• IT-Karriere:
  • Services:

Hydrogen One: Unklarheiten wegen der Modulfunktion des Red-Smartphones

Red hat alle Hinweise auf Module von der Hydrogen-One-Produktseite entfernt. Der Chef des Unternehmens hat sich bereits dazu geäußert, allerdings sehr vage. Es ist derzeit unklar, ob für das Smartphone jemals Module erscheinen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Hydrogen One
Hydrogen One (Bild: Red)

Bisher blieb wohl der große Erfolg des Red-Smartphones Hydrogen One aus. Der Kamerahersteller Red hatte das Hydrogen One erstmals im Sommer 2017 angekündigt, es kam dann nach mehreren Verzögerungen im November 2018 in den USA auf den Markt. Es wird weiterhin nicht in Deutschland verkauft und eigentlich sollte das Smartphone damit punkten, dass es mit Modulen erweitert werden kann.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein, Freiburg im Breisgau

Aber auch vier Monate nach der Markteinführung gibt es weiterhin kein Modul für das Smartphone. Alle Informationen zu den Modulen wurden von der Hydrogen-One-Produktseite entfernt. Das bestätigt der Red-CEO Jim Jannard in einem Forenbeitrag, gibt aber nur vage Informationen dazu, was es damit auf sich hat.

"Der Grund dafür ist, dass wir uns gerade dabei befinden, das Hydrogen-Programm grundlegend zu ändern", begründete Jannard die Änderung an der Webseite. Es habe eine Reihe von Problemen gegeben und das führte zu einer Neuausrichtung, heißt es weiter. Red wolle Hydrogen-Kunden generell besser zufriedenstellen. Dazu sollen Mitarbeiter bei Red ein neues Bilderfassungssystem erarbeiten. Nähere Details gibt es dazu nicht.

Tester vergaben keine guten Noten für Hydrogen One

Die meisten US-Medien waren in Tests des Hydrogen One enttäuscht und vergaben keine guten Bewertungen. Eine Besonderheit des Hydrogen One ist seine Hologrammtechnik namens 4V. Das Smartphone kann Inhalte als über dem 5,7-Zoll-Display schwebendes Hologramm anzeigen. Zudem sollen sich Inhalte in 3D anzeigen lassen.

Es gibt keine Informationen dazu, wie viele Hydrogen-One-Smartphones verkauft wurden. Die Mehrzahl der US-Medien geht allerdings von geringen Verkaufszahlen aus. Das könnte ein Grund sein, die ambitionierten Ziele für Module aufzugeben. Wenn zu wenige Geräte verkauft wurden, wird es wirtschaftlich fragwürdiger, für ein solches Gerät Module zu entwickeln. Das Modulsystem von Red gleicht dem von Lenovo bei den Moto-Z-Smartphones. Auf der Rückseite des Smartphones befindet sich ein Anschluss, um so mit angedockten Modulen Daten austauschen zu können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Crucial Ballistix Sport LT 16 GB DDR4-3200 für 62,39€ statt 76,98€ im Vergleich)
  2. (u. a. SanDisk Extreme microSDXC 400 GB für 77€ und Philips NeoPix Ultra für 349€ statt 449...
  3. 3€
  4. (u. a. Need for Speed Heat für 37,99€, Star Wars Jedi - Fallen Order Deluxe Edition XBO Code...

David64Bit 12. Mär 2019

Als Besitzer und immernoch zufriedener Nutzer eines Moto Z2 Force (ja, auch mit dem...


Folgen Sie uns
       


DJI Robomaster S1 - Test

Was fährt da auf dem Flur entlang? Der Robomaster S1 ist ein flinker Roboter, mit dem wir Rennen fahren oder gegen andere Robomaster im Duell antreten können. Das macht einen Riesenspaß und ist auch ein guter Einstieg ins Programmieren.

DJI Robomaster S1 - Test Video aufrufen
Huawei-Gründer Ren Zhengfei: Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet
Huawei-Gründer Ren Zhengfei
Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet

Huawei steht derzeit im Zentrum des Medieninteresses - und so wird auch mehr über den Gründer und Chef Ren Zhengfei bekannt, der sich bisher so gut wie möglich aus der Öffentlichkeit ferngehalten hatte.
Ein Porträt von Achim Sawall

  1. US-Handelsboykott Ausnahmeregelung für Geschäfte mit Huawei erneut verlängert
  2. "Eindeutiger Beweis" US-Regierung holt ihre "Smoking Gun" gegen Huawei heraus
  3. 5G Unionsfraktion lehnt Verbot von Huawei einstimmig ab

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Gebrauchtwagen: Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist
Gebrauchtwagen
Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist

Noch steht der Markt für gebrauchte Teslas und andere Elektroautos am Anfang der Entwicklung. Für eine verlässliche Wertermittlung benötigen Käufer ein Akku-Zertifikat. Das bieten private Verkaufsberater an. Ein österreichisches Startup will die Idee groß rausbringen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

    •  /