• IT-Karriere:
  • Services:

Hyperloop: rLoop kauft Reste von Arrivo

Im Dezember vergangenen Jahres hat das Hyperloop-Unternehmen Arrivo Insolvenz angemeldet. Das Startup rLoop hat das geistige Eigentum übernommen und will die Projekte weiterführen.

Artikel veröffentlicht am ,
rLoop kauft Arrivo.
rLoop kauft Arrivo. (Bild: Arrivo/rLoop/Screenshot: Golem.de)

Aus Arrivo wird rLoop: Das Kollektiv rLoop hat das geistige Eigentum des insolventen Hyperloop-Unternehmens gekauft und will einen Teil der Aktivitäten fortführen. Das rLoop-Team um Brent Lessard hat bereits Erfahrungen mit dem Rohrpostzug.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. OXFAM Deutschland Shops gGmbH, Berlin

Das Unternehmen wolle einige der Projekte weiterführen, an denen Arrivo gearbeitet hat, sagte Lessard dem US-Onlinenachrichtenangebot The Verge. Darunter ist laut Lessard die Teststrecke bei Denver im US-Bundesstaat Colorado. Dort hat Arrivo ein Transportsystem mit Magnetschwebetechnik gebaut. Möglicherweise übernimmt rLoop auch einige ehemalige Arrivo-Mitarbeiter. Derzeit prüfe man noch den Stand der Entwicklungen von Arrivo, erklärte Lessard.

Die rund 140 Mitglieder von rLoop haben sich über Reddit zusammengefunden. Das Projekt wurde 2015 gegründet, um an der vom US-Raumfahrtunternehmen SpaceX ausgelobten Official SpaceX Hyperloop Pod Competition teilzunehmen. Bei der Endausscheidung im Januar 2017 gewann rLoop einen Innovationspreis für den Pod.

Arrivo wurde 2017 von ehemaligen Mitarbeitern des US-Unternehmens Hyperloop One gegründet. Sie hatten ihren ehemaligen Arbeitgeber nach einem Streit verlassen und sich selbstständig gemacht. Allerdings musste Arrivo Ende vergangenen Jahrs Insolvenz anmelden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. iPhone 8 je 444,00€, iPhone XR je 699,00€, iPhone 6S je 299,00€)
  2. 119,90€
  3. 88,99€
  4. 27,90€

aPollO2k 21. Okt 2019 / Themenstart

Das heißt nur sie haben keinen gefunden der Geld gegeben hat. Kann sein ihre Strategie...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
    Definitive Editon angespielt
    Das Age of Empires 2 für Könige

    Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

    1. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

      •  /