Abo
  • Services:
Anzeige
Die Nintendo Switch soll auch für Mobile Gaming interessant sein.
Die Nintendo Switch soll auch für Mobile Gaming interessant sein. (Bild: Nintendo)

Hybridkonsole: Hardware-Details von Nintendo Switch geleakt

Die Nintendo Switch soll auch für Mobile Gaming interessant sein.
Die Nintendo Switch soll auch für Mobile Gaming interessant sein. (Bild: Nintendo)

Nintendo selbst hat sich bislang nur vage zur internen Hardware seiner Hybridkonsole Switch geäußert. Jetzt verraten geleakte Dokumente, welche Chips und Speicherbausteine das Gerät antreiben.

Mehrere Dokumente, die vermutlich aus Entwicklerkreisen stammen, enthüllen Details zum Innenleben der Nintendo Switch. So soll in der Hybridkonsole ein ARM-basierter Chip mit vier CPU-Kernen (Cortex-A57, 2 MB L2-Cache, 64 Bit) mit einem maximalen Takt von 2 GHz arbeiten. Spiele sollen auf drei der Kerne zugreifen können, der vierte soll für das Betriebssystem und Ähnliches reserviert sein.

Anzeige

Was die GPU angeht, hat sich Nintendo bislang eher allgemein zu einer Kooperation mit Nvidia bekannt. Laut den nun geleakten Dokumenten ist eine GPU der zweiten Generation mit Maxwell-Architektur, 256 Cuda-Kernen und einem Takt von 1 GHz verbaut.

Der LPDDR4-Arbeitsspeicher der Switch soll 4 GByte groß sein. Den Anwendungen - also vor allem den Spielen - sollen rund 3,25 GByte als RAM und VRAM gleichzeitig zur Verfügung stehen. Der Rest ist auch für die Systeme der Konsole selbst reserviert.

In den unter anderem auf Neogaf.com veröffentlichten Spezifikationen sind noch weitere technische Details zu finden, etwa zu den unterstützten Video-Codecs (H.264, VP9 und VP8) sowie zum Video-Output. Angeblich könnte die Hardware der Konsole wahlweise eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln mit einer Bildrate von 60 fps oder eine Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln mit einer Bildrate von 30 fps unterstützen; tatsächlich zum Einsatz soll aber nur die niedrige Auflösung kommen.

Die meisten der Spezifikationen klingen glaubwürdig und passen ins Bild einer Konsole, die nicht primär mit Leistungsfähigkeit punkten soll, sondern mit dem ungewöhnlichen Hybridkonzept und dem mobil nutzbaren Tablet - bei dem ja der Akkuverbrauch immer mitbedacht werden muss.

Einige wenige Angaben passen nicht ganz zu früheren, ebenfalls nicht offiziellen Details über die Technik. Das könnte aber daran liegen, dass die nun veröffentlichten Dokumente von Juli 2016 stammen, also schon recht alt sind. Einige weitere Angaben des aktuellen Leaks beschreiben übrigens auch die Details der Bedienung von Switch, das meiste davon erinnert stark an gängige Smartphones und Tablets.

Nintendo Switch erscheint am 3. März 2017 in zwei Farbvarianten. Einen offiziellen Preis für Deutschland hat der Hersteller nicht genannt, die meisten Händler verlangen um die 330 Euro. Allerdings ist das Gerät derzeit so gut wie überall vorab ausverkauft.


eye home zur Startseite
nille02 15. Feb 2017

In solchen Familien bekommen die Kinder leider immer früher einen eignen TV ins...

nille02 15. Feb 2017

Hast du denn überhaupt gesucht? In jedem besseren Blatt zur PS4 Pro hast du diese...

nille02 15. Feb 2017

Hätte Nintendo sie mal lieber als 3DS Nachfolger vermarkten müssen. Dann wäre es ein...

MD94 15. Feb 2017

WTF? Spielekonsolen hatten seit je alle Möglichen Architekturen, MIPS, PowerPC, Cell...

DY 15. Feb 2017

Die Drittanbieter werden dann aufspringen wenn einfach Portierungen möglich sind. Udn...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. andagon GmbH, Köln
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Destiny 2 gratis erhalten
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Dokumentarfilm Pre-Crime: Wenn Computer Verbrechen vorhersagen
Dokumentarfilm Pre-Crime
Wenn Computer Verbrechen vorhersagen

Programmiersprache für Android: Kotlin ist auch nur eine Insel
Programmiersprache für Android
Kotlin ist auch nur eine Insel
  1. Programmiersprache Fetlang liest sich "wie schlechte Erotikliteratur"
  2. CMS Drupal 8.4 stabilisiert Module
  3. Vespa Yahoos Big-Data-Engine wird Open-Source-Projekt

Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test: Ein Sechser von Intel
Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test
Ein Sechser von Intel
  1. Core i7-8700K Ultra Edition Overclocking-CPU mit Silber-IHS und Flüssigmetall
  2. Intel Coffee Lake Von Boost-Betteln und Turbo-Tricks
  3. Coffee Lake Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  1. Re: 1. Win10 Bluescreen nach Update

    HubertHans | 01:27

  2. Re: Guter Trend auf Golem

    FreiGeistler | 01:09

  3. Re: Leider verpennt

    quineloe | 01:06

  4. Re: "Es sei nicht einzusehen, dass Netflix an die...

    Der Held vom... | 01:00

  5. Re: Gefunden...

    FreiGeistler | 00:20


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel