Hybridkonsole: Nintendo weicht Fragen zu Joy-Con-Drift bei Switch OLED aus

Mit vagen Aussagen über die Joy-Con bei der neuen OLED-Switch sorgt Nintendo für Irritationen.

Artikel veröffentlicht am ,
Joy-Con der Nintendo Switch OLED
Joy-Con der Nintendo Switch OLED (Bild: Nintendo)

Eine bessere Gelegenheit als die für Oktober 2021 angekündigte Nintendo Switch OLED bekommt Nintendo vermutlich nicht so schnell wieder, ein grundlegendes Problem zu lösen: Die sogenannte Joy-Con-Drift.

Stellenmarkt
  1. Inhouse Consultant IT Projekte (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg
  2. IT-System- und Netzwerkadministrator (m/w/d)
    MIAS Maschinenbau Industrieanlagen & Service GmbH, Eching bei München
Detailsuche

Damit ist gemeint, dass sich etwa Mario in Super Mario Odyssey durch die Welt bewegt, selbst wenn der Nutzer den Analogstick der Nintendo Switch nicht berührt. Vermutlich sind Abnutzungserscheinungen an den Joy-Cons der Konsole der Grund.

Nun haben Magazine wie Polygon und The Verge bei Nintendo gefragt, ob die OLED-Version der Switch mit verbessertem Joy-Con ausgeliefert wird. Die Antwort: "Weder die Konfiguration noch die Funktionalität der Joy-Con wird bei der Nintendo Switch OLED geändert".

Allerdings ging es gar nicht um Konfiguration oder Funktionalität, sondern um Stabilität und möglichen Verschleiß. Auf eine weitere Nachfrage habe Nintendo die bereits bekannte Antwort erneut geschickt.

Nintendo Switch OLED erscheint am 8. Oktober 2021

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Auf seiner deutschen Webseite bleibt Nintendo ähnlich vage: "Die Joy-Con-Controller, die sich im Lieferumfang von Nintendo Switch (OLED-Modell) befinden, entsprechen denen, die derzeit verfügbar sind", heißt es dort.

Ein Grund für die unklaren Erklärungen dürfte sein, dass in den USA mehrere Sammelklagen wegen der Eingabegeräte gegen Nintendo laufen. Wenn der Konzern nun sagt, dass er Verbesserungen vorgenommen habe - etwa mithilfe eines weniger verschleißanfälligen Bauteils - könnte das als Eingeständnis gewertet werden, dass es tatsächlich grundlegende Probleme gibt oder gab.

Die Nintendo Switch OLED erscheint am 8. Oktober 2021 für rund 350 Euro. Neben einem OLED-Bildschirm mit einer Größe von 7 Zoll (Standard-Switch: 6,2 Zoll) gibt es bei dem neuen Modell weitere kleine Verbesserungen.

NINTENDO Switch (OLED-Modell) Weiss

Dazu gehören unter anderem 64 GByte interner Speicher statt 32 GByte wie bei der aktuellen Switch sowie ein wesentlich breiterer Standfuß. In der OLED-Version wird weiterhin der bekannte Tegra-X1-SoC von Nvidia verbaut.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


_2xs 13. Jul 2021

Nintendo hat die Joy-Cons mittlerweise so gut gepatched, daß es nicht mehr so stark...

Burki84 13. Jul 2021

Verstehe auch nicht was daran ausweichen sein soll. Zwei Mal ganz deutlich geschrieben...

nachgefragt 12. Jul 2021

Die Potis, auf denen diese Joysticks basieren sind definitiv genormt. Wobei ich auch...

Morons MORONS 12. Jul 2021

Mein Ur-DS läuft auch noch prima, allerdings wirds das Bild langsam dunkler. Der 2DS war...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Foundation bei Apple TV+
Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
Eine Rezension von Peter Osteried

Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
Artikel
  1. Mini-Konsole: Game-Boy-Klon Thumby ist nur drei Zentimeter groß
    Mini-Konsole
    Game-Boy-Klon Thumby ist nur drei Zentimeter groß

    Das Unternehmen Tinycircuits will via Kickstarter einen Game-Boy-Klon finanzieren. Der ist nur drei Zentimeter groß - und voll funktionsfähig.

  2. 600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
    600 Millionen Euro
    Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

    Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

  3. Lenovo Legion 5 bei Amazon um 300 Euro reduziert
     
    Lenovo Legion 5 bei Amazon um 300 Euro reduziert

    Das Gaming-Notebook ist bei Amazon zum Top-Preis erhältlich. Zudem sind weitere Artikel von Lenovo und Huawei sowie der Kindle Paperwhite im Angebot.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /