Hybridkonsole: Nintendo sieht kein Einbrenn-Risiko bei Switch OLED

Selbst wenn stundenlang das UI eines Spiels angezeigt wird, reichen laut Nintendo die bekannten Elemente der Switch beim OLED-Modell aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork der Nintendo Switch OLED
Artwork der Nintendo Switch OLED (Bild: Nintendo)

Bei Nintendo gibt es offenbar keine Sorgen, dass es bei der für Herbst 2021 angekündigten OLED-Version der Switch zu Problemen mit eingebranntem Bildelementen kommt. "Wir haben das OLED-Display so konzipiert, dass es so lange wie möglich hält", sagte ein Sprecher der nordamerikanischen Niederlassung auf eine Nachfrage von Cnet.

Stellenmarkt
  1. Information Security Officer (m/w/d) Planung, Steuerung von Cyber Security-Aktivitäten
    Hannover Rück SE, Hannover
  2. IT-Lizenzmanager:in/IT-Vertr- agsmanager:in (m/w/d)
    Hochschule RheinMain, Wiesbaden
Detailsuche

Außerdem könnten die Nutzer bereits jetzt in der Konsole verfügbaren Funktionen wie Auto-Helligkeit und Auto-Schlaf verwenden, um das Einbrennen zu verhindern. Weitergehende Maßnahmen seien nicht geplant oder nötig.

Der Hintergrund: Displays auf Basis von OLED (Organic Light Emitting Diode) bieten dank echtem Schwarz ein wesentlich besseres Bild als die herkömmliche LCD-Technologie, dafür kann bei sehr langen Laufzeiten die Grafik einbrennen, so dass Artefakte davon zu sehen sind.

Bei immer wieder wechselnden Bildinformationen ist das normalerweise kein großes Problem. Just bei Spielen werden aber unter anderem Elemente der Benutzeroberfläche mitunter stundenlang angezeigt.

Größeres Display und weitere Verbesserungen

Golem Karrierewelt
  1. AZ-500 Microsoft Azure Security Technologies (AZ-500T00): virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.11.-01.12.2022, virtuell
  2. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    06.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Deshalb ist die Sorge berechtigt, dass es langfristig zu Problemen mit dem Display der Nintendo Switch OLED kommt. Ob die Behauptung des Herstellers stimmt, dass kein Risiko bestehe, wird sich im Laufe der Zeit zeigen.

Die Nintendo Switch OLED erscheint am 8. Oktober 2021 für rund 350 Euro. Neben der mutmaßlich besseren Displaytechnologie bietet der Bildschirm außerdem eine Größe von 7 Zoll statt 6,2 Zoll wie bei der Standard-Switch.

Nintendo Switch Konsole - Neon-Rot/Neon-Blau

Zusätzlich gibt es bei dem neuen Modell weitere Optimierungen. Dazu gehören unter anderem 64 GByte statt 32 GByte interner Speicher sowie ein wesentlich breiterer Standfuß, so dass die Hybridkonsole fester steht.

In der OLED-Version wird weiterhin der bekannte Tegra-X1+-SoC von Nvidia verbaut. Die kommende neue Hybridkonsole von Nintendo ist in Weiß sowie im bekannten Rot-Blau-Design der Switch erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streit mit Magnus Carlsen
Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben

Schachweltmeister Magnus Carlsen wirft dem Großmeister Hans Niemann Betrug vor - eine neue Untersuchung stärkt die Vorwürfe.

Streit mit Magnus Carlsen: Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben
Artikel
  1. Airpods Pro 2 im Test: Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus
    Airpods Pro 2 im Test
    Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus

    Mit sinnvollen Änderungen sind die Airpods Pro 2 das Beste, was es derzeit an ANC-Hörstöpseln gibt. Aber Apples kundenfeindliche Borniertheit nervt.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  2. Vodafone und Telekom: Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest
    Vodafone und Telekom
    Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest

    Die Telekom liegt beim Datenvolumen klar vor Vodafone. Es gab in diesem Jahr besonders viel Roaming durch ausländische Netze.

  3. Dr. Mike Eissele: Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben
    Dr. Mike Eissele
    "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /