• IT-Karriere:
  • Services:

Hybridkonsole: Nintendo hat 34,7 Millionen Switch verkauft

Die Switch läuft weiterhin gut. Nintendo hat nach eigenen Angaben bislang fast 35 Millionen Einheiten verkauft. Für weiteren Absatz sollen neue Spiele wie Super Mario Maker 2 sorgen. Eine neue Version der Hybridkonsole soll zumindest demnächst nicht erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Super Mario Maker 2
Artwork von Super Mario Maker 2 (Bild: Nintendo)

Rund 34,7 Millionen Switch hat Nintendo in den etwas mehr als zwei Jahren zwischen dem Erscheinen der der Konsole Anfang 2017 und Ende März 2019 verkauft. Das teilte das Unternehmen bei der Bekanntgabe von Geschäftszahlen mit.Die Switch habe damit wesentlich mehr Käufer als ihr direkter Vorgänger gefunden - von der Wii U konnte Nintendo insgesamt nur 13,6 Millionen Geräte absetzen. Bis zum Erfolg der Wii ist es aber noch ein langer Weg für die Switch: Von seiner bislang erfolgreichsten Konsole hatte der Hersteller rund 101 Millionen Einheiten verkauft.

Stellenmarkt
  1. ZfP Südwürttemberg, Bad Schussenried
  2. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt

Zumindest ein Mittel zur möglichen Steigerung des Switch-Absatzes kommt vorerst nicht zum Einsatz: Das Unternehmen sagte, dass auf der Spielemesse E3 keine neue Hardware angekündigt werde. In den vergangenen Wochen hatte es unter anderem Berichte über eine geplante Switch Lite gegeben, die noch im Sommer 2019 zum besonders günstigen Preis erscheinen sollte.

Für das noch bis Ende März 2020 laufende Geschäftsjahr will Nintendo weitere 18 Millionen Geräte absetzen. Im vergangenen Jahr waren eigentlich 20 Millionen Switch geplant, tatsächlich hatte das Management seine Prognose aber dann frühzeitig auf die nun erreichten 17 Millionen Einheiten gesenkt.

Für Absatz sollen vor allem neue Spiele sorgen. Für den nächsten größeren Titel gibt es einen Termin: Am 28. Juni 2019 soll Super Mario Maker 2 für die Switch erscheinen. Nintendo hat außerdem bestätigt, dass die Neuauflage von The Legend of Zelda: Link's Awakening noch 2019 auf den Markt kommt.

Neben den Absatzzahlen der Switch hat die Firma auch eine Liste mit den bislang meistverkauften Games für die Plattform veröffentlicht. Auf Platz 1 ist Mario Kart 8 Deluxe mit weltweit 16,7 Millionen Verkäufen gefahren. Auf den zweiten Platz ist Super Mario Odyssey mit 14,4 Millionen Einheiten gesprungen, und auf den dritten Platz konnte sich Super Smash Bros Ultimate mit 13,8 Stück kämpfen. Dann folgen Breath of the Wild mit 12,8 Millionen und Pokémon - Let's Go mit 10,6 Millionen verkauften Spielen.

Insgesamt steigerte Nintendo im letzten Geschäftsjahr seinen Umsatz um 2,3 Prozent auf rund 203,3 Milliarden Yen (rund 1,6 Milliarden Euro). Der Gewinn erhöhte sich von 4,4 auf 25,2 Milliarden Yen (rund 202 Millionen Euro).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Death Stranding PS4 für 39,99€ und PS4-Controller verschiedene Farben für 42...
  2. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  3. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  4. 91,99€

Z101 27. Apr 2019

Das eine ist ein physikbasiertes 3D-Open World-Action-Abenteuerspiel, das andere ein "2D...

Z101 27. Apr 2019

Die PS4 ist ja schon ein paar Jahre länger auf dem Markt. Die Switch hat verglichen mit...

blaub4r 26. Apr 2019

https://www.facebook.com/100002815187839/posts/1949669055136915?sfns=mo Habe den link...

countzero 26. Apr 2019

Das muss nichts heißen. Es gab schonmal den Fall, dass sie zwei Wochen nach der E3 einen...

ps (Golem.de) 26. Apr 2019

Danke für den Hinweis! Ich schiebe es mal auf die Auto-Korrektur ;-) Ist jetzt geändert.


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

    •  /