Abo
  • Services:
Anzeige
Möglicherweise hat Switch im Dock ein Problem mit der Hitzeentwicklung.
Möglicherweise hat Switch im Dock ein Problem mit der Hitzeentwicklung. (Bild: Nintendo)

Hybridkonsole: Berichte über hitzebedingte Schäden an Nintendo Switch

Möglicherweise hat Switch im Dock ein Problem mit der Hitzeentwicklung.
Möglicherweise hat Switch im Dock ein Problem mit der Hitzeentwicklung. (Bild: Nintendo)

Der tragbare Teil von Nintendo Switch verbiegt sich, wenn er zu lange im Dock ist. Darauf deuten zahlreiche Berichte von Besitzern der Konsole hin. Unklar ist bislang, welche Folgen die Verformung hat.

Rund einen Monat nach der Veröffentlichung von Nintendo Switch am 3. März 2017 häufen sich in Foren (mit Bild auf Reddit) die Berichte von Besitzern über Schäden an dem Gerät. Konkret geht es darum, dass sich die eigentliche Konsole - also der tragbare Teil mit dem Bildschirm - leicht verbiegt. Bei den meisten Nutzern passiert das offenbar, wenn das Gerät sehr lange im heimischen Dock gesteckt hat und dabei an einem Fernsehgerät betrieben wurde.

Anzeige

Dann nämlich wechselt Switch zu höheren Auflösungen und höheren Taktraten, was natürlich eine größere Leistungsaufnahme und entsprechende Hitzeentwicklung bedeutet. Möglicherweise wird die Wärme durch den verbauten Lüfter nicht ausreichend abgeführt, was die Verformungen zur Folge haben könnte. Nur sehr vereinzelt finden sich im Netz auch Berichte über verbogene Switch, die fast nur mobil genutzt wurden.

Auf die Funktionsfähigkeit der Konsole scheinen die Verformungen keine Auswirkungen zu haben. Aber es könnte natürlich sein, dass sich nach ein paar weiteren Wochen doch irgendwann Probleme ergeben. Immerhin hat die Switch kein Laufwerk mit mechanischen Teilen verbaut, die wohl besonders anfällig wären. Nintendo hat sich bislang nicht zu dem Thema geäußert.

Ein anderes Problem hat Nintendo recht einfach in den Griff bekommen: Verbindungsabbrüche des linken Eingabegeräts können offenbar durch eine zusätzliche Isolation mit einem speziellen Schaumstoff gelöst werden. Bei neu verkauften Switch soll es den Fehler laut Hersteller nicht mehr geben.

Generell hat die Konsole wohl einen guten Start geschafft. Die anvisierte Produktmenge für das Anfang April 2017 gestartete Geschäftsjahr wurde kürzlich auf 16 Millionen Exemplare verdoppelt.


eye home zur Startseite
HubertHans 11. Apr 2017

Worldoflongplays. Schlecht war er nicht. Das Spiel war relativ neu. Er hat dazugelernt...

Proctrap 06. Apr 2017

ohne Explosiv-Funktion nicht feature complete

gamesartDE 05. Apr 2017

Ist ja wirklich möglich, dass einige schon ab Werk mit leichten Wölbungen kommen und nur...

mnementh 05. Apr 2017

Wenn ich mir die Biegung anschaue... hat der Nutzer das mit angesteckten Joycons auf den...

Elgareth 05. Apr 2017

Willkommen auf genau dem Niveau, über welches du dich so aufregst. Würden sich Menschen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. T-Systems International GmbH, München
  4. Bundesamt für Verfassungsschutz, Köln


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. (u. a. Der Marsianer 8,79€, Blade Runner 8,97€, Interstellar 8,74€, X-Men Apocalypse 8,79€)

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  2. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  3. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

  1. Re: Das ist nicht die Aufgabe des Staates

    Libertybell | 02:15

  2. Re: Standard-Nutzername lautet pi

    Teebecher | 02:04

  3. Re: Technische Details

    Gandalf2210 | 01:24

  4. Re: Bei einer Neuinstallation...

    Teebecher | 01:22

  5. Re: Kleine Onlineshops: Zu teuer, schlechter...

    User_x | 00:52


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel