Abo
  • Services:

Hypervisor: VMware bringt Esxi auf ARM64

Virtualisierungsspezialist VMware portiert seinen Hypervisor Esxi auf ARM64. Damit sollen sich ARM- auf ARM-Systemen hosten lassen. Gedacht ist das aber nicht als Ersatz für x86-Serverfarmen, sondern für sogenanntes Edge-Computing.

Artikel veröffentlicht am ,
VMware hat seinen ARM-Port von Esxi auf der Hausmesse VMworld vorgestellt.
VMware hat seinen ARM-Port von Esxi auf der Hausmesse VMworld vorgestellt. (Bild: VMware)

Große Softwareanbieter, Dienstleister und auch Hardwarehersteller versuchen seit Jahren, die weitgehende Dominanz der x86-Architektur im Business-Bereich zu brechen und stattdessen auf ARM zu setzen. So will etwa Cloudflare künftig komplett auf ARM-CPUs wechseln. Einen Schritt in diese Richtung kündigt nun auch Virtualisierungsspezialist VMware an, der sein wohl wichtigstes Produkt, den Hypervisor Esxi, auf ARM64 portiert.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  2. Universitätsstadt Marburg, Marburg

Ein großes Problem für das Cloud-Geschäft von Intel sollte das, anders als vielleicht von einigen erhofft, vorerst nicht sein. Denn VMware will eigenen Aussagen zufolge mit dem Esxi-Port auf ARM64 explizit nicht den Server- und Cloud-Computing-Markt bedienen, in dem Intel bisher den Markt als CPU-Hersteller dominiert. Die neue Esxi-Variante zielt vielmehr auf das sogenannte Edge-Computing. Gemeint sind damit kleinere Geräte wie Router oder Rechner, die am Rand des eigenen Firmennetzwerkes kleinere Aufgaben übernehmen. In der Ankündigung spricht VMware beispielhaft vom Einsatz auf einer Windkraftanlagenfarm.

Als Grund für den Verzicht auf den lukrativen Servermarkt nennt das britische Magazin The Register unter Berufung auf den VMware CEO Pat Gelsinger, dass das Unternehmen offenbar keine Kundennachfrage für ein entsprechendes Angebot habe.

Technisch gibt es bisher kaum Details zur Umsetzung, dem genauen Einsatzgebiet oder auch Systemanforderungen des ARM64-Ports von Esxi. Bekannt ist lediglich, dass der ARM-Host zum Einsatz von ARM-Gast-VMs genutzt werden können soll und dass VMware vor allem einen großen Teil seiner Administrationswerkzeuge für die Nutzung mit dem ARM64-Port angepasst hat. Das könnte für eine einfache Integration in bereits bestehende Infrastruktur von VMware-Kunden sorgen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)
  2. 2,99€
  3. 45,99€ (Release 19.10.)

Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    •  /