • Services:

Keine Angst vorm Wasserstoff

Bislang ist Wasserstoff meist ein Abfallprodukt in der chemischen Industrie. Wird der Wasserstoff mit Strom aus Windkraft erzeugt, dann ist diese Antriebstechnologie vollständig CO2-neutral. "Wenn wir die CO2-Emissionen reduzieren wollen, dann geht das nur mit Wasserstoff", sagt Klement. Aber diese umweltschonende Herstellungskette fehlt.

Stellenmarkt
  1. B&O Service und Messtechnik AG, Bad Aibling, München
  2. Kommunaler Schadenausgleich, Berlin

Aktuell gibt es 52 Wasserstofftankstellen in Deutschland. Die werden bei einer starken Verbreitung von Brennstoffzellenautos in Zukunft natürlich nicht reichen, aber ähnlich wie bei den Ladestationen für Batterien gibt es Pläne und Versprechen für einen zügigen Ausbau. Weil Wasserstofftanken aber viel schneller geht als Batterien zu laden, braucht man wesentlich weniger Zapfsäulen für das Gas als Ladesäulen.

Noch haben viele Menschen Bedenken hinsichtlich der Sicherheit: Das energieproduzierende Kraftwerk unter der Motorhaube und der unter hohem Druck gespeicherte Wasserstoff scheinen vielen Angst zu machen. Im Nexo lagert das Gas aufprallgeschützt in Hochsicherheitsbehältern, verspricht Hyundai. Zwei davon befinden sich vor der Hinterachse, einer dahinter. "Sollte Wasserstoff austreten, verflüchtigt er sich vollständig in der Luft", beruhigt Professor Klement. Er hält Wasserstofftanks für absolut sicher, selbst nach einem Unfall. Zuverlässig ist die Brennstoffzellentechnologie allemal: Seit zwei Jahren läuft das Testauto an der Hochschule Esslingen, eine umgebaute B-Klasse von Mercedes, völlig problemlos.

Nur zwei Modelle in Europa

Auch die Probefahrt im Nexo zeigt, wie einfach sich ein solches Fahrzeug bewegen lässt. Gestartet wird die Brennstoffzelle durch das Drücken auf einen Knopf, also wie jede andere Maschine auch. Dann fängt das Kraftwerk an zu arbeiten, was man als singendes Geräusch wahrnimmt. Das Geräusch ist deutlich leiser als in einem Verbrennungsmotor und konstant, es wird nicht lauter beim Beschleunigen.

Der Elektromotor mit seinen 120 kW (163 PS) Leistung beschleunigt den Wagen zügig. Dafür braucht es allerdings eine Batterie, denn die Brennstoffzelle reagiert aufs Gasgeben zwei bis drei Sekunden verzögert. Davon spürt man im Betrieb nichts, denn die kleine Batterie springt ein und liefert dem Motor den Strom. Sie ist außerdem notwendig zum Rekuperieren der Bremsenergie. Die Größe der Batterie entscheidet über die Beschleunigung am Start. Hyundai hat sich für eine kleine Kapazität von 1,56 kWh entschieden, um Gewicht zu sparen.

Das Auto zieht kraftvoll, aber nicht so sportlich wie andere Stromer. Auf Knopfdruck fährt das SUV zudem 20 bis 30 Sekunden teilautonom: Es bremst, beschleunigt, hält die Spur. Ebenso einfach geht automatisches Einparken mit der Fernbedienung. Aufpreispflichtig sind Weitwinkelkameras, die beim Setzen des Blinkers die Fahrzeugumgebung im Display anzeigen - damit ist der tote Winkel Geschichte.

Der Nexo und sein japanischer Konkurrent Mirai von Toyota sind die einzig verfügbaren Brennstoffzellenautos in Europa. Der Nexo kostet knapp 70.000 Euro. Gebaut wird er in Südkorea, 400 Bestellungen aus Deutschland liegen Hyundai vor. Die Käufer müssen sich allerdings sechs bis acht Monate gedulden, denn so lange ist die Lieferzeit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Hyundai Nexo: Wasserdampf aus dem Auspuff
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 106,68€ (Bestpreis!)
  2. 94,90€
  3. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  4. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Edifier R1280DB Lautsprecher 99,90€)

dominik 05. Sep 2019

Jaaa; ist immer wieder interessant wenn man mal scheinbar simple Lösungen auf einen...

trekkingbike 21. Feb 2019

Angeblich zählt Hyundai pro Nexo z.Zt. 150.000 EURO drauf.

Harddrive 02. Dez 2018

Warum glauben eigentlich immer Fans von E-Autos sie wären etwas besseres und müssten...

Anonymer Nutzer 25. Nov 2018

https://www.telegraph.co.uk/cars/news/riversimple-rasa-second-generation-hydrogen-fuel...

Anonymer Nutzer 25. Nov 2018

Blödsinn. Dann kannst du gleich Erdgasautos nutzen ;)


Folgen Sie uns
       


Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert

Das Trucker Jacket mit Googles Jacquard-Technologie hat im Bund des linken Ärmels eingewebte leitende Fasern. Diese bilden ein Touchpad, das wir uns im Test genauer angeschaut haben.

Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert Video aufrufen
Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

    •  /