Abo
  • Services:
Anzeige
Switch-Stapel in einem Kaufhaus in Tokio am 3. März 2017
Switch-Stapel in einem Kaufhaus in Tokio am 3. März 2017 (Bild: Toshifumi Kitamura/AFP/Getty Images)

Hybridkonsole: Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch

Switch-Stapel in einem Kaufhaus in Tokio am 3. März 2017
Switch-Stapel in einem Kaufhaus in Tokio am 3. März 2017 (Bild: Toshifumi Kitamura/AFP/Getty Images)

Der Auftakt für die Switch verlief sehr gut: Laut offiziellen Geschäftszahlen von Nintendo haben allein im ersten Monat rund 2,74 Millionen Käufer zugegriffen. Auch zu Super Mario Run hat sich das Unternehmen geäußert.

Die Anzeichen verdichten sich: Nintendo scheint mit der Hybridkonsole Switch nach dem Flop des Vorgängergeräts Wii U wieder ein Hit gelungen zu sein. Der japanische Spiele-Spezialist verkaufte im knappen ersten Monat nach dem Start am 3. März rund 2,74 Millionen Switch-Konsolen. Vom neuen The Legend of Zelda hat die Firma rund 3,84 Millionen Einheiten abgesetzt - allerdings bezieht sich diese Zahl auf die Switch- und die Wii-U-Fassung zusammen.

Anzeige

Für das gerade gestartete Geschäftsjahr bis Ende März 2018 peilt Nintendo einen Absatz von 10 Millionen weiteren Switch an. Damit würden in einem guten Jahr fast so viele Switch-Konsolen verkauft werden wie von der Wii U bisher seit ihrer Markteinführung Ende 2012.

Allerdings war auch die Wii U einst mit dem Verkauf von rund drei Millionen Geräten im Weihnachtsgeschäft 2012 ähnlich stark gestartet. Doch bei ihr sackte der Absatz schon kurz darauf ab - entgegen optimistischeren Prognosen von Nintendo. Diesmal hieß es schon, der Konzern habe die Switch-Produktionspläne angesichts der starken Nachfrage verdoppelt.

Der traditionsreichen Spielefirma macht neben Verlusten nach dem Misserfolg der Wii U auch die Konkurrenz günstiger bis kostenloser Spiele für Smartphones und Tablets zu schaffen. Vor kurzem brachte Nintendo deshalb mit Super Mario erstmals eine seiner beliebten Spielefiguren in ein Smartphone-Spiel ein.

Super Mario Run wurde laut Nintendo auf iOS und Android inzwischen fast 150 Millionen Mal heruntergeladen. Allerdings gibt es weiterhin keine offiziellen Angaben dazu, wie viele Nutzer die 10 Euro oder US-Dollar für die Freischaltung des gesamten Spiels bezahlt haben.

Im letzten Quartal des Ende März 2017 abgeschlossenen Geschäftsjahres machte Nintendo einen kleinen Verlust von 395 Millionen Yen (rund 3,25 Millionen Euro). Im Vorjahresquartal war das Minus mit 24 Milliarden Yen (rund 198 Millionen Euro) noch drastisch höher gewesen.

Das gesamte Geschäftsjahr beendete Nintendo mit schwarzen Zahlen von 102,5 Milliarden Yen (rund 844 Millionen Euro) verglichen mit einem deutlich kleineren Vorjahresgewinn von 16,5 Milliarden Yen (rund 8,38 Millionen Euro).

Der Jahresumsatz sank um drei Prozent auf rund 489 Milliarden Yen (etwa 4 Milliarden Euro). Dabei konnte Nintendo die Erlöse im Schlussquartal mit 178 Milliarden Yen (rund 1,46 Milliarden Euro) im Jahresvergleich mehr als verdoppeln. Den Ausschlag dafür dürften die Verkäufe von Switch-Games gegeben haben - vor allem natürlich die von The Legend of Zelda: Breath of the Wild. Im laufenden Geschäftsjahr will Nintendo 35 Millionen Switch-Spiele verkaufen.


eye home zur Startseite
ubuntu_user 28. Apr 2017

http://kyokojap.myweb.hinet.net/gpu_gflops/ 3x mehr leistung alleine die gpu bei der...

Z101 27. Apr 2017

Nein, das ist nicht gewagt. Die Verkaufszahlen gerade von Nintendos Konsolen schiessen...

ps (Golem.de) 27. Apr 2017

Danke!!

Chris23235 27. Apr 2017

Das ist aber kein Verlust den Nintendo "gemacht" hat, sondern ein Verlust, den Nintendo...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Nürnberg
  2. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  3. IFA Group, Haldensleben
  4. über 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ASUS-Gaming-Produkt kaufen und bis zu 150€ Cashback erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

  2. Analog

    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

  3. Partnerprogramm

    Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

  4. Nur beratendes Gremium

    Bundestag setzt wieder Digitalausschuss ein

  5. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein

  6. Breitbandmessung

    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

  7. Virtualisierung

    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

  8. DJI Copilot von Lacie

    Festplatte kopiert SD-Karten ohne separaten Rechner

  9. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel

  10. Vodafone

    Callya-Flex-Tarife bekommen mehr Datenvolumen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  2. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild
  3. Digitale Assistenten Hey, Google und Alexa, mischt euch nicht überall ein!

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Re: Tank

    masel99 | 21:15

  2. Re: Videos von brennenden und sterbenden Menschen...

    Muhaha | 21:14

  3. Re: 100 Mbit/s bei der Telekom

    RipClaw | 21:12

  4. Spektrum

    elena.d.ovs | 21:06

  5. Spektrum

    elena.d.ovs | 21:05


  1. 19:25

  2. 19:18

  3. 18:34

  4. 17:20

  5. 15:46

  6. 15:30

  7. 15:09

  8. 14:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel