Abo
  • Services:
Anzeige
Googles Immobilienmanager David Radcliffe nach der Unterzeichnung des Vertrags
Googles Immobilienmanager David Radcliffe nach der Unterzeichnung des Vertrags (Bild: Kalvakuntla Taraka Rama Rao)

Hyderabad: Google baut Zentrale für 13.000 Beschäftigte in Indien

Googles Immobilienmanager David Radcliffe nach der Unterzeichnung des Vertrags
Googles Immobilienmanager David Radcliffe nach der Unterzeichnung des Vertrags (Bild: Kalvakuntla Taraka Rama Rao)

Google will die Zahl seiner Beschäftigten im indischen Hyderabad auf 13.000 erhöhen. Es werde der größte Unternehmensstandort Googles außerhalb der USA entstehen, so ein indischer Regierungsvertreter.

Anzeige

Google wird eine riesige Unternehmenszentrale im indischen Hyderabad bauen. Die Zahl der Mitarbeiter des Internet-Konzerns in der Stadt werde sich von 7.000 auf 13.000 fast verdoppeln, berichtet die indische Zeitung Mint. Die Zentrale solle mehr als 185.000 Quadratmeter Fläche umfassen und rund 138 Millionen Euro kosten.

Es werde der größte Unternehmensstandort Googles außerhalb der USA entstehen, teilte Kalvakuntla Taraka Rama Rao, IT-Minister des Bundesstaates Telangana, via Twitter mit. Der Minister twitterte ein Bild von sich und Googles Immobilienmanager David Radcliffe nach der Unterzeichnung im kalifornischen Mountain View, dem Hauptsitz Googles.

Google hat hohe Ausgaben für Personal

Der Bau werde 2016 beginnen, für 2019 sei der Einzug geplant, berichtet Mint. Derzeit hat Google in Indien Standorte in Bangalore, Mumbai, Guargaon bei Delhi und Hyderabad. Hyderabad soll die erste Stadt Indiens werden, die komplett von Google Street View erfasst wird. Für die öffentlich zugänglichen Straßenpanoramabilder sei aber noch eine Genehmigung des Innenministeriums in Neu Delhi erforderlich, berichtete die indische Nachrichtenagentur IANS.

Google kann seit einiger Zeit nicht mehr so stark wachsen. Im vergangenen Berichtszeitraum gelang es, die Ausgaben relativ unter Kontrolle zu halten. Die operativen Ausgaben stiegen um 21 Prozent auf 6,46 Milliarden US-Dollar, nach einem Wachstum um 35 Prozent im Vorquartal. Der größte Posten sind die weiter steigenden Personalausgaben, meist für Programmierer. In den beiden vergangenen Quartalen stellte Google 5.000 neue Beschäftigte ein, wodurch die Belegschaft um 10 Prozent wuchs.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. Regierungspräsidium Freiburg, Freiburg
  3. Diehl Metering GmbH, Nürnberg
  4. Bizerba SE & Co. KG, Balingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 60€ Steam-Guthaben erhalten
  2. (u. a. DXRacer OH/RE9/NW für 199,90€ statt 226€ im Preisvergleich)
  3. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. GPS Share

    Gnome-Anwendung teilt GPS-Daten im LAN

  2. Net-Based LAN Services

    T-Systems bietet WLAN as a Service ab Juni

  3. Angacom

    Unitymedia verlangt nach einem deutschen Hulu

  4. XYZprinting Nobel 1.0a im Test

    Wie aus einem Guss

  5. Square Enix

    Rollenspiel Lost Sphear mit Weltenerbauung angekündigt

  6. Gratis-WLAN

    EU gibt 120 Millionen Euro für 8.000 Hotspots aus

  7. Continental

    All Charge macht Elektroautos kompatibel für alle Ladesäulen

  8. Rime

    Entwickler kündigen Entfernung von Denuvo nach Crack an

  9. Inspiron Gaming Desktop

    Dell steckt AMDs Ryzen in Komplett-PC

  10. Bluetooth-Wandschalter

    Enocean steuert das Licht mit Energy Harvesting



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. Polar Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung
  2. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  3. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller

  1. Re: Das wird kaum was...

    Muhaha | 13:18

  2. Re: Ohne Strom und Energy harvesting?

    chefin | 13:16

  3. Re: Dann also bald nur noch Schrott...

    hrothgaar | 13:16

  4. Re: Kunstharz in den Sondermüll?

    tk (Golem.de) | 13:14

  5. Re: Trotzdem wird wohl Intel gekauft

    DY | 13:13


  1. 13:09

  2. 12:45

  3. 12:32

  4. 12:03

  5. 11:52

  6. 11:40

  7. 11:34

  8. 10:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel