Abo
  • Services:

Hyperloop Pod Competition: Team Warr gewinnt zweiten Hyperloop-Wettbewerb

Die Münchener waren wieder die Schnellsten: Das Team Warr hat die zweite Hyperloop Pod Challenge gewonnen. Ziel des von SpaceX ausgeschriebenen Wettbewerbs war, die schnellste Kapsel zu bauen.

Artikel veröffentlicht am ,
Hyperloop-Pod von Warr: Gratulation von Elon Musk
Hyperloop-Pod von Warr: Gratulation von Elon Musk (Bild: Warr)

Mit über 300 Kilometern pro Stunde durch die Röhre: Das Team Warr von der Technischen Universität (TU) München hat am Wochenende die zweite Hyperloop Pod Competition gewonnen. Seine Kapsel war die schnellste.

Hyperloop WARR pod run to 201 mph (324 km/h) in 0.8 mile near vacuum tube

A post shared by Elon Musk (@elonmusk) on

Stellenmarkt
  1. DEKRA SE, Stuttgart
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Beim zweiten des vom US-Raumfahrtunternehmen SpaceX veranstalteten Hyperloop-Wettbewerbs ging es um Geschwindigkeit: Die Kapseln sollten sich möglichst schnell durch die 1,25 Kilometer lange Röhre bewegen. Nach einer Reihe von Tests durften am Sonntag drei Teams ihre Kapsel in der Vakuumröhre schweben lassen: das Team Swissloop von der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich, das Team Paradigm von der Northeastern University in Boston und der Memorial University of Newfoundland in St-John in der kanadischen Provinz Neufundland und Labrador sowie Warr.

Es lief nicht rund bei Swissloop und Paradigm

Das Schweizer Team hatte eine Kapsel mit einer Art Strahltriebwerk ausgestattet. Nach Startschwierigkeiten schaffte die Kapsel eine Höchstgeschwindigkeit von etwa 40 Kilometern pro Stunde. Das amerikanisch-kanadische Team ließ seine Kapsel auf einem Luftkissen schweben. Damit gab es aber Probleme: Die Kapsel blieb in der Röhre liegen, erreichte aber immerhin 101 Kilometer pro Stunde.

Die Münchener haben für ihre Hyperloop-Kapsel einen 50 Kilowatt starken Elektroantrieb konstruiert. Der beschleunigte die Kapsel in der Vakuumröhre bis auf 324 Kilometer pro Stunde. Das ist zwar noch nicht die Geschwindigkeit, die Musk sich für den Hyperloop vorstellt. Doch für den Sieg der zweiten Hyperloop Pod Competition reichte es. Der Hyperloop-Erfinder gratulierte persönlich über Twitter.

SpaceX schrieb 2015 den ersten Hyperloop-Wettbewerb aus

2015 hatte SpaceX den ersten Hyperloop-Wettbewerb ausgeschrieben. Dabei ging es zunächst um das Design.

Im zweiten Teil des Wettbewerbs bauten die besten Teams eine Kapsel und ließen diese durch die von SpaceX dafür gebaute Röhre fahren. Dabei war die Kapsel von Warr die einzige, die die komplette Distanz durch die Röhre schaffte. Die Kapseln der Gegner blieben liegen. Sie erreichte allerdings nur eine Geschwindigkeit von knapp 100 Kilometern pro Stunde.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 216,71€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Lalande 07. Sep 2017

Dieser Schrott nennt sich Web 3.0. Oder auch: Hauptsache sieht gut aus (Das reicht schon...

oleid 02. Sep 2017

"Der Hyperloop-Erfinder gratulierte persönlich über Twitter" - seit wann sind denn...

neocron 29. Aug 2017

du darfst dich natuerlich freuen ... nur warum du dich ueber einen Zufall freuen...


Folgen Sie uns
       


LG G8 Thinq - Hands on (MWC 2019)

LG hat auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona das G8 Thinq vorgestellt. Das Smartphone kann mit Luftgesten gesteuert werden. Wir haben viele Muster in die Luft gemalt, aber nicht immer werden die Gesten korrekt erkannt.

LG G8 Thinq - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Chrome OS Crostini angesehen: Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot
    Chrome OS Crostini angesehen
    Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot

    Mit Crostini bringt Google nun auch eine echte Linux-Umgebung auf Chromebooks, die dafür eigentlich nie vorgesehen waren. Google kann dafür auf ein echtes Linux-System und sehr viel Erfahrung zurückgreifen. Der Nutzung als Entwicklerkiste steht damit fast nichts mehr im Weg.
    Von Sebastian Grüner

    1. Google Chromebooks bekommen virtuelle Arbeitsflächen
    2. Crostini VMs in Chromebooks bekommen GPU-Beschleunigung
    3. Crostini Linux-Apps für ChromeOS kommen für andere Distributionen

    Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
    Trüberbrook im Test
    Provinzielles Abenteuer

    Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
    Von Peter Steinlechner

    1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
    2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
    3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

      •  /