Abo
  • Services:

Hyderabad: Apple plant Entwicklungszentrum in Indien

Apple will im indischen Hyderabad ein Entwicklungszentrum errichten, 150 Jobs schaffen und rund 25 Millionen US-Dollar investieren. Es ist das erste selbstgegründete Entwicklungszentrum Apples außerhalb der USA.

Artikel veröffentlicht am ,
Stadtansicht von Hyderabad/Indien
Stadtansicht von Hyderabad/Indien (Bild: Raj srikanth800)

Mit einem Entwicklungszentrum, das eine Fläche von etwa zwei Hektar einnehmen soll, will Apple in Indien Fuß fassen und zum Beispiel die Genehmigung von Apple Stores im Land vorantreiben. Indien gilt nach den Erfolgen in China als neuer Wachstumsmarkt für Apple.

Stellenmarkt
  1. ICS IT & Consulting Services GmbH, Frankfurt am Main
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

In der zentralindischen Stadt Hyderabad soll das Entwicklungszentrum entstehen. Dort hat auch Microsoft eine Niederlassung. Google will sich dort ebenfalls niederlassen. Für Apple ist Indien kein unbekanntes Land. Das Unternehmen unterhielt in der Vergangenheit bereits ein Supportcenter in Bangalore, schloss dieses jedoch vor zehn Jahren.

Das Entwicklungscenter soll bis Ende des Jahres 2016 errichtet werden. Bereits im Juni sei eine Teileröffnung geplant, berichtet ZDNet.

Laut ZDNet will Apple in Indien seine Kartenanwendungen weiterentwickeln. Vermutlich wolle der Konzern künftig auch eigene Apple Stores in Indien eröffnen können. Indische Gesetze forderten dafür im Gegenzug eine Teilproduktion im eigenen Land.

Das Entwicklungszentrum in Indien ist das erste, das Apple außerhalb der USA selbst gegründet hat. Andere Entwicklungsstandorte im Ausland kamen bisher nur durch den Ankauf von ausländischen Unternehmen zum Konzern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 11,99€
  2. (-78%) 8,99€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 12,99€

Procyon 17. Feb 2016

Ich denke es geht Apple weniger um die Mitarbeiter oder billige Produktion, als um den...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /