Abo
  • Services:
Anzeige
Intel investiert viel in KVM, Amazon war auf dem letzte KVM-Forum aber nicht zu sehen.
Intel investiert viel in KVM, Amazon war auf dem letzte KVM-Forum aber nicht zu sehen. (Bild: Linux Foundation/CC-BY 2.0)

Hypervisor: Amazons Cloud wechselt von Xen auf KVM

Intel investiert viel in KVM, Amazon war auf dem letzte KVM-Forum aber nicht zu sehen.
Intel investiert viel in KVM, Amazon war auf dem letzte KVM-Forum aber nicht zu sehen. (Bild: Linux Foundation/CC-BY 2.0)

Bisher sind die Amazon Web Services (AWS) der wohl größte bekannte Nutzer des Xen-Hypervisors gewesen. Für neue Intel-Chips nutzt Amazon künftig aber einen eigenen Hypervisor auf Basis von KVM. Besonders viele Details zu dem Wechsel gibt es aber nicht.

Es kommt zwar nicht besonders oft vor, aber der Clouddienstleister Amazon Web Services (AWS) hat in der Vergangenheit einige seiner unzähligen Kunden mehrfach darauf hingewiesen, ihre virtuellen Maschinen neustarten zu müssen, um ein Sicherheitsupdate für den Hypervisor Xen einzuspielen. Unter anderem deshalb ist bekannt, dass AWS der wohl größte Nutzer von Xen ist. Künftig setzt AWS zumindest in Teilen aber auf einen eigenen Hypervisor auf Basis der der Kernel-based Virtual Machine (KVM).

Anzeige

Das geht aus einer Ankündigung hervor, in der AWS neue Compute-Instanzen für seine Dienste mit dem Namen C5 vorstellt. Die C5-Instanzen nutzen Xeon Platinum Prozessoren der 8000er-Serie von Intel. Diese verfügen über bis zu 28 Kerne und 56 Threads der Skylake-Scalable-Processors-Technik (Skylake-SP). AWS verspricht sogar virtuelle Maschinen mit 72 vCPUs und damit Prozessoren mit 36 Kernen, die Intel offiziell noch nicht angekündigt hat und vermutlich dem Clouddienst vorab bereitstellt. Der neue Hypervisor arbeite Hand in Hand mit dieser neuen Hardware.

Außerdem ermögliche der neue Hypervisor es AWS, seinen Kunden "Zugriff auf die gesamte Verarbeitungsleistung der Host-Hardware zu verschaffen." Ebenso werde die Leistung konsistenter und die Sicherheit verbessert. In den englischsprachigen FAQ zu der Technik heißt es explizit, dass statt Xen Technik auf Basis von KVM in Linux genutzt wird.

Bessere Leistung und Sicherheit

Der neue Hypervisor sei außerdem nur für die Isolierung von CPU- und RAM-Ressourcen gedacht. Storage, Netzwerk und andere üblicherweise vom Hostsystem gestellte Funktionen werden von anderer Technik übernommen. Darüber hinaus plant Amazons Clouddienst offenbar mittelfristig sämtliche neuen Instanzen auf dem KVM-Hypervisor zu starten. Für Systeme, die zwingend auf Funktionen von Xen angewiesen sind, soll es Übergangslösungen geben.

Ebenso werde über die API vorerst weiterhin Xen als genutzter Hypervisor gemeldet. Beides soll wohl für einen möglichst reibungslosen Übergang der AWS-Kunden dienen. Weitere Details will AWS auf der Hausmesse Re-Invent Ende November bekannt geben.


eye home zur Startseite
mhstar 14. Nov 2017

Bessere Kontrolle? Verständnis? Kürzere Release-Cyclen? Leichter abzusichern? Open...

Themenstart

LH 09. Nov 2017

Cache eines FAQ von Amazon: http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:https...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf
  3. Technische Universität Hamburg, Hamburg
  4. Heraeus infosystems GmbH, Hanau


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  3. 79,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Honor 7X

    Smartphone im 2:1-Format mit verbesserter Dual-Kamera

  2. Sofortbild

    Polaroid verklagt Fujifilm wegen quadratischer Fotos

  3. ARM-Server

    Cray und Microsoft nutzen Caviums Thunder X2

  4. Autonomes Fahren

    Großbritannien erlaubt ab 2019 fahrerlose Autos

  5. Zwei Verletzte

    Luftschiff Airlander am Boden havariert

  6. Smartphones

    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

  7. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  8. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  9. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  10. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  2. Jaxa Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. High Speed Rail Chinas Züge fahren bald wieder mit 350 km/h

  1. Oneplus 5 und 5T erst später

    querschlaeger | 08:47

  2. Re: Die Akku Technik wird in den nächsten Jahren...

    Der Held vom... | 08:46

  3. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    Der Held vom... | 08:41

  4. Re: Die Gesellschaft hat Schuld

    Noppen | 08:37

  5. Im Falle eines Unfalls?

    flasherle | 08:36


  1. 09:00

  2. 08:02

  3. 07:47

  4. 07:39

  5. 07:23

  6. 11:55

  7. 11:21

  8. 10:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel