Abo
  • Services:

Hyperlapse: Microsoft-Software entwackelt Helmkameravideos

Schon einmal seekrank geworden vom Anschauen eines Videos, das mit einer Helmkamera aufgenommen wurde? Hyperlapse macht damit Schluss: Die von Microsoft Research entwickelte Software rendert das Video neu und beruhigt es dabei.

Artikel veröffentlicht am ,
Hyperlapse: leicht veränderter Blickwinkel
Hyperlapse: leicht veränderter Blickwinkel (Bild: Microsoft Research)

Mit dem Fahrrad die Hänge hinab, Segeln bei viel Wind oder ein Absprung mit dem Fallschirm - solche Aktionen werden heutzutage gern mit einer Actioncam wie der Go Pro Hero festgehalten. Da es dabei oft nicht sehr ruhig zugeht, vor allem wenn die Kamera am Kopf befestigt ist, ist das Ergebnis sehr verwackelt. Microsoft Research hat ein Verfahren entwickelt, um daraus ein Zeitraffervideo zu machen, bei dem der Betrachter nicht seekrank wird.

Stellenmarkt
  1. Coroplast Fritz Müller GmbH & Co. KG, Wuppertal
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

Hyperlapse heißt das Verfahren, das Johannes Kopf, Michael Cohen und Richard Szeliski entwickelt haben. Die Bearbeitung des Materials erfolgt in drei Schritten: Die Software rekonstruiert zunächst den Weg der Kamera und erstellt daraus ein dreidimensionales Modell.

Sanfter Weg

Darin erscheint der Weg, den die Kamera zurückgelegt hat - mit allen Drehungen des Kopfes -, als ein wildes Geschlängel. Die Software erstellt nun durch diese Schleifen und Schlängelungen einen neuen, ruhigeren Kameraweg.

Für diesen neuen Pfad errechnet die Software, wie das Video aussehen soll, und setzt die Bilder entsprechend zusammen. Dabei werden auch Weißabgleich und die Farben angeglichen, damit das Ergebnis einheitlich wird. So entsteht ein Zeitrafferfilm mit der zehnfachen Abspielgeschwindigkeit. Der Blickwinkel unterscheidet sich dabei leicht von der ursprünglichen Perspektive - dafür ist das Video deutlich ruhiger als das Original.

Ähnlichkeit mit Photosynth

Das System erinnert ein wenig an Microsofts Webanwendung Photosynth, mit der sich beispielsweise begehbare Panoramen erstellen lassen. An Photosynth haben Kopf und Szeliski auch mitgearbeitet.

Wie diese soll auch Hyperlapse für Nutzer freigegeben werden, und zwar als Windows App, schreiben die Entwickler auf der Projektwebsite. Wann und zu welchen Bedingungen, darüber machen sie keine Angaben.

Die Microsoft-Entwickler stellen die Software auf der Siggraph vor. Die auf Computergrafik spezialisierte Konferenz, die von der Informatikergesellschaft Association for Computing Machinery (ACM) veranstaltet wird, findet derzeit in Vancouver in der kanadischen Provinz British Columbia statt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 75,90€ + Versand
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. 469€ + Versand (Bestpreis!)

UP87 14. Aug 2014

Das hin und her gucken wird auch herausgerechnet ;)

redmord 12. Aug 2014

"Beim Rest wird interpoliert und getrickst." Wird nicht genau die Art der Trickserei im...

AIM-9 Sidewinder 11. Aug 2014

Ja, der nicht korrekte Titel ist mir auch aufgefallen. Sowohl im Titel als auch im...

Patman 11. Aug 2014

Ich kenne die Software zwar nicht, aber ich schätze dass das keinen sinn macht. Die...

trebuturbo 11. Aug 2014

Lass Lui doch, denn er ist der King der ALLES kann und nur aus purer Verachtung gegenüber...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität UPS lässt sich von Thor neuen E-Truck bauen
  2. Motorrad Harley kündigt Elektro-Bock für 2019 an
  3. Elektromobilität PTB lässt Module für eichrechtskonformes Laden zu

    •  /