Hydrogen One: Erste Fotos von REDs Holo-Smartphone veröffentlicht

Bisher gab es von REDs erstem Smartphone mit Holo-Display nur gerenderte Bilder, jetzt hat der Chef des Unternehmens erste Realbilder präsentiert. Das Design ist recht speziell, hebt sich allerdings auch gut von Konkurrenzgeräten ab.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Hydrogen One von RED
Das Hydrogen One von RED (Bild: RED)

Der Chef des Kameraherstellers RED, Jim Jannard, hat im Produktforum des Unternehmens erste Realbilder zum kommenden Smartphone Hydrogen One veröffentlicht. Besonders auffällig ist der Rahmen, der kleine Wölbungen für die Finger hat. Diese sind geriffelt, was zu einem recht rutschfesten Griff führen sollte. Auf der Rückseite findet sich ein wilder Mix aus Kohlefaser und Längsstreifen. Bisher gab es nur wenige gerenderte Bilder, die kein echtes Gerät zeigten.

Stellenmarkt
  1. IT-Softwareingenieur (w/m/d) 1st Level
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
  2. Projekt Manager FUTR HUT (m/w/d)
    Tegel Projekt GmbH, Berlin
Detailsuche

Die Dual-Kamera ist in einem großen, runden Modul eingebaut, das etwas aus dem Gehäuse hervorragt. Im unteren Bereich der Rückseite befindet sich ein großes RED-Logo, direkt darunter ist eine Reihe von Pogo-Pins, um Module anzuschließen. Zudem sollen Nutzer von RED-Kameras das Hydrogen One auch zusammen mit ihren Kameras verwenden können.

Bilder vom eingeschalteten Display hat Jannard nicht veröffentlicht. Das Hydrogen One soll dank der von RED als 4V betitelten Technik Inhalte als über dem 5,7-Zoll-Display schwebendes Hologramm anzeigen können. Außerdem soll das Smartphone auch Inhalte in traditionellem 3D sowie natürlich in 2D anzeigen können. Im holographischen 4V-Modus soll das 1440p-Display Jannard zufolge etwas dunkler sein als im normalen Anzeigemodus.

  • Das Kameramodul des Hydrogen One (Bild: RED)
  • Das Hydron One von RED (Bild: RED)
  • RED hat erstmals Realbilder des Smartphones veröffentlicht. (Bild: RED)
  • Da Design des Smartphones ist ungewöhnlich. (Bild: RED)
  • Die Ränder sehen recht rutschfest aus. (Bild: RED)
  • Das Gerät soll über dem Display schwebende Inhalte anzeigen können. (Bild: RED)
Das Hydron One von RED (Bild: RED)

Ursprünglich sollte das Hydrogen One Anfang 2018 erscheinen. Auch den neuen Termin, Sommer 2018, konnte RED nicht ganz einhalten. Aktuell soll das Hydrogen One am 2. November 2018 bei den US-Netzwerkanbietern verfügbar sein. Bereits ab dem 9. Oktober sollen Vorbesteller das Gerät erhalten. Zwischen dem 31. August und 11. September soll das Entwicklergerät verteilt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Trockenobst 27. Aug 2018

Das ist eben das Red Design. So sehen ihre Kameras und Zubehör auch aus. http://www.red...

xmaniac 26. Aug 2018

Naja, ist ja nicht so, als ob es da nicht schon ganze Artikel drüber selbst hier auf...

Subotai 26. Aug 2018

Mein Tipp: Das Auto im Bosozoku-Design gestalten. Da solltest du dich austoben können.

Anonymer Nutzer 25. Aug 2018

Genau das dachte ich auch.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  2. Sexualisierte Gewalt gegen Kinder: Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle
    Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
    Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle

    Ursprünglich hat die Sozialdemokratin die geplante EU-Überwachung des Internets befürwortet. Nun sagt sie etwas anderes zur Chatkontrolle.

  3. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /