• IT-Karriere:
  • Services:

Hybridkonsole: Nintendo senkt Absatzprognose der Switch

Statt 20 Millionen wird Nintendo bis zum Ende des laufenden Geschäftsjahres wohl nur 17 Millionen Switch verkaufen können. Noch stärker sinken die Erwartungen beim 3DS. Deutlich besser ist die Lage beim Absatz von Spielen.

Artikel veröffentlicht am ,
Nintendo Switch unterwegs im Einsatz
Nintendo Switch unterwegs im Einsatz (Bild: Nintendo)

Nintendo hat bei der Bekanntgabe von Geschäftszahlen die Erwartungen an den Absatz der Switch deutlich gesenkt. Ursprünglich sollten bis Ende März 2019 - dann endet das Geschäftsjahr - 20 Millionen Hybridkonsolen verkauft werden. Nun rechnet das Management um Firmenchef Shuntaro Furukawa nur noch mit weltweit 17 Millionen Einheiten. Besondere Gründe nennt Nintendo nicht. In den Monaten Oktober bis Dezember 2018 hat das Unternehmen rund 9,41 Millionen Switch verkauft, im Gesamtjahr 2018 waren es rund 17,4 Millionen.

Stellenmarkt
  1. UnternehmerTUM GmbH, Garching/München
  2. Fressnapf Holding SE, Krefeld

Noch stärker als bei der Hybridkonsole senkt die Firma die Prognosen beim 3DS: Statt 4 Millionen werden es nun vermutlich 2,6 Millionen verkaufte Geräte sein. Es ist unklar, ob es irgendwann so etwas wie einen Nachfolger für das Handheld geben wird, ob diese Rolle die stationär und mobil einsetzbare Switch übernehmen wird. Von der Konsole hat Nintendo seit dem Marktstart im März 2017 rund 32,3 Millionen Stück abgesetzt. Das 3DS kommt auf 74,8 Millionen verkaufte Exemplare.

Bei der Software läuft es für Nintendo dagegen sehr ordentlich. Die Prognose von 100 Millionen verkauften Spielen für die Switch im Geschäftsjahr wird auf 110 Millionen Games angehoben. Besonders das erst seit Ende 2018 erhältliche Prügelspiel Super Smash Bros. Ultimate hat sich viel besser geschlagen als erwartet, insgesamt haben 12,1 Millionen Exemplare einen Käufer gefunden.

Damit ist es derzeit das dritterfolgreichste Spiel für die Switch. Auf dem ersten Platz dreht Mario Kart 8 mit 15 Millionen Exemplaren seine Runden, auf dem zweiten springt Super Mario Odyssey mit 13,8 Millionen vergnügt in die Höhe. Das von der Kritik hochgelobte Rollenspiel The Legend of Zelda: Breath of the Wild folgt auf Platz 4 mit 11,7 Millionen Einheiten.

Für die kommenden Monate erwartet Nintendo besondere Impulse durch Yoshi's Crafted World, das Ende März 2019 in den Handel kommt. Das eigentlich ebenfalls für Ende März angekündigte Mario Kart Tour - ein Mobile Game - wurde auf den Sommer 2019 verschoben.

Insgesamt ist Nintendo mit den Geschäften in den Monaten Oktober bis Dezember 2018 sehr zufrieden. Unterm Strich verzeichnet die Firma einen Gewinn von 104,9 Milliarden Yen (rund 840 Millionen Euro) - knapp ein Viertel mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der Umsatz wuchs ähnlich stark auf 608 Milliarden Yen (knapp 4,88 Milliarden Euro).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)

Planet 07. Feb 2019

Nein, ich habe eine einzige Argumentation gebracht, die du irgendwie nicht sehen willst...

MistelMistel 01. Feb 2019

Latein zu können bedeudet also nicht automatisch später im Leben mal genug zu verdienen...

mnementh 01. Feb 2019

Nicht zu vergessen, dass ich die Switch auch auf Reisen im Hotel nutzen kann, wo ich...

mnementh 01. Feb 2019

Ah, das wäre eine Erklärung. Allerdings halte ich Fire Emblem nicht für den Grund. Der...

Z101 31. Jan 2019

Hm, stimmt so nicht. Also grundsätzlich muss man bei der Switch nichts extra kaufen, im...


Folgen Sie uns
       


Turrican II (1991) - Golem retro_

Manfred Trenz und Chris Huelsbeck waren 1991 für uns Popstars und Turrican 2 auf C64 und Amiga ihr Greatest-Hits-Album.

Turrican II (1991) - Golem retro_ Video aufrufen
Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  2. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen
  3. Disney+ Disney muss seinen Katalog aufstocken

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Clubhouse: Plaudern in der Wohlfühl-Langeweile
    Clubhouse
    Plaudern in der Wohlfühl-Langeweile

    Gute Inhalte muss man bei Clubhouse momentan noch suchen. Fraglich ist, ob das Konzept - sinnvoll angewendet - wirklich so neu ist und ob es dafür eine neue App braucht.
    Ein IMHO von Tobias Költzsch

    1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
    2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
    3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona

      •  /