• IT-Karriere:
  • Services:

Hyderabad: Apple plant Entwicklungszentrum in Indien

Apple will im indischen Hyderabad ein Entwicklungszentrum errichten, 150 Jobs schaffen und rund 25 Millionen US-Dollar investieren. Es ist das erste selbstgegründete Entwicklungszentrum Apples außerhalb der USA.

Artikel veröffentlicht am ,
Stadtansicht von Hyderabad/Indien
Stadtansicht von Hyderabad/Indien (Bild: Raj srikanth800)

Mit einem Entwicklungszentrum, das eine Fläche von etwa zwei Hektar einnehmen soll, will Apple in Indien Fuß fassen und zum Beispiel die Genehmigung von Apple Stores im Land vorantreiben. Indien gilt nach den Erfolgen in China als neuer Wachstumsmarkt für Apple.

Stellenmarkt
  1. Watson Farley & Williams LLP, Hamburg
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

In der zentralindischen Stadt Hyderabad soll das Entwicklungszentrum entstehen. Dort hat auch Microsoft eine Niederlassung. Google will sich dort ebenfalls niederlassen. Für Apple ist Indien kein unbekanntes Land. Das Unternehmen unterhielt in der Vergangenheit bereits ein Supportcenter in Bangalore, schloss dieses jedoch vor zehn Jahren.

Das Entwicklungscenter soll bis Ende des Jahres 2016 errichtet werden. Bereits im Juni sei eine Teileröffnung geplant, berichtet ZDNet.

Laut ZDNet will Apple in Indien seine Kartenanwendungen weiterentwickeln. Vermutlich wolle der Konzern künftig auch eigene Apple Stores in Indien eröffnen können. Indische Gesetze forderten dafür im Gegenzug eine Teilproduktion im eigenen Land.

Das Entwicklungszentrum in Indien ist das erste, das Apple außerhalb der USA selbst gegründet hat. Andere Entwicklungsstandorte im Ausland kamen bisher nur durch den Ankauf von ausländischen Unternehmen zum Konzern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Razer Atheris Stormtrooper Edition Gaming-Maus für 32,20€, Speedlink SCELUS Pro High End...
  2. ab 299,90€ Bestpreis auf Geizhals
  3. ab 74,71€ Bestpreis auf Geizhals
  4. mit 340,01€ Tiefpreis bei Geizhals

Procyon 17. Feb 2016

Ich denke es geht Apple weniger um die Mitarbeiter oder billige Produktion, als um den...


Folgen Sie uns
       


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Tutorial: Was ein On Screen Display alles kann
Tutorial
Was ein On Screen Display alles kann

Werkzeugkasten Viele PC-Spieler schwören auf ein OSD. Denn damit lassen sich Limits erkennen, die Bildqualität verbessern und Ruckler verringern.
Von Marc Sauter


    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

      •  /