Abo
  • IT-Karriere:

Hyundai: Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden

Eine praktische Kombination, die sich Hyundai und Kia ausgedacht haben: Laden und Parken in einem. Die beiden Automarken haben ein System vorgestellt, das induktives Laden und automatisiertes Parken kombiniert. Aber das wird erst in einigen Jahren verfügbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Automated Valet Parking System von Hyundai: permanente Kommunikation zwischen Elektroauto, Parkhaus, Ladesystem und Fahrer
Automated Valet Parking System von Hyundai: permanente Kommunikation zwischen Elektroauto, Parkhaus, Ladesystem und Fahrer (Bild: Hyundai)

Die Idee ist bestechend: Der Fahrer gibt sein Elektroauto im Parkhaus ab, geht einkaufen oder ins Kino, und bei der Rückkehr kommt das Auto mit geladenem Akku aus dem Parkhaus gefahren. Hyundai und Kia, die beide zur südkoreanischen Hyundai Motor Group gehören, wollen dafür drahtloses Laden und automatisiertes Parken kombinieren.

Stellenmarkt
  1. Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern, Bonn
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Hyundai hat ein System entwickelt, um ein Auto, das über Funktionen für autonomes Fahren verfügt, ohne Fahrer in einem Parkhaus abzustellen. Der Fahrer aktiviert das Automated Valet Parking System (AVPS) per Smartphone und das Auto sucht sich einen Parkplatz. Bei der Rückkehr ruft der Fahrer sein Auto per Smartphone wieder herbei.

Für das automatisierte Laden werden einige Stellplätze in einem Parkhaus mit einem System für induktives Laden ausgestattet, die das Auto mit leerem Akku ansteuert. Damit der Ladeplatz nicht dauerhaft blockiert sind, bleibt das Auto dort nur so lange stehen, bis der Akku voll ist. Dann wird es zu einem freien Parkplatz dirigiert und ein anderes Fahrzeug kann zum Laden kommen.

Das System basiert auf einer permanenten Kommunikation zwischen Elektroauto, Parkhaus, Ladesystem und Fahrer, erklärt Hyundai. Das Auto informiert den Fahrer über den Ladestand des Akkus, das Parkhaus sendet die Positionen von leeren Parkplätzen und Ladestationen. Mehrere Elektroautos können sich in einer Art virtueller Warteschlange zum Laden anstellen und werden aufgerufen, wenn sie zum Laden fahren können.

Bisher ist das nur ein Konzept. Hyundai und Kia wollen ein solches System jedoch in Autos integrieren, die für vollautomatisiertes Fahren (Level 4) ausgestattet sind. Die Hersteller erwarten, dass das Mitte des kommenden Jahrzehnts der Fall sein wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Grafikkarten, SSDs, Ram-Module reduziert)
  2. (u. a. Asus Geforce RTX 2080 ROG STRIX Gaming für 809,00€)
  3. ab 149,00€
  4. 24,99€ (Bestpreis!)

plutoniumsulfat 05. Jan 2019

Klar, wir fangen erst mal in der schwierigsten Umgebung überhaupt an.

superdachs 05. Jan 2019

Dann musst du immer alles aus dem Auto räumen. Deine Kinder dürfen es nicht vollkotzen...

Eheran 04. Jan 2019

Laut Quelle sind es 75...80%. Knapp unter den normalen Ladegeräten, welche um 90% sind.

norbertgriese 04. Jan 2019

Ja, danke. Hatte ich in Erinnerung und gibt's also tatsächlich in Funktion. Da bietet...

melaw 04. Jan 2019

Der Unterschied ist, dass das autonom parkende Auto aus dem Artikel sich ganz ohne Fahrer...


Folgen Sie uns
       


Pixel 3a und 3a XL - Test

Das Pixel 3a und das PIxel 3a XL sind Googles neue Mittelklasse-Smartphones. Beide haben die gleiche Kamera wie das Pixel 3.

Pixel 3a und 3a XL - Test Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
      Final Fantasy 7 Remake angespielt
      Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

      E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

      1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
      2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
      3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

        •  /