• IT-Karriere:
  • Services:

Fazit und Verfügbarkeit

Kingston verkauft den HyperX Predator RGB als Kit mit zwei mal 8 GByte DDR4-2933 für 260 Euro, im Onlinehandel sind die Module für 230 Euro erhältlich. Der Hersteller gibt eine lebenslange Garantie.

Fazit

Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Frankfurt
  2. Emsland Group, Emlichheim

Die HyperX Predator RGB sind grundlegend typische Arbeitsspeichermodule mit einer Taktfrequenz, welche die Spezifikationen aktueller CPUs erfüllen - Nutzer eines Core i5/i7 oder Ryzen erhalten die vom Hersteller vorgesehene Geschwindigkeit. Per Übertaktung bei angezogener Spannung sind gute Resultate erreichbar, High-End-RAM von Samsung schafft aber mehr.

Bei der Beleuchtung erhalten Nutzer die üblichen RGB-Effekte, sofern sie die Software eines Mainboard-Herstellers verwenden. Ein eigenes Tool bietet Kingston anders als etwa G.Skill bisher nicht an. Unserer Ansicht nach verbessert oder verschlechtert Infrarot die Synchronisation der Beleuchtung nicht, allerdings klappt sie nur auf einer Seite des CPU-Sockels. Wir würden uns etwas weniger aggressiv gestaltete Heatspreader wünschen, damit die LEDs besser zur Geltung kommen.

Andere Hersteller verkaufen DDDR4-2933 mit CL15 oder schneller samt RBG-Licht für unter 200 Euro, weshalb wir die HyperX Predator RGB derzeit nicht empfehlen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 HyperX Predator RGB im Test: DDR4 synchronisiert die Beleuchtung via Infrarot
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

My1 04. Jun 2018

soweit ich das sehe ich keiner der sata ports auf beiden boards komplett unzugeänglich...

Fotobar 04. Jun 2018

Ich habe letztens Gaming-Kopfhörer getestet. Arschteuer, aber aus billigem Kunststoff...

My1 29. Mai 2018

interessant

Anonymer Nutzer 29. Mai 2018

Hier https://www.hyperxgaming.com/de/memory/predator-ddr4#v-overlay oder bei YouTube...

M.P. 29. Mai 2018

Ersatz der Sichtverbindung durch Lichtwellenleiter für entsprechende Anordnungen, in...


Folgen Sie uns
       


Beoplay H95 im Test: Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung
Beoplay H95 im Test
Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung

Der Beoplay H95 ist ein ANC-Kopfhörer mit einem tollen Klang. Aber wer dafür viel Geld ausgibt, muss sich mit einigen Kompromissen abfinden.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Klassische Spielkonzepte: Retro, brandneu
    Klassische Spielkonzepte
    Retro, brandneu

    Aktuelle Games wie Iron Harvest, Desperados 3 und Wasteland 3 bringen Jahrzehnte alte Spielideen in die Gegenwart - und das mit Stil.
    Von Rainer Sigl

    1. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021
    2. Retro-Gaming Vic-20-Nachbau in Originalgröße für 120 Euro vorgestellt
    3. Retrogaming Odroids Selbstbau-Handheld bekommt USB-C und WLAN

    IT-Jobs: Feedback für Freelancer
    IT-Jobs
    Feedback für Freelancer

    Gutes Feedback ist vor allem für Freelancer rar. Wenn nach einem IT-Projekt die Rückblende hintenüberfällt, ist das aber eine verschenkte Chance.
    Ein Bericht von Louisa Schmidt

    1. IT-Freelancer Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
    2. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

      •  /