• IT-Karriere:
  • Services:

Hypervisor: VMware bringt Esxi auf ARM64

Virtualisierungsspezialist VMware portiert seinen Hypervisor Esxi auf ARM64. Damit sollen sich ARM- auf ARM-Systemen hosten lassen. Gedacht ist das aber nicht als Ersatz für x86-Serverfarmen, sondern für sogenanntes Edge-Computing.

Artikel veröffentlicht am ,
VMware hat seinen ARM-Port von Esxi auf der Hausmesse VMworld vorgestellt.
VMware hat seinen ARM-Port von Esxi auf der Hausmesse VMworld vorgestellt. (Bild: VMware)

Große Softwareanbieter, Dienstleister und auch Hardwarehersteller versuchen seit Jahren, die weitgehende Dominanz der x86-Architektur im Business-Bereich zu brechen und stattdessen auf ARM zu setzen. So will etwa Cloudflare künftig komplett auf ARM-CPUs wechseln. Einen Schritt in diese Richtung kündigt nun auch Virtualisierungsspezialist VMware an, der sein wohl wichtigstes Produkt, den Hypervisor Esxi, auf ARM64 portiert.

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Fürth
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Ein großes Problem für das Cloud-Geschäft von Intel sollte das, anders als vielleicht von einigen erhofft, vorerst nicht sein. Denn VMware will eigenen Aussagen zufolge mit dem Esxi-Port auf ARM64 explizit nicht den Server- und Cloud-Computing-Markt bedienen, in dem Intel bisher den Markt als CPU-Hersteller dominiert. Die neue Esxi-Variante zielt vielmehr auf das sogenannte Edge-Computing. Gemeint sind damit kleinere Geräte wie Router oder Rechner, die am Rand des eigenen Firmennetzwerkes kleinere Aufgaben übernehmen. In der Ankündigung spricht VMware beispielhaft vom Einsatz auf einer Windkraftanlagenfarm.

Als Grund für den Verzicht auf den lukrativen Servermarkt nennt das britische Magazin The Register unter Berufung auf den VMware CEO Pat Gelsinger, dass das Unternehmen offenbar keine Kundennachfrage für ein entsprechendes Angebot habe.

Technisch gibt es bisher kaum Details zur Umsetzung, dem genauen Einsatzgebiet oder auch Systemanforderungen des ARM64-Ports von Esxi. Bekannt ist lediglich, dass der ARM-Host zum Einsatz von ARM-Gast-VMs genutzt werden können soll und dass VMware vor allem einen großen Teil seiner Administrationswerkzeuge für die Nutzung mit dem ARM64-Port angepasst hat. Das könnte für eine einfache Integration in bereits bestehende Infrastruktur von VMware-Kunden sorgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

Folgen Sie uns
       


Samsung QLED 8K Q800T - Test

Samsungs preisgünstiger 8K-Fernseher hat eine tolle Auflösung, schneidet aber insgesamt nicht so gut ab.

Samsung QLED 8K Q800T - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /