• IT-Karriere:
  • Services:

Hybridkonsole: Nintendo senkt Absatzprognose der Switch

Statt 20 Millionen wird Nintendo bis zum Ende des laufenden Geschäftsjahres wohl nur 17 Millionen Switch verkaufen können. Noch stärker sinken die Erwartungen beim 3DS. Deutlich besser ist die Lage beim Absatz von Spielen.

Artikel veröffentlicht am ,
Nintendo Switch unterwegs im Einsatz
Nintendo Switch unterwegs im Einsatz (Bild: Nintendo)

Nintendo hat bei der Bekanntgabe von Geschäftszahlen die Erwartungen an den Absatz der Switch deutlich gesenkt. Ursprünglich sollten bis Ende März 2019 - dann endet das Geschäftsjahr - 20 Millionen Hybridkonsolen verkauft werden. Nun rechnet das Management um Firmenchef Shuntaro Furukawa nur noch mit weltweit 17 Millionen Einheiten. Besondere Gründe nennt Nintendo nicht. In den Monaten Oktober bis Dezember 2018 hat das Unternehmen rund 9,41 Millionen Switch verkauft, im Gesamtjahr 2018 waren es rund 17,4 Millionen.

Stellenmarkt
  1. Landkreis Stade, Stade
  2. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden

Noch stärker als bei der Hybridkonsole senkt die Firma die Prognosen beim 3DS: Statt 4 Millionen werden es nun vermutlich 2,6 Millionen verkaufte Geräte sein. Es ist unklar, ob es irgendwann so etwas wie einen Nachfolger für das Handheld geben wird, ob diese Rolle die stationär und mobil einsetzbare Switch übernehmen wird. Von der Konsole hat Nintendo seit dem Marktstart im März 2017 rund 32,3 Millionen Stück abgesetzt. Das 3DS kommt auf 74,8 Millionen verkaufte Exemplare.

Bei der Software läuft es für Nintendo dagegen sehr ordentlich. Die Prognose von 100 Millionen verkauften Spielen für die Switch im Geschäftsjahr wird auf 110 Millionen Games angehoben. Besonders das erst seit Ende 2018 erhältliche Prügelspiel Super Smash Bros. Ultimate hat sich viel besser geschlagen als erwartet, insgesamt haben 12,1 Millionen Exemplare einen Käufer gefunden.

Damit ist es derzeit das dritterfolgreichste Spiel für die Switch. Auf dem ersten Platz dreht Mario Kart 8 mit 15 Millionen Exemplaren seine Runden, auf dem zweiten springt Super Mario Odyssey mit 13,8 Millionen vergnügt in die Höhe. Das von der Kritik hochgelobte Rollenspiel The Legend of Zelda: Breath of the Wild folgt auf Platz 4 mit 11,7 Millionen Einheiten.

Für die kommenden Monate erwartet Nintendo besondere Impulse durch Yoshi's Crafted World, das Ende März 2019 in den Handel kommt. Das eigentlich ebenfalls für Ende März angekündigte Mario Kart Tour - ein Mobile Game - wurde auf den Sommer 2019 verschoben.

Insgesamt ist Nintendo mit den Geschäften in den Monaten Oktober bis Dezember 2018 sehr zufrieden. Unterm Strich verzeichnet die Firma einen Gewinn von 104,9 Milliarden Yen (rund 840 Millionen Euro) - knapp ein Viertel mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der Umsatz wuchs ähnlich stark auf 608 Milliarden Yen (knapp 4,88 Milliarden Euro).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Emtec X150 Power Plus SSD 480 GB für 52,90€, Apacer AS340 120 GB SSD für 18...
  2. 285,71€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Surface Go ab 379,00€, Surface Pro 7 ab 764,00€, Surface Laptop 2 ab 999,00€)
  4. 21,00€ (Standard)/35,00€ (Gold)/42,00€ (Ultimate)

Planet 07. Feb 2019

Nein, ich habe eine einzige Argumentation gebracht, die du irgendwie nicht sehen willst...

MistelMistel 01. Feb 2019

Latein zu können bedeudet also nicht automatisch später im Leben mal genug zu verdienen...

mnementh 01. Feb 2019

Nicht zu vergessen, dass ich die Switch auch auf Reisen im Hotel nutzen kann, wo ich...

mnementh 01. Feb 2019

Ah, das wäre eine Erklärung. Allerdings halte ich Fire Emblem nicht für den Grund. Der...

Z101 31. Jan 2019

Hm, stimmt so nicht. Also grundsätzlich muss man bei der Switch nichts extra kaufen, im...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on

Der Surface Laptop 3 ist eine kleine, aber feine Verbesserung zum Vorgänger. Er bekommt ein größeres Trackpad, eine bessere Tastatur und ein größeres 15-Zoll-Display. Es bleiben die wenigen Anschlüsse.

Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on Video aufrufen
Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

    •  /