Hybridkonsole: Nintendo verkauft rund 103,5 Millionen Switch

Die Nintendo Switch ist nun die erfolgreichste Konsole von Nintendo - auch der bisherige Bestseller Wii ist geschlagen.

Artikel veröffentlicht am ,
Nintendo Switch im Einsatz
Nintendo Switch im Einsatz (Bild: Neilson Barnard/Getty Images)

Nintendo hat bei der Bekanntgabe von Geschäftszahlen gesagt, dass von der Nintendo Switch bis Ende Dezember 2021 rund 103,5 Millionen Exemplare ausgeliefert wurden. Damit hat die seit 2017 erhältliche Hybridkonsole den langjährigen Spitzenreiter von Nintendo abgelöst: die Wii, die auf rund 101,6 Millionen verkaufte Einheiten kommt.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (gn)
    ESG InterOp Solutions GmbH, Wilhelmshaven
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d) für Software-Paketierung & -Verteilung
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
Detailsuche

Im Bereich der Konsolen liegen nun nur noch die Playstation 4 mit 116,6 Millionen Exemplaren und die Playstation 2 mit mehr als 155 Millionen Einheiten (Sony meldet zu diesem Gerät seit 2012 keine aktualisierten Zahlen mehr).

Wenn man auch die Handhelds berücksichtigt, liegt die Switch auf dem fünften Platz: Vor ihr liegen Game Boy (inklusive Color) mit 118,7 Millionen Exemplaren sowie alle Nintendo DS mit 154 Einheiten.

Nintendo-Chef Shuntaro Furukawa hatte Ende 2021 gesagt, dass sich die Switch "in der Mitte ihres Lebenszyklus" befinde. Die Konsole dürfte also noch ein paar Jahre weiterverkauft werden. Es gibt immer wieder Gerüchte über eine schnelle Version Switch, bislang hat Nintendo aber immer dementiert.

Golem Karrierewelt
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    09./10.06.2022, virtuell
  2. Microsoft 365 Security: virtueller Drei-Tage-Workshop
    29.06.-01.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In den letzten neun Monaten von 2021 hat Nintendo nach eigenen Angaben rund 10,67 Millionen Switch abgesetzt - rund 7,9 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Switch OLED schon bei fast 4 Millionen verkauften Einheiten

Das dürfte aber vor allem an den Lieferengpässen liegen, die auch andere Hersteller betreffen. Insgesamt hat Nintendo rund 82 Millionen Modelle der Ursprungs-Switch verkauft sowie rund 18 Millionen Lite und fast 4 Millionen Switch OLED - dieses Modell ist seit Oktober 2021 verfügbar.

Nintendo Switch Konsole - Neon-Rot/Neon-Blau

Bei den Spielen ist Mario Kart 8 Deluxe mit rund 43,4 Millionen Einheiten der unerreichbare Spitzenreiter auf der Switch. Es gibt Gerüchte, dass Nintendo derzeit an einem Nachfolger arbeitet.

Auf dem zweiten Verkaufsrang liegt Animal Crossing New Horizons mit 37,6 Millionen verkauften Einheiten, auf dem dritten Platz folgt Super Smash Bros Ultimate mit 27,4 Millionen Spielen. Von The Legend of Zelda - Breath of the Wild hat Nintendo insgesamt 25,8 Millionen Einheiten abgesetzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Garius 04. Feb 2022

Das meine ich. Oder hab ich dich da falsch verstanden? Geht eigentlich auch eher um das...

Dwalinn 04. Feb 2022

So ein Quatsch, ein Laptop lässt sich auch mobil verwenden und kann zuhause an einen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty Lifter
US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
Artikel
  1. Abo: Spielebranche streitet über Game Pass
    Abo
    Spielebranche streitet über Game Pass

    Nach Kritik von Sony gibt es mehr Stimmen aus der Spielebranche, die Game Pass problematisch finden - aber auch klares Lob für das Abo.

  2. Microsoft: Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland
    Microsoft
    Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland

    Build 2022 Der Microsoft Store soll noch attraktiver werden. So können Kunden ihre Apps künftig ohne lange Wartezeiten direkt veröffentlichen.

  3. Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
    "Macht mich einfach wahnsinnig"
    Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

    Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€ • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /