Abo
  • Services:

Hycopter: Wasserstoffdrohne soll vier Stunden fliegen

Normale Quadcopter fliegen mit einer Akkuladung nicht einmal eine halbe Stunde, doch der Hycopter von Horizon Unmanned Systems soll sich bis zu vier Stunden in der Luft halten können. Die elektrische Energie gewinnt die Drohne mit Hilfe einer Brennstoffzelle aus Wasserstoff.

Artikel veröffentlicht am ,
Prototyp des Hycopter noch mit durchsichtigen Tanks
Prototyp des Hycopter noch mit durchsichtigen Tanks (Bild: Horizon Unmanned Systems)

Der Quadcopter Hycopter ist kein gewöhnliches, batteriebetriebenes Fluggefährt. Um eine möglichst lange Flugzeit zu erreichen, wollen die Entwickler eine Brennstoffzelle und Wasserstofftanks kombinieren. Der Hycopter soll so bis zu vier Stunden fliegen können.

  • Hycopter (Bild: Horizon Unmanned Systems)
  • Hycopter (Bild: Horizon Unmanned Systems)
  • Hycopter (Bild: Horizon Unmanned Systems)
  • Hycopter (Bild: Horizon Unmanned Systems)
Hycopter (Bild: Horizon Unmanned Systems)
Stellenmarkt
  1. item Industrietechnik GmbH, Solingen
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Der Hycopter speichert 120 Gramm Wasserstoff bei 350 Bar im Gestänge aus carbonfaserverstärkten Kunststoff. Ein separater Tank ist nicht erforderlich, was Gewicht einsparen soll. Die Energiemenge des Wasserstoffs solle der eines 3 kg schweren Lithium-Ionen-Akkus entsprechen, gibt das Unternehmen Horizon Unmanned Systems (HUS) an, das derzeit an dem Prototyp arbeitet. Geflogen werden soll das erste Mal noch in diesem Jahr.

Der elektrische Strom wird mit Hilfe einer kleinen PEM-Brennstoffzelle gewonnen, die das Tochterunternehmen Horizon Energy Systems (HES) selbst herstellt. HES baut auch größere Brennstoffzellen, beispielsweise für den Einsatz in militärischen Drohnen.

Leicht wird die Drohne nicht werden - der Hersteller geht von einem Systemgewicht von 5 kg aus. Wer will, kann auch eine Nutzlast bis zu 1 kg Gewicht transportieren, doch das soll die Flugzeit deutlich reduzieren. Bei voller Zuladung soll sie 2,5 Stunden betragen. Die Ladung lässt sich an unterschiedlichen Punkten befestigen. Durch die H-Konfiguration soll verhindert werden, dass Rotoren in Kameraaufnahmen zu sehen sind.

Noch gibt es keinen Preis oder gar ein geplantes Veröffentlichungsdatum für die Wasserstoffdrohne.



Meistgelesen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 4,25€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

robinx999 23. Mai 2015

Kann man machen, aber ist es dann nicht wie der Lockerbie-Anschlag oder der 11...

robinx999 22. Mai 2015

Da im Artikel aber von 1kg Nutzlast die Rede ist kann diese halt eine Bombe sein. Da...

Jastol 22. Mai 2015

Projizieren Sie Ihre mangelnde Medienkompetenz bitte nicht auf andere Menschen, auch...

gadthrawn 21. Mai 2015

Drucktanks in Streben, damit müssen die stabil sein. Bei den Motoren tippe ichnauf insg...

EWCH 21. Mai 2015

das ist kaum moeglich. "Kraftwerk" liefert 2 Watt und wiegt 200g, d.h. 5 "Kraftwerke...


Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /