Hygiene: Amazon-Fahrer müssen saubere Ohren haben

Amazon stellt die Fahrer seiner Firmenwagen nicht selbst an, macht aber Vorschriften zu Körperhygiene und Drogenkonsum.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon-Fahrer im März 2021
Amazon-Fahrer im März 2021 (Bild: Marco Bertorello/AFP via Getty Images)

Die Fahrer von Amazon-Lieferwagen, die meist bei kleineren Vertragsfirmen angestellt sind, müssen in den USA Regeln zum Erscheinungsbild und der Körperhygiene einhalten. Das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf ein internes Schreiben. "Die Körperpflege muss auf einem akzeptablen Niveau gehalten werden, einschließlich, aber nicht nur, sind unangenehmer Atem- oder Körpergeruch zu verhindern. Parfüm und Rasierwasser müssen vorsichtig eingesetzt werden. Sauber zu sein haben Zähne, Gesicht/Ohren, Fingernägel und Haare", heißt es in einer aktuellen Version der Richtlinien, die Bloomberg vorliegt.

Stellenmarkt
  1. Specialist (m/w/d) Modern Workplace
    IT4IPM GmbH, München
  2. IT System Engineer - 1st/2nd Level Support (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
Detailsuche

Fahrer sollen überdies keine "obszönen" Social-Media-Postings machen, die Amazon-Schulungsprogramme für ihre Tätigkeit absolvieren, den Anweisungen der Amazon-Liefer-App folgen und sich auf Anfrage jederzeit von Amazon-Vertretern auf Drogen und Alkohol testen lassen.

Amazon will Bewegungsdaten der Fahrer

Die Vertragspartner müssen zudem Amazon-Vertretern jederzeit Zugang zu den Firmengebäuden gewähren und Bewegungsdaten der Fahrer herausgeben.

Da bei Amazon solche Festlegungen international gelten, kann davon ausgegangen werden, dass die Richtlinien auch in Deutschland angewendet werden. .

Nachtrag vom 7. Mai 2021, 16:56 Uhr

Golem Akademie
  1. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.05.2022, virtuell
  2. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    26.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Amazon-Sprecher Manuel Lesch sagte Golem.de, dass man "in Deutschland zu vertraglichen Details zwischen Amazon und unseren Lieferpartnern keine Auskünfte" geben könne. "Wir sind stolz darauf, dass unser Programm rund 140 kleinen Unternehmen in ganz Deutschland die Möglichkeit gegeben hat, Tausende von Arbeitsplätzen mit wettbewerbsfähigen Löhnen und umfassenden Leistungen zu schaffen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


LH 08. Mai 2021

Wie kommst du auf diese Idee? Wenn ich als Unternehmer einem Geschäftspartner...

Steffo 07. Mai 2021

Nach 12 h körperlicher Arbeit und brütender Hitze, kann man aus allen Löchern stinken...

berritorre 07. Mai 2021

Da könnte ich ein paar Geschichten von den Ferienjobs in der Brauerei erzählen...

Thomas 07. Mai 2021

Hallo joergi, du sprichst in Rätseln... :-) --Thomas



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Xiaomi Watch S1 Active im Test
Wenn sich beim Joggen der Schlafmodus meldet

Eine günstige Sportuhr mit gutem GPS-Modul - das wäre was! Leider hat die Watch S1 Active von Xiaomi zu viele Schwächen, um Spaß zu machen.
Von Peter Steinlechner

Xiaomi Watch S1 Active im Test: Wenn sich beim Joggen der Schlafmodus meldet
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
    Strange New Worlds Folge 1 bis 3
    Star Trek - The Latest Generation

    Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
    Eine Rezension von Oliver Nickel

  3. Flowcamper: Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt
    Flowcamper
    Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt

    Das elektrische Wohnmobil Frieda Volt basiert auf einem umgebauten Volkswagen T5 oder T6 und ist mit einem 72-kWh-Akku ausgerüstet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /