Abo
  • Services:

Hyperschallgeschwindigkeit: Projektil schießt sich durch den Boden

Schießen und bohren: Das US-Unternehmen Hypersciences hat eine neue Technik für das Bohren im Untergrund entwickelt. Sie soll die Suche nach Öl oder den Tunnelbau effizienter machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Bohrer mit Hyperschallgeschoss: Geschoss zerkleinert Gestein.
Bohrer mit Hyperschallgeschoss: Geschoss zerkleinert Gestein. (Bild: Hypersciences/Screenshot: Golem.de)

Hyperschallgeschwindigkeit - also eine Geschwindigkeit von mehr als fünffacher Schallgeschwindigkeit - ist bisher eher aus der Luftfahrt bekannt. Das US-Unternehmen Hypersciences hat eine Hyperschall-Bohrtechnik entwickelt - und damit die Aufmerksamkeit des Technologiekonzerns Alphabet erregt.

Stellenmarkt
  1. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München
  2. SAUTER Deutschland, Basel (Schweiz), Freiburg/Elbe

Hypersciences schießt und bohrt gleichzeitig: Im Inneren des Bohrers befindet sich ein Lauf, durch den ein Projektil aus Beton in den Untergrund vor dem Bohrer geschossen wird. Als Treibmittel kommt ein Gemisch aus Luft und Dieselgas zum Einsatz. Der Bohrer feuert mehrfach in der Minute. Die Technik wurde an der Universität von Washington in Seattle entwickelt. Hypersciences ist eine Ausgründung, die sie vermarktet.

Das Geschoss erreicht eine Geschwindigkeit von Mach 5. Es zerschellt beim Auftreffen auf das Gestein und zerkleinert dieses. Dadurch wird es für den Bohrer leichter, sich durch den Grund zu fressen. So sei dieser Bohrer etwa zehn Mal so effizient wie ein herkömmlicher, behauptet das Unternehmen.

Die Technik lässt sich nach Angaben von Hypersciences zum Bohren nach Öl, für die Einrichtung von Geothermieanlagen oder zum Bohren von Tunneln einsetzen. Sie lässt sich aber auch dazu nutzen, ein Projektil in die Luft zu schießen - vergleichbar mit Jules Vernes Idee, Menschen in einem Geschoss zum Mond zu schießen. Das hat Hypersciences im vergangenen Jahr getestet.

Alphabet interessiert sich für die Technik. Hypersciences verhandele mit dem Konzern, bestätigte Mark Russell, Gründer und Chef von Hypersciences, dem US-Wissenschaftsmagazin IEEE Spectrum. Alphabet entwickelt im Bereich Geothermie - im vergangenen Jahr hat die Entwicklungsabteilung X das Unternehmen Dandelion gegründet, das Geothermieanlagen verkauft.

Der Begriff Hyperschallgeschwindigkeit ist bisher aus der Luftfahrt bekannt. Ein entsprechendes Fluggerät könnte beispielsweise den Pazifik in einer knappen Viertelstunde überqueren. In erster Linie geht es dabei um Militärflugzeuge. Die US-Konzerne Boeing und Lockheed Martin etwa entwickeln solche Fluggeräte. Auch in China wird an Hyperschallflugzeugen gearbeitet.

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat vor einigen Jahren das Konzept für ein ziviles Hyperschallflugzeug, den Spaceliner, vorgestellt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. über ARD Mediathek kostenlos streamen

superdachs 14. Mär 2018

Ist es nicht etwas naiv anzunehmen dass jeder kleine Test den irgendwer auf der Welt...

Ach 12. Mär 2018

In Köln waren die Probleme organisatorischer Natur, ganz klar. Aber es ist schon was...

Peace Р12. Mär 2018

Es könnte hierbei auch einfach der Verschleiss gemeint sein. Dadurch, dass das Gestein...

chefin 12. Mär 2018

Niemand dachte das es nicht geht. Brennende Kohleflöze kennt man schon viel länger als...

Gassi 10. Mär 2018

Hmm also könnte man um Bohrer eine Bassboxontieren und Scooterstraße Hyper Hyper...


Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


      •  /