Hypercar: Wasserstoff-Rennwagen Hyperion XP-1 soll 355 km/h fahren

Hyperion hat mit dem XP-1 ein Konzeptfahrzeug vorgestellt, das mit Wasserstoff angetrieben wird und extreme Fahrleistungen bieten soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Hyperion XP-1
Hyperion XP-1 (Bild: Hyperion)

Das Hyperion XP-1 soll ein sogenanntes Hypercar werden: Mit einer Spitzengeschwindigkeit von 355 km/h und einer Reichweite von 1.600 km handelt es sich aber nicht um ein batterieelektrisches Fahrzeug, sondern um ein mit einer Brennstoffzelle und Wasserstoff ausgerüstetes.

Stellenmarkt
  1. Softwarearchitektin / Softwarearchitekt (w/m/d)
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
  2. IT-Sicherheitsadministrator (m/w/d)
    Mainova AG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Von null auf 100 km/h soll das Fahrzeug in weniger als 2,2 Sekunden beschleunigen. Dafür ist es vermutlich nicht besonders alltagstauglich. Die Karosserie besteht aus einem Kohlefaserverbundwerkstoff mit Titansträngen für zusätzliche Festigkeit, dazu kommt eine Monocoque-Wanne.

Leichtbauweise führt zu niedrigem Gewicht

Mit einem Leergewicht von 1.031 kg soll der XP-1 zudem sehr leicht sein. Angetrieben wird das Fahrzeug mit zwei Elektromotoren, eine große Traktionsbatterie wird nicht verwendet.

  • Hyperion XP-1 (Bild: Hyperion)
  • Hyperion XP-1 (Bild: Hyperion)
Hyperion XP-1 (Bild: Hyperion)

Hyperion will 300 Stück des XP-1 bauen, die Auslieferung soll ab Anfang 2022 erfolgen. Einen Preis nannte der Hersteller, der weitere Brennstoffzellenfahrzeuge plant, nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Valsorna4... 02. Mär 2021

Es gibt einen Prototypen. Such doch mal im Internet nach Hyperion xp1 und such nach dem...

Ach 13. Aug 2020

Sry für die Verwechslung :

Dwalinn 13. Aug 2020

Interessant, aber ich schätze mal das man weiterhin Zylinder baut nur das die dann...

MarcusK 13. Aug 2020

Wenn die Kapazität nicht reicht, hilft dir Leistung aber nicht. Wenn Sprint auf 100 bei...

Dwalinn 13. Aug 2020

Normalerweise spricht man beim Elektroauto von BEV (Batterieelektriches Auto) und beim...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernwartung
Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
Ein Bericht von Achim Sawall

Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
Artikel
  1. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  2. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /