Abo
  • Services:
Anzeige
Prototyp des Hycopter noch mit durchsichtigen Tanks
Prototyp des Hycopter noch mit durchsichtigen Tanks (Bild: Horizon Unmanned Systems)

Hycopter: Wasserstoffdrohne soll vier Stunden fliegen

Prototyp des Hycopter noch mit durchsichtigen Tanks
Prototyp des Hycopter noch mit durchsichtigen Tanks (Bild: Horizon Unmanned Systems)

Normale Quadcopter fliegen mit einer Akkuladung nicht einmal eine halbe Stunde, doch der Hycopter von Horizon Unmanned Systems soll sich bis zu vier Stunden in der Luft halten können. Die elektrische Energie gewinnt die Drohne mit Hilfe einer Brennstoffzelle aus Wasserstoff.

Anzeige

Der Quadcopter Hycopter ist kein gewöhnliches, batteriebetriebenes Fluggefährt. Um eine möglichst lange Flugzeit zu erreichen, wollen die Entwickler eine Brennstoffzelle und Wasserstofftanks kombinieren. Der Hycopter soll so bis zu vier Stunden fliegen können.

  • Hycopter (Bild: Horizon Unmanned Systems)
  • Hycopter (Bild: Horizon Unmanned Systems)
  • Hycopter (Bild: Horizon Unmanned Systems)
  • Hycopter (Bild: Horizon Unmanned Systems)
Hycopter (Bild: Horizon Unmanned Systems)

Der Hycopter speichert 120 Gramm Wasserstoff bei 350 Bar im Gestänge aus carbonfaserverstärkten Kunststoff. Ein separater Tank ist nicht erforderlich, was Gewicht einsparen soll. Die Energiemenge des Wasserstoffs solle der eines 3 kg schweren Lithium-Ionen-Akkus entsprechen, gibt das Unternehmen Horizon Unmanned Systems (HUS) an, das derzeit an dem Prototyp arbeitet. Geflogen werden soll das erste Mal noch in diesem Jahr.

Der elektrische Strom wird mit Hilfe einer kleinen PEM-Brennstoffzelle gewonnen, die das Tochterunternehmen Horizon Energy Systems (HES) selbst herstellt. HES baut auch größere Brennstoffzellen, beispielsweise für den Einsatz in militärischen Drohnen.

Leicht wird die Drohne nicht werden - der Hersteller geht von einem Systemgewicht von 5 kg aus. Wer will, kann auch eine Nutzlast bis zu 1 kg Gewicht transportieren, doch das soll die Flugzeit deutlich reduzieren. Bei voller Zuladung soll sie 2,5 Stunden betragen. Die Ladung lässt sich an unterschiedlichen Punkten befestigen. Durch die H-Konfiguration soll verhindert werden, dass Rotoren in Kameraaufnahmen zu sehen sind.

Noch gibt es keinen Preis oder gar ein geplantes Veröffentlichungsdatum für die Wasserstoffdrohne.


eye home zur Startseite
robinx999 23. Mai 2015

Kann man machen, aber ist es dann nicht wie der Lockerbie-Anschlag oder der 11...

robinx999 22. Mai 2015

Da im Artikel aber von 1kg Nutzlast die Rede ist kann diese halt eine Bombe sein. Da...

Jastol 22. Mai 2015

Projizieren Sie Ihre mangelnde Medienkompetenz bitte nicht auf andere Menschen, auch...

gadthrawn 21. Mai 2015

Drucktanks in Streben, damit müssen die stabil sein. Bei den Motoren tippe ichnauf insg...

EWCH 21. Mai 2015

das ist kaum moeglich. "Kraftwerk" liefert 2 Watt und wiegt 200g, d.h. 5 "Kraftwerke...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IFS Deutschland GmbH & Co. KG, Erlangen
  2. T-Systems International GmbH, München
  3. MediaMarktSaturn IT Solutions, München
  4. BG-Phoenics GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 72,90€ (Preisvergleich ab 107€)
  2. 1,99€
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  2. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  3. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  4. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  5. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  6. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  7. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren

  8. Synlight

    Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll

  9. Pietsmiet

    "Alle Twitch-Kanäle sind kostenpflichtiger Rundfunk"

  10. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL plant Lizenzwechsel an der Community vorbei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mass Effect Andromeda im Test: Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
Mass Effect Andromeda im Test
Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
  1. Mass Effect Andromeda im Technik-Test Frostbite für alle Rollenspieler
  2. Mass Effect Countdown für Andromeda
  3. Mass Effect 4 Ansel und Early Access für Andromeda

Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Messenger Facebook sagt "Daumen runter"
  2. Let's Play Facebook ermöglicht Livevideos vom PC
  3. Facebook & Co Bis zu 50 Millionen Euro Geldbuße für Hasskommentare

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

  1. Re: Philosophisch falsch :)

    MKar | 05:09

  2. Re: Titel?

    __destruct() | 04:40

  3. Re: Ich finde das ausnahmsweise gut

    picaschaf | 04:29

  4. 10 Minuten E-Mail über VPN :)

    Techn | 04:26

  5. Re: Inbesondere Verweis auf Teil 7 TKG interessant...

    justjanne | 03:11


  1. 15:20

  2. 14:13

  3. 12:52

  4. 12:39

  5. 09:03

  6. 17:45

  7. 17:32

  8. 17:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel