Hyundai Kona: Über 1.000 Kilometer mit dem Elektroauto

Geht. Ist aber nicht schnell.

Artikel veröffentlicht am ,
Die drei Hyundai Kona nach dem Dauertest: Er läuft und läuft und läuft und läuft ...
Die drei Hyundai Kona nach dem Dauertest: Er läuft und läuft und läuft und läuft ... (Bild: Hyundai)

Elektroautos mangelt es an Reichweite? Der südkoreanische Hersteller Hyundai hat drei seiner Fahrzeuge vom Typ Kona auf die Rennstrecke geschickt. Alle drei schafften über 1.000 Kilometer mit einer Akkuladung.

Stellenmarkt
  1. Principal Expert Technische Migrations- und Fusionsverfahren (m/w/d)
    Atruvia, Aschheim (München), Karlsruhe, Münster
  2. Account Manager IT-Consulting (m/w/d)
    TMK Thomas Mack Kommunikation, deutschlandweit (Home-Office)
Detailsuche

Der Hyundai Kona ist ein Sports Utility Vehicle (SUV) mit einem 150 Kilowatt starken Antrieb. Laut Herstellerangaben schafft das Fahrzeug mit seinem 64-Kilowattstunden-Akku nach dem Zyklus Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure (WLTP) 484 Kilometer. Das Team um Thilo Klemm, Leiter Aftersales Trainingszentrum, hatte jedoch errechnet, dass theoretisch eine Reichweite zwischen 984 und 1.066 Kilometer möglich sein könnte.

Die Dekra überwachte den Test

Das galt es zu verifizieren: Hyundai ließ drei Teams gegeneinander antreten, zwei aus dem eigenen Haus und eines von der Zeitschrift Auto Bild. Auf dem Lausitzring sollten sie unter den wachsamen Augen der Prüfgesellschaft Dekra, die die Rennstrecke betreibt, ohne zu laden so weit wie möglich fahren.

Knapp drei Tage lang umrundeten die Teams die 3,2 Kilometer lange Strecke, am Steuer wurde immer wieder gewechselt. Um der Reichweite willen schalteten sie alles ab, was zusätzlich Strom verbrauchen könnte: Trotz Außentemperaturen bis zu 29 Grad blieb die Klimaanlage aus, kein Radio oder Musik brachte Unterhaltung. Der Tempomat sorgte für konstant niedrige Geschwindigkeiten.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.02.2023, Virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    19.-22.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Nach etwa 35 Stunden war Schluss: Die Autos blieben eines nach dem anderen mit leerem Akku stehen. Die vorgegebene Distanz schafften sie aber alle drei: Das erste Auto gab nach 1018,7 Kilometern auf, das nächste nach 1024,1. Das dritte schleppte sich noch knapp 2 Kilometer weiter, bis auf genau 1026 Kilometer. Das entspricht einem Stromverbrauch von 6,28, 6,25 und 6,24 Kilowattstunden auf 100 Kilometer. Der Hersteller gibt 14,7 Kilowattstunden auf 100 Kilometer an.

Außer der möglichen Reichweite war laut Hyundai auch wichtig, dass die Ladestandsanzeige des Elektroautos sehr zuverlässig ist und auch Prozente nach dem Fahrstil genau heruntergezählt werden. Zeige der Ladestand null Prozent, fahre das Auto noch einige Hundert Meter weiter, rolle aus und halte schließlich - wegen der Feststellbremse mit einem kleinen Ruck - an.

"Die Durchschnittsgeschwindigkeit der Teams lag nach der Distanz von über 1.000 Kilometer bei immerhin zwischen 29 und 31 km/h", sagte Jürgen Keller, Geschäftsführer von Hyundai in Deutschland. "Das hört sich zunächst langsam an, muss aber auf der anderen Seite erst einmal im typischen innerstädtischen Verkehr mit Rush Hour und Ampelschaltungen sowie in den Tempo-30-Zonen der Wohngebiete erzielt werden."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


DX12forWin311 15. Aug 2020

0,5l Motor mit 2 Zylindern, weil sonst die Reibungsverluste mit den kleineren Strukturen...

X-Press 15. Aug 2020

Neidisch oder was? Davon mal abgesehen, ja ich verdiene sehr gut, heißt aber nicht das...

Eheran 15. Aug 2020

Muss man halt noch eine Leitung legen. Also eine mehr. Statt bislang 100 Leitungen für...

schorfi 14. Aug 2020

11:30 gestartet; 0:40 da 3 Ladestopps dabei - 1h Outletshopping in Villach - min 30min...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
IT-Jobs
Arbeitsplätze mit Wohlfühlgarantie

Top-IT-Arbeitgeber 2023 Gefragte IT-Fachkräfte können sich den Arbeitgeber aussuchen. Manager versuchen, ihre Mitarbeiter mit einer möglichst ausgewogenen Work-Life-Balance an das eigene Unternehmen zu binden.
Von Andreas Schulte

IT-Jobs: Arbeitsplätze mit Wohlfühlgarantie
Artikel
  1. Grafikkarten: Die Geforce GTX 1060 belegt nicht mehr Platz 1 auf Steam
    Grafikkarten
    Die Geforce GTX 1060 belegt nicht mehr Platz 1 auf Steam

    Nvidia hat seit langem keine wirklich günstigen Grafikkarten mit neuem Chipdesign herausgebracht. Deshalb ist der neue Platz 1 auch älter.

  2. Apple Watch und Galaxy Watch besonders günstig bei eBay
     
    Apple Watch und Galaxy Watch besonders günstig bei eBay

    Eine Apple Watch oder Samsung Galaxy Watch muss nicht immer teuer sein. Die refurbished Modelle im eBay Re-Store sind besonders günstig.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Autonomes Fahren: Tesla kehrt zu Radarsensoren zurück
    Autonomes Fahren
    Tesla kehrt zu Radarsensoren zurück

    Erst angeblich unnötig, jetzt kommen sie doch wieder: Tesla will wieder Radarsensoren verbauen und verlässt sich nicht mehr auf die reine Kameraerkennung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon bestellbar • Tiefstpreise: Asus RTX 4080 1.689,90€, MSI 28" 4K 579€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ • Alternate: Acer Gaming-Monitor 27" 159,90€, Razer BlackWidow V2 Mini 129,90€ • 20% Extra-Rabatt bei ebay • Amazon Last Minute Angebote [Werbung]
    •  /