Hyundai Kite: Ein Auto, das wahlweise Buggy oder Jetski ist

Der Hyundai Kite ist nur auf den ersten Blick ein Strandbuggy. Das ungewöhnliche Fahrzeug lässt sich auch zum einsitzigen Jetski umwandeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Hyundai Kite
Hyundai Kite (Bild: Hyundai)

Transformers bei Autos. Auf dem Genfer Autosalon 2018 zeigt das Hyundai Design Centre Europe zusammen mit dem Istituto Europeo di Design die Fahrzeugstudie eines Elektrobuggys, der sich auch in einen einsitzigen Jetski umwandeln lässt. Das sogenannte Hyundai Kite Concept Car verfügt weder über Dach noch Türen und Fenster. Dafür fährt es sowohl auf der Straße als auch auf dem Wasser - und das rein elektrisch.

Stellenmarkt
  1. SoftwareentwicklerIn für Embedded Systeme (m/w/d)
    BOGE KOMPRESSOREN Otto Boge GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. Technische Sachbearbeiterin / Technischer Sachbearbeiter Netzdesign - Baubetreuung und Planung (m/w/d)
    Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
Detailsuche

Wie im Rennsport wird beim Hyundai Kite ein Monocoque-Chassis verwendet. So bekommt der Buggy, der eine Länge von 3.745 mm und eine Höhe von 1.455 mm hat, gleich auch seinen Bootscharakter. Vier Elektromotoren in den Rädern sorgen auf der Straße und im Gelände für Vortrieb. Auf dem Wasser hingegen sorgt eine elektrische Strahlturbine für die Fortbewegung.

  • Hyundai Kite (Bild: Hyundai)
  • Hyundai Kite (Bild: Hyundai)
  • Hyundai Kite (Bild: Hyundai)
  • Hyundai Kite (Bild: Hyundai)
  • Hyundai Kite (Bild: Hyundai)
  • Hyundai Kite (Bild: Hyundai)
  • Hyundai Kite (Bild: Hyundai)
Hyundai Kite (Bild: Hyundai)

Der Serienbau solcher Konzeptfahrzeuge ist nicht geplant, sondern soll zeigen, welche Ideen die Designer des Unternehmens vorweisen und bis in die Konzeptphase hinein umsetzen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse  
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. RS Q E-Tron: Audi will mit Elektroantrieb Rallye Dakar gewinnen
    RS Q E-Tron
    Audi will mit Elektroantrieb Rallye Dakar gewinnen

    Der RS Q E-Tron im futuristischen Design und mit 670 PS an den E-Achsen soll für Audi die Rallye Dakar gewinnen.

  2. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  3. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

ecv 11. Mär 2018

Ah, und in jeder anderen Publikation, z.b. Einer zeitung, meckert man dann auch übers...

ldlx 08. Mär 2018

okay, vielen Dank für die Klarstellung!

Oh je 08. Mär 2018

G now main G danke

Clown 08. Mär 2018

Und darf kein Feuer fangen, sonst brauchen wir jede Menge Bier und Würstchen!



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /