Abo
  • Services:
Anzeige
OpenBSD-Maskottchen Puffy als Bluesrocker
OpenBSD-Maskottchen Puffy als Bluesrocker (Bild: OpenBSD)

Hypervisor: OpenBSD bekommt native Virtualisierung

OpenBSD-Maskottchen Puffy als Bluesrocker
OpenBSD-Maskottchen Puffy als Bluesrocker (Bild: OpenBSD)

Das auf Sicherheit bedachte OpenBSD wird einen eigenen Hypervisor zur Virtualisierung von Gastsystemen erhalten. Aus technischen Gründen sei keine Portierung einer bestehenden Lösung möglich gewesen, weshalb der Code von Grund auf neu entstehe, sagt OpenBSD-Entwickler Mike Larkin.

Anzeige

Seit einigen Jahren schon arbeitet der OpenBSD-Hacker Mike Larkin "immer mal wieder" an einem Hypervisor für das auf Sicherheit ausgelegte Betriebssystem, wie er in der Ankündigung schreibt. Anfang des Jahres sei der Code so weit fortgeschritten gewesen, dass die OpenBSD-Stiftung begann, das Projekt finanziell zu fördern.

Inzwischen ermögliche es die Virtualisierung immerhin, einen Kernel zu starten und nach dem Wurzeldateisystem zu fragen. Viel mehr könne der Hypervisor derzeit noch nicht. Es sei aber bereits das Gerüst geschaffen worden, mit dem der Rest implementiert werden könne. Deshalb ruft Larkin nun auch zur Mitarbeit von Interessierten auf.

Eigenentwicklung statt Portierung

Statt einer vergleichsweise aufwändigen Eigenentwicklung hätte sich Larkin auch auf die Portierung einer für andere unixartige Betriebssysteme vorhandenen Lösung konzentrieren können. Dem hätten aber "verschiedene technische Gründe" entgegengestanden. Dazu zählt vor allem die Unterstützung von OpenBSD für alte Technik, die andere längst entfernt haben, wie etwa i386 oder nur noch selten genutzte Peripheriegeräte.

Bis jetzt können theoretisch sämtliche Systeme als Gast aufgesetzt werden, die mit Virtio-Geräten genutzt werden können. Künftig könnten auch die Funktionen von Qemu und der KVM nachgestellt werden, um Gastsysteme nutzen zu können, die zwingend ein BIOS oder UEFI benötigen.

Larkin plant, die grundlegenden Arbeiten mit entsprechender Hilfe bis Ende Oktober abschließen zu können. Der Hypervisor, der keinen sprechenden Namen trägt und schlicht als VMM (Virtual Machine Manager) bezeichnet wird, soll zudem Teil des Basissystems von OpenBSD werden - also integraler Bestandteil. Deshalb ist davon auszugehen, dass die Software bereits mit der kommenden Version 5.9 Anfang November dieses Jahres erscheinen wird.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 24. Sep 2015

Also OpenBSD 5.8 kommt am 18. Oktober. -> Ausnahme da Jubiläum!

NWM 02. Sep 2015

oops, Das sagst Du erst jetzt? Würg.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vorwerk & Co. KG, Düsseldorf
  2. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Mainz und Nieder-Olm
  3. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  4. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Space Jam 11,97€, Ex Machina 9,97€, Game of Thrones 3. Staffel 24,97€)
  2. (u. a. 25 % Rabatt beim Kauf von drei Neuheiten, Box-Sets im Angebot)
  3. (u. a. The Hateful 8, James Bond Spectre, John Wick, Fifty Shades of Grey, London Has Fallen)

Folgen Sie uns
       


  1. Matrix Voice

    Preiswerter mit Spracherkennung experimentieren

  2. LTE

    Telekom führt Narrowband-IoT-Netz in Deutschland ein

  3. Deep Learning

    Wenn die KI besser prügelt als Menschen

  4. Firepower 2100

    Cisco stellt Firewall für KMU-Bereich vor

  5. Autonomes Fahren

    Briten verlieren Versicherungsschutz ohne Software-Update

  6. Kollisionsangriff

    Hashfunktion SHA-1 gebrochen

  7. AVM

    Fritzbox für Super Vectoring weiter nicht verfügbar

  8. Nintendo Switch eingeschaltet

    Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld

  9. Trappist-1

    Der Zwerg und die sieben Planeten

  10. Botnetz

    Wie Mirai Windows als Sprungbrett nutzt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Merkels NSA-Vernehmung: Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
Merkels NSA-Vernehmung
Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
  1. München Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  2. US-Präsident Zuck it, Trump!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Apple: Planet der affigen Fernsehshows
Apple
Planet der affigen Fernsehshows
  1. Noch 100 Tage Unitymedia schaltet Analogfernsehen schrittweise ab
  2. Streaming Vodafone GigaTV ermöglicht Fernsehen unterwegs
  3. Kabelnetz Unitymedia hat neue Preise für Internetzugänge

Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

  1. Re: Also wir suchen Frontend/Backend-Devs...

    SSQ | 21:45

  2. Re: die sollen sich

    bombinho | 21:41

  3. Re: für Git wenig relevant

    My1 | 21:40

  4. Re: 2,5" SSD

    Neuro-Chef | 21:39

  5. Re: Der schlaue Gamer holt sich den RyZen 1600X...

    Jesper | 21:37


  1. 17:37

  2. 17:26

  3. 16:41

  4. 16:28

  5. 15:45

  6. 15:26

  7. 15:13

  8. 15:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel